Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für „die gute Seele im Verein“

Sandra Pfeuffer aus Gaukönigshofen ist vielfach engagiert

Im Ratssaal von Gaukönigshofen nahm Landrat Thomas Eberth die erste große Ehrung seiner Amtszeit vor. Er verlieh Sandra Pfeuffer das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern.

 

Die umfangreiche Laudatio, die der Landrat für Sandra Pfeuffer hielt, würdigte ein ehrenamtliches Engagement, das seinesgleichen sucht. Bereits seit 1993 übernimmt Sandra Pfeuffer zahlreiche Aufgaben im Sportverein ihrer Heimatgemeinde, seit 2016 fungiert sie auch als zweite Vorsitzende des SV. Pfeuffer begründete das Mutter-Kind-Turnen und leitete die Gruppe von 1996 bis 1998 auch selbst. Mit der Gründung der Fasenachtsgilde Gockelhofen 1998 begann ihre Karriere als Trainerin der Tanzgarden. Unter ihrer Leitung gediehen die Purzelgarde ebenso wie die Minigarde. Auch die Showtanzgruppe der Jugendlichen trainierte sie jahrelang bühnenreif. Und selbst trat sie als Büttenrednerin und mit launigen Sketchen auf. Seit fünf Jahren bringt sie nun dem Männerballett die richtigen Tanzschritte bei. Die Frauenprunksitzung organisierte Sandra Pfeuffer als „Oberhexe“ des Gockelhofener Hexenkomitess von 2002 bis 2019 und verzauberte mit ihrem Lächeln, ihrer Offenheit und ihrer Spontaneität die Besucherinnen.

 

Seit April 2016 ist sie zweite Vorsitzende des Sportvereins, wo sie jedem Mitglied persönlich zum runden Geburtstag gratuliert. Am Sportplatz hilft sie im Kiosk mit und kümmert sich um die Abrechnungen nach Heimspielen der Fußballer. Auch die Leitung der Funktionsgymnastik hat sie übernommen, als ihre Vorgängerin dies nicht mehr konnte. „Sie verschenken mit Ihrem großartigen Engagement das kostbarste, was wir alle haben – Ihre Lebenszeit“, würdigte Landrat Eberth die außerordentliche Leistung von Sandra Pfeuffer.

 

Dazu sei sie unglaublich vielseitig und engagiere sich mit viel Energie und Begeisterung, mit der sie auch andere motiviert. Derzeit gibt es im SV Gaukönigshofen keine Person, die gleichzeitig in so vielen Feldern für den Verein tätig ist. Für ihr Engagement zeichnete die Mediengruppe Main-Post Sandra Pfeuffer 2018 mit dem Preis „Gute Seele im Verein“ aus, um den wertvollen Beitrag für die Gesellschaft, den sie seit Jahrzehnten zuverlässig und mit Begeisterung leistet, zu würdigen.

Mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten erhielt die engagierte Gaukönigshöferin nun die hochverdiente staatliche Anerkennung ihres Wirkens.

Bild 1: Landrat Thomas Eberth (r.) verlieh in Anwesenheit von Paul Lehrieder, MdB und Altbürgermeister von Gaukönigshofen, das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern an Sandra Pfeuffer aus Gaukönigshofen. XXX Bild 2: Große Ehre für Sandra Pfeuffer (4.v.r.), die sich seit Jahrzehnten vielfältig im SV Gaukönigshofen engagiert: Landrat Thomas Eberth (4.v.l.) überreichte ihr das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern. Es gratulierten auch Paul Lehrieder, MdB (2.v.r.), Bürgermeister Johannes Menth (3.v.l.), 2. Bürgermeisterin Ester Pfeuffer (2.v.l.), Altbürgermeister Bernhard Rhein (l.), Ehemann Robert Pfeuffer (3.v.r.) sowie Stefanie Kübler, 1. Vorsitzende des SV Gaukönigshofen (r.). Foto: Eva Schorno