Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Eva-Maria Löffler wechselt vom Landratsamt zum Bezirk

Vielseitige Juristin meisterte zahlreiche Herausforderungen

LANDRATSAMT WÜRZBURG - Zum 1. Februar 2021 wechselt Oberregierungsrätin Eva-Maria Löffler vom Landratsamt Würzburg zum Bezirk Unterfranken. Hier übernimmt sie die Leitung der Sozialverwaltung.

 

Zum Landratsamt Würzburg wurde Eva-Maria Löffler am 1. November 2014 versetzt und übernahm dort das neu geschaffene Umweltamt. Zugleich fungierte sie als stellvertretende Leiterin des Bauamtes. Im Januar 2016 übernahm sie zusätzlich die stellvertretende Geschäftsleitung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Würzburg, die sie auch nach dem Wechsel zum Bezirk behält. Ab dem 23. August 2016 leitete Löffler den Geschäftsbereich „Jugend, Soziales und Gesundheit, Zentrale Rechtsangelegenheiten“ und stellvertretend den Geschäftsbereich „Kommunales, Sicherheit und Verbraucherschutz“. Am 1. November 2018 folgte der Wechsel als Geschäftsbereichsleiterin „Kommunales, Sicherheit und Verbraucherschutz, Zentrale Rechtsangelegenheiten“ und die stellvertretende Leitung des Geschäftsbereichs „Jugend, Soziales und Gesundheit“.

 

Landrat Thomas Eberth bezeichnete Eva-Maria Löffler bei der Verabschiedung als „Frau für alle Fälle“, die sich tief in die jeweiligen Verantwortungsbereiche eingearbeitet hat. Herausforderungen gab es in den mehr als sechs Jahren ihrer Tätigkeit am Landratsamt genügend: Das Genehmigungsverfahren eines Windrads in Hettstadt, die Untersuchungen in einem Schotterwerk bei Aub, 2015 die Organisation des Flüchtlingszustroms in den Landkreis, die 2.000 verendeten Schweine in einem Stall bei Osthausen, die Trinkwasserproblematik im westlichen Landkreis 2018 und seit Anfang 2020 als Leiterin der Führungsgruppe Katastrophenschutz die Bewältigung der Corona-Pandemie sind nur die wichtigsten und medial verbreiteten Themen ihrer Arbeit. Auch der Bereich der Zentralen Rechtsangelegenheiten fürs Landratsamt und den Landkreis nahm einen gewichtigen Teil ihrer Arbeit ein.

 

Landrat Eberth dankte Eva-Maria Löffler für ihre herausragende Arbeit und das großartige Engagement, das sie trotz ihrer jungen Jahre als „dienstälteste Juristin“ des Landratsamtes in allen Bereichen geleistet hat. Eberth wünschte der scheidenden Mitarbeiterin alles Gute und viel Erfolg für die neue Aufgabe beim Bezirk Unterfranken.

 

Eva-Maria Löffler bedankte sich in ihrer Abschiedsmail bei allen Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen, die sie während der über sechs Jahre begleitet und in ihren Aufgaben unterstützt haben: „Ich durfte in meiner Zeit am Landratsamt verschiedene Geschäftsbereiche leiten und daher mit vielen Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen zusammenarbeiten, gestalten, Projekte voranbringen, aber auch Lösungen zu schwierigen Themen suchen, problematische Fälle bearbeiten und sogar (wortwörtlich) Katastrophen meistern. Was mir aber immer in besonderer Erinnerung bleiben wird: Während meiner Tätigkeit hier im Landratsamt habe ich viele tolle Menschen kennengelernt, die mit viel Engagement und Herzblut bei der Arbeit sind; ich durfte viele wertvolle Erfahrungen sammeln, die mich auf meinem weiteren (beruflichen) Weg begleiten werden.“

Bildunterschrift: Oberregierungsrätin Eva-Maria Löffler (2.v.r.) verlässt das Landratsamt Würzburg in Richtung Bezirk Unterfranken. Lobes- und Dankesworte richteten bei der Verabschiedung Landrat Thomas Eberth (2.v.l.), Altlandrat Eberhard Nuß (r.) und stellv. Landrätin und Verbandsvorsitzende des Rettungszweckverbandes Würzburg Christine Haupt-Kreutzer an die verdiente und vielseitige Juristin. Foto: Dagmar Hofmann