Soziale Netzwerke

  

Anzeige

AWO Sagt Danke

TBC zum Lachen

Ins eigene InHotel nach Marktbreit hatte der Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) eingeladen, um sich bei Ehrenamtlichen aus Unterfranken für ihren Einsatz zu bedanken.

Nach einem Sektempfang begrüßte der stellvertretende Bezirksvorsitzende und Kreisvorsitzende Kreis Kitzingen Gerald Möhrlein den anwesenden Gäste und bedankte sich bei ihnen für ihre ehrenamtliche Arbeit für die AWO.

 

Nachdem im letzten Jahr der Musiker und Kabarettist Wolfgang Masin alias el mago masin für gute Laune sorgte, hatte der Bezirksverband diesmal das Trio „Totales Bamberger Cabarett“ (TBC) engagiert. Unter dem Motto „Guter Unfug hat einen Namen“ legten die drei Spassprediger Georg Koeniger, Michael A. Tomis und Florian Hoffmann richtig los. Guter Unfug hat einen Namen: „Während blutige Amateure wie Markus Söder, Sigmar Gabriel und die AfD billigen Unfug produzieren, kommt beim Totalen Bamberger Cabaret nur geprüfter Qualitätsquatsch auf die Bühne, denn schon in der Bibel steht: Wer Unfug sät, wird Beifallsstürme ernten.“

Mit ihrer einzigartigen Mischung aus fränkischer Coolness und weltoffenem Galgenhumor zündeten die Zwerchfellschmeichler von TBC ein Feuerwerk des gepflegten Unfugs und halfen dabei, über sich selbst und den weltweiten Wahnsinn zu lachen. Als Retter des Abend-, Morgen- und Nachmittaglandes erklärten die drei das Schäufele zum Weltkulturerbe und treten Despoten wie Erdogan, Seehofer und Tramp mal kräftig in den Hintern, anstatt in selbigen zu kriechen. Viel zu schnell ging diese einmalige Show zu Ende.

 

Brigitte Limbeck, Referentin für den Fachbereich Ehrenamt bedankte sich bei TBC für ihren humorvollen Auftritt mit je einem fränkischen Getränk in Form eines Bocksbeutels.

 

Nachdem alle Lachtränen abgewischt und versiegt waren, war ein Büfett schließlich ein schöner Abschluss für die Aktion „AWO sagt Danke.“

Kein Auge blieb trocken beim Auftritt von TBC