Soziale Netzwerke

  

Anzeige

1000 Euro Landespflegegeld für Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2

Der Pflegestützpunkt Kitzingen informiert

 

 

 

LANDKREIS KITZINGEN

Das Bayerische Landespflegegeld wurde bereits im Mai 2018 als Teil eines umfangreichen Pflegepaketes von der bayerischen Staatsregierung beschlossen. Dieses Landespflegegeld ist eine staatliche Fürsorgeleistung der bayerischen Staatsregierung für seine pflegebedürftigen Mitbürger.

Jeder Pflegebedürftige, der mindestens Pflegegrad 2 (oder höher) und seinen Hauptwohnsitz in Bayern hat, kann das Landespflegegeld auf Antrag bekommen. Diese 1000 Euro im Jahr, die nicht steuerpflichtig sind, stehen den Pflegebedürftigen zur freien Verfügung. Die Betroffenen können sich damit entweder selbst etwas Gutes tun oder zum Beispiel den pflegenden Angehörigen eine finanzielle Anerkennung zukommen lassen.

 

„In unseren Beratungsgesprächen zeigt sich immer wieder, dass Anspruchsberechtigte davon noch nie etwas gehört haben,“ so Ute Döblinger, Leiterin des Pflegestützpunkts in Kitzingen. Das Landespflegegeld wird, nachdem es einmal beim Landesamt für Pflege beantragt und bewilligt wurde, automatisch einmal im Jahr (jeweils ab Oktober) ausbezahlt, solange die Anspruchsvoraussetzungen weiterhin vorliegen.

 

Das Antragsformular sowie weitere Informationen darüber, was bei der Antragstellung zu beachten ist, gibt es im Pflegestützpunkt Kitzingen. Hier können sich Interessierte außerdem grundsätzlich rund um das Thema Pflege beraten lassen und zwar kostenlos und neutral, Telefonnummer 09231/928-5250.