Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Förderverein Krebskranker Kinder Hambach e.V. verjüngt in die Zukunft

- Hambach -

Ein wahrhaftiger Generationenwechsel vollzog sich bei der Jahreshauptversammlung des Hambacher Fördervereins am 04. April um 19:00 im Gasthaus Hühnernest in Hambach. Zum 25-jährigen Bestehen des Vereins hatten sich die Vereinsgründer vorgenommen, den Vorstand zu verjüngen und den Verein für die Zukunft neu aufzustellen. Die ursprünglich geplante Jahreshauptversammlung 2020 musste verschoben werden, stattdessen erhielten die Mitglieder einen Informationsbrief des Vorstands.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Christian Lutz gewählt, seine Frau Sabine als neue Kassiererin bestimmt. Damit trat er das Erbe seines Vaters, des langjährigen Vorsitzenden Reinhard Lutz an.  Zum Stellvertreter wurde Clemens Laugsch bestimmt, Schriftführer blieb Otto Metzger. Als Beisitzer fungieren nun Michael Zehe, Ramona Ziegler, Eva-Maria Reinhard-Sulm, Stefanie Laugsch, Annemarie Lutz, Ute Kress und Tina Schulz. Als Medienbeauftragter wurde Holger Schmitt gewählt. Der alte Vorstand wurde mit tosenden Applaus und Standing-Ovations für die geleistete Arbeit verabschiedet. Spontan und doch von langer Hand geplant schlug die Versammlung Reinhard Lutz zum 1. Ehrenvorsitzenden des Vereins vor.

 „Unser Ziel ist es, den krebs- und schwerkranken Kindern zu helfen wo es möglich ist. Helfen können wir aber nur, weil uns geholfen wird!“.Winfried Schulz beschrieb den zahlreich erschienenen Mitgliedern den Auftrag des Vereins. Kinder und Jugendliche bei ihrer schweren Krankheit zu unterstützen und ein Stück ihres Weges zu begleiten und zu helfen, das war das Ziel der 17 Personen, die sich 1997 erstmalig getroffen hatten, um den Verein zu gründen. Der Verein ist zwischenzeitlich auf 171 Mitglieder angewachsen. „Helfen sie uns, damit wir helfen können!“, so Schulz. Viele Bedürftige können nicht von den staatlichen Stellen betreut werden, sondern bedürfen der Hilfe von privaten Initiativen wie dem Förderverein. Vielen Kinder konnten auch in den letzten Jahren durch den Verein geholfen werden. So erhielten 5 Familien ein einmalige Unterstützung von 500 - 1500 Euro sowie 10 Familien mit eine monatliche Unterstützung von 150 - 300 Euro für jeweils 1 Jahr. Ebenso wurde die Forschung unterstützt mit der Kinderklinik der Universität. Soziale Einrichtungen wie die Elternwohnungen der Universitätsklinik Würzburg, das Malteser Kinderpalliativteam Würzburg, die McDonalds Elternwohnungen Erlangen sowie das Brückenteam Erlangen wurden auch mit größeren Beträgen unterstützt. „Eine Diagnose können wir nicht verändern, aber wir können das Leid mildern.“, so Schulz. Diese Unterstützung ist möglich durch die vielen privaten Spenden, Mitgliedsbeiträge und Firmenspenden. Besonders bedankte sich Winfried Schulz bei den Firmen und Geschäftsleuten, die den Verein jahrelang mit einer Spende bedacht hatten.

Als Beitrag zu den Einnahmen verkaufte auch die Familie Lutz wieder wie die letzten Jahre Marmelade und Quittenbonbons. Das ursprünglich für 2021 angesetzte bekannte Ringstraßenfest musste coronabedingt verschoben werden. Dafür wird ein kleines, aber feines Fest am Sonntag, 29.05.22 auf dem Dorfplatz Hambach stattfinden.  Der Veranstaltungsreigen im Jubiläumsjahr wird ergänzt durch einen Kabarettabend mit Fredi Breunig am 07.10.22 unter dem Motto: „Dem Franken in die Seele und auf’s Maul schaun‘!“. Am Samstag, 26.11.22, wird Chris Boettcher mit seinem Programm „Immer dieser Druck!“ in Hambach als Benefizaktion auftreten. 

Geehrt für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Maria Geyer, Ingrid Lueger, Ursula Röhner, Ute Kress, Heidi Heimrich, Antonie Hammerl, Hans Heimrich, Walter Hammerl, Rita Wahler, Erika Markert, Alfred Rösch, Philipp Markert, Theresia Fuhl, Georg Laufer, Wolfgang Fuhl.

Für 25 Jahre wurden Annemarie Lutz, Cilli Rettner, Reinhard Lutz, Ernst Rettner, Magda Mauder, Michael Stark, Albert Mauder, Martin Kraus, Susanne Geus, Siggi Faulhaber, Franz Geus, Winfried Faulhaber, Gisela Lück, Hildegard Thein, Klaus Lück, Reiner Thein, Agnes Schad, Simon Heltner, Helmut Schad, Angelika Markert, Marlene Lutz, Rita Rösch, Herbert Lutz, Norbert Reuß, Annemarie Schuler, Winfried Schulz, Norbert Schuler, Uli Bulheller und Helmut Bulheller ausgezeichnet.

Die Jubilare für 25 Jahre v.l.n.r.: Michael Stark, Angelika Markert, Frau Stark, Norbert Reuß, Helmut Bulheller, Norbert Schuler, Annemarie Schuler, Franz Geus, Helmut Schad, Herbert Lutz, Agnes Schad, Magda Mauder, Albert Mauder, Gisela Lück, Klaus Lück, Reinhard Lutz, 1. Bürgermeister Willi Warmuth, Winfried Schulz, Annemarie Lutz

Die Jubilare für 20 Jahre: v.l.n.r Ute Kress, Philipp Markert, Erika Markert, Ingrid Lueger, Georg Laufer, Vorsitzender Winfried Schulz, 1. Bürgermeister Willi Warmuth, Annemarie Lutz Fotos: Holger Schmitt