Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Christian Staat – Spitzenkandidat der CSU Unterfranken für Europa

CSU Unterfranken schickt gut vernetzten Kandidaten ins Rennen

Christian Staat, der 34 jährige Büroleiter von EU Kommissar Günther Oettinger in Brüssel, wurde am vergangenen Freitag von der CSU Unterfranken zu ihrem Spitzenkandidaten für die Europawahl 2019 nominiert.

 

Staat setzte sich unter 8 starken Bewerberinnen und Bewerbern in mehreren Wahlgängen durch. Er stammt aus Büchold im Lkr. Main-Spessart, war dort in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, spielte beim TSV Gauaschach Fußball und beim SK 79 Arnstein Schach, er lebt derzeit in Brüssel.

 

Staat begann als Industriekaufmann bei ZF Sachs in Schweinfurt, hat sein Abitur in Würzburg nachgeholt und seinen Master in Volkswirtschaftslehre in Mannheim, Ankara und Brüssel studiert. Er hat an der Freien Universität Brüssel in „Europäischer Wettbewerbspolitik“ promoviert.

Sein politischer Wahlspruch ist das Zitat von Franz-Josef Strauß, „ Bayern ist unsere Heimat, Deutschland unser Vaterland und Europa unsere Zukunft“.

 

Weitere Kandidaten für die Europaliste aus der CSU Unterfranken sind:Karin Passow (Miltenberg), Ilker-Martin Özalp (Haßberge), Stefan Breunig (Miltenberg), Carsten Lexa (Würzburg-Stadt), Eugen Köhler (Main-Spessart), Monika Vorndran (Bad Kissingen) und Ulrike Langhans (Würzburg-Stadt).

 

„Mit Christian Staat können wir einen in Brüssel bereits jetzt bestens vernetzten Kandidaten stellen, der den Politikbetrieb von Parlament, Kommission und Rat bestens kennt“ so der unterfränkische CSU-Bezirksvorsitzende Gerhard Eck. „Die CSU-Unterfranken strebt für ihren Kandidaten einen der Spitzenplätze bei der Nominierung auf der bayerischen Landesliste an“, so Eck weiter.

 

Die bayernweite Landesliste für die Europawahl 2019 wird am 24.11.2018 in München aufgestellt. Dort wird dann die endgültige Reihenfolge für die Europawahl 2019 von 300 Delegierten festgelegt - 36 Delegierte davon aus Unterfranken. Die Europawahl findet am Sonntag, 26. Mai 2019, statt.

Von Links: MdL Judith Gerlach, Christian Staat, MdL Thorsten Schwab Bild CSU