Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Der Landkreiswein ein Hochgenuß von der Sommerracher Weininsel

Animierend, gehaltvoll und hochelegant“

Sommerrach:  Landrätin Tamara Bischof und ihr Stellvertreter Paul Streng stellten die drei köstlichen Rebensäfte im Winzerkeller Sommerach vor. Die Weine sind ein feiner Weißburgunder Kabinett trocken 2017 (Sommeracher Katzenkopf), traumhafter Silvaner Spätlese trocken 2017 (Sommeracher Katzenkopf) und edler Spätburgunder Qualitätswein trocken 2016 (Familiengewächs). Bei Jubiläen und Empfängen des Landkreises werden die ausgewählten Weine,  als Präsente oder zum Essen gereicht. 

 

Der Präsentation im Winzerkeller wohnten auch Sommerachs neue Weinprinzessin Magdalena Sauer und Bürgermeister Elmar Henke bei. Hausherr Frank Dietrich der geschäftsführende Vorstand der Winzerkeller eG  gegrüßte die Kreischefin und ihre Begleiterinnen mit herzlichen Worten. Frank Dietrich warb vorzüglich für die ausgewählten Weine, die Kellermeister StefanGerhard und sein Team ausgebaut haben und sprach sein besonderes Lob aus. Die 90 Sommeracher Winzerfamilien sind mächtig stolz darauf heuer den Kitzinger Landkreiswein der Spitzenklasse präsentieren zu dürfen.

 

In ihrer Rückschau erinnerte Landrätin Tamara Bischof  an eine „hervorragende Weinprobe“ im Vorfeld der Präsentation zusammen mit den Fraktionsvertretern des Kreistags und Kellermeister Stefan Gerhard. Schon bei der Blindverkostung der Weine habe man eine hohe Qualität feststellen können. Die Auswahl der drei Landkreisweine ist nicht leicht gefallen, doch eine demokratische Entscheidung ergab ein Endergebnis.

 

Weinfachberater Paul Streng stellte die drei Landkreisweine vor und bescheinigte dem Weißburgunder eine hervorragende Balance im Spiel zwischen Frucht und Säure. Der Silvaner als Aushängeschild des Weinlandkreises verlocke mit zarter Blume nach gelben, reifen Früchten. Der Spätburgunder lasse spüren, dass die Trauben viel Sonne gesehen haben. Ein Wein der Extraklasse , der international keinen Vergleich zu scheuen braucht. Sein humorvolles Fazit: „Liebe auf den ersten Schluck.“

(von links) Kellermeister Stefan Gerhard, Landrätin Tamara Bischof, geschäftsführender Vorstand der Winzerkeller eG Frank Dietrich, Weinprinzessin Magdalena Sauer, Bürgermeister Elmar Henke und stellvertretender Landrat Paul Streng