Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Erster Kaufmann für Dialogmarketing schließt Ausbildung beim BRK ab

Kompetenter Ansprechpartner und Lebensretter

Vor drei Jahren hat das Rote Kreuz in Würzburg begonnen, Kaufleute für Dialogmarketing auszubilden. Als erster hat Luca Morczinek jetzt seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

 

Zu Morczineks Aufgaben gehören die Notrufbearbeitung im Hausnotruf, die Annahme von Aufträgen im Patientenfahrdienst und die Beantwortung von Anrufen im Beratungszentrum Bayern, das beim BRK in Würzburg angesiedelt ist. 60bis 70 Anrufe wickelt Morczinek in einer Acht-Stunden-Schicht ab, das Callcenter ist jeden Tag rund um die Uhr erreichbar. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm ein Hausnotruf-Alarm, wo er per Telefon einen Angehörigen anleiten konnte, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Wiederbelebungsmaßnahmen beim Patienten durchzuführen: „Ein paar Tage später hat der Angehörige nochmal angerufen. Er hat erzählt, dass der Patient überlebt hat und sich für die Unterstützung bedankt“ berichtet Morczinek.

 

Sachgebietsleiter Stefan Dietz freut sich, mit Morczinek den ersten beim BRK ausgebildeten Kaufmann für Dialogmarketing in die Festanstellung übernehmen zu können. „Aufgrund des Fachkräftemangels hatten wir zunehmend Probleme, geeignete Mitarbeiter zu finden. Deshalb haben wir vor drei Jahren begonnen, selbst auszubilden“, erklärt Dietz. Derzeit befindensich je ein Auszubildenderim ersten und im zweiten Lehrjahr. Im September beginnen zwei weitere die Ausbildung, eine dritte Stelle ist noch frei. Voraussetzung ist ein Mittelschul-Abschluss oder idealerweise die Mittlere Reife.

 

Bewerben kann man sich unter www.brk-wuerzburg.de/jobs

Bild: Sachgebietsleiter Stefan Dietz gratuliert dem frisch gebackenen Kaufmann für Dialogmarketing Luca Morczinek zur bestandenen Abschlussprüfung.Bildquelle: Stefan Krüger, BRK Würzburg