Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Coronavirus – vhs Schweinfurt unterbricht kompletten Kursbetrieb

Einzelne Sprach- und Integrationskurse finden mit Maskenpflicht statt

Schweinfurt – Aus Infektionsschutzgründen pausiert der komplette Kursbetrieb der Volkshochschule Schweinfurt inklusive der 16 Außenstellen im Landkreis

ab dem 03. November vorläufig bis zum 30. November.

 

Das begründet sich einerseits aus den Allgemeinverfügungen der Stadt und des Landkreises Schweinfurt vom 02. November 2020, andererseits aus grundsätzlichen Erwägungen zur Kontaktreduzierung, um Infektionen mit dem SARS-CoV2-Virus zu vermeiden. Die Entscheidung hat vhs Leiterin Jutta Cize in Absprache mit Frau Bürgermeisterin Lippert, i.V. für Oberbürgermeister Remelé, sowie den vhs-Beirätinnen Frau Waker und Frau Dr. Wittmann-Klemm, die die vhs Teilnehmenden und Kursleitenden vertreten, getroffen.

 

Kurse, Seminare und Veranstaltungen, die im November hätten beginnen sollen, werden abgesagt oder verschoben. Sofern möglich werden Ersatztermine gesucht und kommuniziert.

 

Einzelne Integrations- und Berufssprachkurse, der Einbürgerungstest und die Sprachprüfungen im November finden abweichend von obiger Festlegung mit Maskenpflicht statt.

 

Durch die Kursunterbrechung entsteht in der Regel ein Rücktrittsrecht für Teilnehmende. Eine Stornierung der Anmeldung ist per E-Mail an vhs@schweinfurt.de oder per Post an vhs, Markt 1, 97421 Schweinfurt möglich. Die Stornogebühr beträgt hierfür im Regelfall 10 € zzgl. der Kursgebühr für die bereits wahrgenommenen Termine.

 

Die vhs bittet um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen.

 

Weitere aktuelle Hinweise erhalten Sie auch auf der vhs-Homepage www.vhs-schweinfurt.de oder unter der Telefonnummer 09721 / 51 - 5444.