Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Fotoaktion mit Gewinnspiel der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH

Ein Bild von einer Weinlandschaft – terroir f: Die Magischen Orte des Frankenweins

LANDKREIS WÜRZBURG - Die terroir-f-Aussichtspunkte gehören zu den schönsten Landmarken im Fränkischen Weinland. Die neue Kampagne mit Fotoaktion und Gewinnspiel der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH setzt sie nun besonders ins Bild. „Gerade in dieser Pandemie kommen Ausflügen in der Heimat eine besondere Bedeutung zu, erwandern, erradeln – eben ‚Urlaub dahemm‘“, sind sich Landrat Thomas Eberth, zugleich auch Vorsitzender der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH und Geschäftsführerin Susanne Müller einig. „Wir wollen den Menschen ein Angebot zur Freizeitgestaltung machen und über die Fotoaktion animieren, unsere vielfältige Landschaft zu erkunden“, so die beiden.

 

Erleben, fotografieren, gewinnen

„Ein Bild von einer Weinlandschaft“ ist die Kampagne überschrieben: Das umfasst zum einen die weiten Ausblicke und die Einblicke in die Welt des Weines, die durch die terroir-f-Aussichtspunkte und ihre Themen ermöglicht werden. Zum anderen kommt durch die neue Kampagne noch ein weiterer Blickwinkel hinzu, und zwar der der Besucher selbst.

 

Die Idee dahinter ist einfach: Wer einen der 17 terroir-f-Aussichtspunkte im Fränkischen Weinland besucht, fotografiert eben diesen. Das kann ein Panorama ebenso sein wie ein Selfie oder eine Detailaufnahme. Das für einen selbst jeweils schönste Bild von einem terroir-f-Standort lädt man einfach unter www.fraenkisches-weinland.de/fotoaktion-terroir-f hoch. Gewinnen kann jeder, der mit mindestens drei Bildern von verschiedenen terroir-f-Aussichtspunkten im Fränkischen Weinland bis spätestens 31.Oktober 2021 an der Aktion teilnimmt. Natürlich stehen auch die Gewinne im Zeichen des Weins: Unter allen Teilnehmern verlost die Fränkisches Weinland Tourismus GmbH einen Aufenthalt mit zwei Übernachtungen im Fränkischen Weinland und darüber hinaus 17 Weinpräsente.

 

Thomas Eberth, Landrat des Landkreises Würzburg und Vorsitzender der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH, sieht als Zielgruppe der Kampagne sowohl Touristen als auch alle, die das Fränkische Weinland zur Naherholung nutzen: „Wir wollen unseren Gästen und den Bürgern in der Region Ausflugtipps und Angebote vorstellen und zeigen, wie attraktiv der ,Urlaub Dahemm’ ist – eben eine Alternative zum Flug nach Mallorca.“

 

Faltkarte als Wegweiser

Wo aber findet man nun die terroir-f-Aussichtspunkte im Fränkischen Weinland, die ja zumeist mitten in den Weinbergen liegen? Für Orientierung sorgt hier neben der Beschilderung vor Ort der neue Prospekt der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH. Er stellt die Fotoaktion vor, beschreibt kompakt jedes einzelne terroir f, verortet es auf einer Übersichtskarte und nennt auch gleich die konkreten Koordinaten. Erhältlich ist die handliche Faltkarte nach Ostern bei der Tourist-Information Fränkisches Weinland sowie bei allen 17 Gemeinden mit terroir-f-Standort im Bereich der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH.

 

Dass sich alle diese Orte– von Eibelstadt über Hammelburg bis Würzburg –an der Kampagne beteiligen, freut Landrat Thomas Eberth als Vorsitzenden genauso wie Susanne Müller als Geschäftsführerin. „So stärken wir gemeinsam den regionalen Tourismus. Die terroir-f-Aussichtspunkte eignen sich hierfür hervorragend, denn sie kombinieren die Vorzüge von Main, Wein, Wandern, Natur und Lebensfreude”, so Susanne Müller. Auch die Idee für die Kampagne stammt aus einer gemeinschaftlichen Aktion: Sie ist das Ergebnis des Workshops „Corona – und was nun?", der vergangenen Herbst in Iphofen stattgefunden hat. Daran beteiligt waren die hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Landkreise und Tourismusstellen im Fränkischen Weinland.

 

Inwertsetzen der terroir-f-Aussichtspunkte

Für Landrat Thomas Eberth spielt außerdem noch ein anderer Punkt eine große Rolle: „Mit dieser Kampagne nutzen und vernetzen wir Angebote in unserer Region.“ Ausdrücklich weist er hier auf das große Engagement der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim hin und deren Bedeutung für die Konzeption und die finanzielle Förderung beim Bau der terroir-f-Objekte einschließlich der Ideenfindung. „Mit unserer Kampagne erfolgt nun eine weitere In-Wert-Setzung, die in bester Weise zur Förderung des Weintourismus im Fränkischen Weinland beiträgt.“

 

Und beide hoffen nun auf eine schrittweise Öffnung der Hotellerie und Gastronomie, denn eine Wanderung in den Weinbergen wird bei einer Einkehr bei einer Häckerbrotzeit und einem guten Silvaner ein abgerundeter, traumhafter Tag in Franken.

 

Mehr Information:

  • Fränkisches Weinland Tourismus GmbH
  • Turmgasse 11, 97070 Würzburg
  • Tel. :0931/372335
  • www.fraenkisches-weinland.de

BU: Die Fotoaktion rund um die terroir f-Aussichtspunkte hat prominente Unterstützerinnen und Unterstützer, von links: Landrat Thomas Eberth, Weinbaupräsident Artur Steinmann, Geschäftsführerin der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH Susanne Müller, Eibelstadts Bürgermeister Markus Schenk, Georg Bätz von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau und Weinkönigin Carolin Meyer. Foto: Lucas Kesselhut