Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Führung zu Weinbau im Kirchenburgmuseum

In der Führung „Der Winzerschutzherr Kilian“ am Sonntag, 22. September, von 14 bis 15 Uhr, erzählt Museumsleiter Reinhard Hüßner Wissenswertes und Kurioses über die Geschichte des Weinbaus und vor allem des Weinverbrauchs in der Region. Wie wirkte sich der Weinbau auf den Alltag der Bewohner aus? Welche geologischen und klimatischen Voraussetzungen musste ein Weinberg erfüllen? Mit welchen Geräten wurden die aufwendigen Arbeitsschritte von der Weinlese bis zur Gärung vollzogen? Die Besucher erleben eine informative und unterhaltsame Führung rund um den kostbaren Rebensaft.

 

Sonderausstellung

Davor und danach besteht die Möglichkeit, die Museumsgebäude sowie die aktuelle Sonderausstellung „Wenn, Herr, einst die Posaune ruft – 50 Jahre Posaunenchor Mönchsondheim“ im Obergeschoss des historischen Gasthauses „Zum Schwarzen Adler“ zu besuchen. Viele evangelische Gemeinden zählen auf die musikalische Bereicherung durch „ihren“ Posaunenchor. Wie es zu dieser typisch evangelischen Erfindung kam, zeigt das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim in der Sonderausstellung „WENN, HERR, EINST DIE POSAUNE RUFT“ anlässlich des 50. Gründungsjubiläums des Posaunenchors Mönchsondheim. Die Sonderausstellung wird bis Sonntag, 1. Dezember, gezeigt und kann während der Öffnungszeiten des Freilandmuseums besucht werden. Der Blick richtet sich auf das reiche Vereinsleben des Posaunenchors, das mit dem Dorfleben und der Dorfkirche eng verbandelt ist. Außerdem zeigt die Jubiläumsausstellung die allgemeine Entwicklung der Posaunenchöre in Deutschland und in Bayern.

Bei der Führung „Der Winzerschutzherr Kilian“ im Kirchenburgmuseum gibt es viele Informationen und Geschichten rund um den Rebensaft. Foto: Kirchenburgmuseum Mönchsondheim