Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Alois Henn

Landrat Thomas Eberth überreichte die Auszeichnung

Landkreis Würzburg - Seit vielen Jahren engagiert sich Alois Henn ehrenamtlich für die Gesellschaft. Nun wurde er mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten im Höchberger Gasthaus Lamm ausgezeichnet.

 

Der ehemalige Kriminalbeamte war unter anderem Mitbegründer des Polizeichores im Jahr 1987 und von 1989 an bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst auch der 1. Vorsitzende. Danach wurde er wegen seines großen Einsatzes zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Henns große Leidenschaft galt dem gemeinschaftlichen Singen. So wurde er 2007 Vorsitzender des Sängerbundes Kreis Würzburg im Fränkischen Sängerbund.

 

Nach der aktiven Zeit bei der Polizei engagiert er sich bei der Opferhilfsorganisation Weisser Ring, wo er seit 2011 stellvertretender Vorsitzender der Außenstelle Würzburg Stadt und Land ist. Bereits vorher brachte er sich aktiv mit seiner Erfahrung in die Arbeit des Vereins ein.

 

Alois Henn hält regelmäßig Vorträge in Justizvollzugsanstalten. Im Rahmen seiner Präventionsarbeit ist es ihm auch ein besonderes Anliegen, durch Vorträge in Seniorenheimen und sonstigen Einrichtungen über Verhaltensregeln im Hinblick auf Trickbetrüger zu informieren. In seinen Vorträgen erfahren beispielsweise Polizeibeamte in Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Würzburg über die Arbeit des Weissen Rings und die Hilfsmöglichkeiten, die diese Einrichtung betroffenen Menschen bietet.

 

Kein Wunder, dass der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei diesem Engagement sofort bereit war, das Ehrenzeichen zu überreichen. Stellvertretend übernahm das Landrat Thomas Eberth. „Ich habe gar nicht gewusst, was ich alles getan habe“, entfuhr es Henn dabei.

 

Die hohe Wertschätzung, die er genießt, zeigte sich auch in der Anwesenheit von Landtagspräsidentin a.D. Barbara Stamm, Altlandrat Eberhard Nuß, Polizeipräsident Gerhard Kallert, MdL Volkmar Halbleib, Bürgermeister Alexander Knahn und natürlich des Polizeichores mit seinem Vorsitzenden Edgar Beck, der es sich nicht nehmen ließ, im Anschluss eine Kostprobe seines Könnens im Freien zu präsentieren. Seit März habe man nicht mehr zusammen gesungen, so Dirigent Jürgen Pfarr.

Das rührte Alois Henn fast zu Tränen. „Egal, was ich gemacht habe, es kam immer etwas Positives zurück“, fasste Henn die Motivation für seine ehrenamtliche Tätigkeit zusammen und dankte dabei auch seiner Familie, die oft auf ihn verzichten musste.

BU: Alois Henn (links) wurde in einer feierlichen Zeremonie für seine ehrenamtliche Arbeit geehrt. Foto: Matthias Ernst