Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Dreimal Abschied vom Landratsamt Würzburg

Drei langjährige Mitarbeiter*innen hat Landrat Eberhard Nuß im März verabschiedet:

Rainer Zeitler begann seine Laufbahn im öffentlichen Dienst im September 1982 als Regierungsassistentanwärter beim Landratsamt Hof. Im Februar 1986 wurde er in den Dienst des Landkreises Würzburger übernommen und in der Landes- und Bauleitplanung eingesetzt. Im August 1989 wurde Rainer Zeitler dem Sachgebiet Verkehrswesen, Straßen- und Wegerecht zugeteilt. Nach einem kurzen Wechsel ins Sachgebiet Personenstands- und Ausländerwesen kehrte Rainer Zeitler im Oktober 1991 wieder zurück ins Verkehrswesen, sein neuer Arbeitsplatz war an der Dienststelle Ochsenfurt. Viele Bürger*innen aus dem südlichen Landkreis kennen ihn durch seine fast dreißigjährige Tätigkeit in der Zulassungsstelle Ochsenfurt. Mit Ablauf des Februars 2020 wurde Rainer Zeitler auf seinen Antrag hin in den Ruhestand versetzt. Landrat Eberhard Nuß dankte ihm für die geleistete publikumsintensive Arbeit, die nicht immer einfach ist und wünschte ihm für den Ruhestand Gesundheit und Glück.

 

Sigrid Hammer war als langjährige Assistenz im Bauamt des Landkreises Würzburg eine wertvolle Stütze für die dortigen Sachbearbeiter. Seit Juli 1996 war sie neben den klassischen Assistenz-Aufgaben unter anderem auch zuständig für die Überwachung der Wiedervorlagen und hat mit ihrer zuverlässigen Art ihre Kolleg*innen wertvoll entlastet. Zum 1.4.2020 tritt Sigrid Hammer in den Ruhestand ein, Landrat Eberhard Nuß sprach ihr für ihre freundliche Art und ihre beständigen Dienste seinen Dank aus.

 

Rudolf Conrad war seit Juni 2009 als Amtlicher Fachassistent tätig. Nach knapp elfjährigem Wirken in der Fleischbeschau für einen Schlachtbetrieb in Aub wurde Rudolf Conrad nun von Landrat Eberhard Nuß in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Rainer Zeitler XXX Sigrid Hammer XXX Rudolf Conrad Fotos: Dagmar Hofmann