Soziale Netzwerke

  

Anzeige

„Garten Eden - Paradise lost?“ - Foto-Parcours auf dem Schwanberg

Kulturzeichen Kitzinger Land: Ausstellung großformatiger Fotografien bis 29. Juli

Schwanberg „Was ist Deine Vorstellung vom Paradies?“- mit dieser Frage setzen sich 20 großformatige Fotografien im Schlosspark auf dem Schwanberg auseinander. Am Samstag, 30. Juni, wird die Ausstellung im Rahmen der Gartenzeichen Kitzinger Land eröffnet.

 

Unter dem Motto „Garten Eden - Paradise lost" werden dort Fotografien gezeigt, die sich kritisch mit dem Thema auseinandersetzen. Im Rahmen einer Ausschreibung wurden Fotografen deutschlandweit dazu aufgerufen, sich dem Thema Paradies aus ganz unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Eine Fachjury hat aus den 140 Einsendungen 20 Fotografien ausgewählt, die als großformatiger Foto-Parcours im Schlosspark gezeigt werden. Der von Alexander Graf zu Faber-Castell angelegte Schlosspark ist schließlich ein bedeutendes Zeugnis der Gartenkunst des letzten Jahrhunderts und somit der passende Rahmen für diese Ausstellung im Gartenzeichen-Jahr.

 

Die Fotoausstellung ist vom 30. Juni bis zum 29. Juli kostenlos auf dem Schwanberg zu entdecken. Die Vernissage der Ausstellung mit musikalischer Untermalung durch den Kitzinger Gospelchor „Get on Board“ findet am Samstag, 30. Juni, um 15.30 Uhr am Neptunbrunnen statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Hintergrundinfo „KULTURZEICHEN KITZINGER LAND“

Der Landkreis Kitzingen feierte 2015 den Auftakt der Reihe Kulturzeichen Kitzinger Land, deren Konzept 2013/2014 im Rahmen eines Ideenwettbewerbs ausgezeichnet wurde. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, die kulturhistorischen und räumlichen Eigenheiten der Region mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst sichtbar und erfahrbar zu machen, indem Künstler Zeichen hinterlassen, in Form von Kunst, Sprache und Tanz oder anderen künstlerisch-ästhetischen Ausdrucksformen.

 

Die Auftaktveranstaltung der Reihe Kulturzeichen Kitzinger Land galt 2015 dem Gründungsmythos der Region, der Hadeloga-Sage. 2016 stand das Thema Wein (Weinzeichen) im Fokus der künstlerischen Inszenierungen und im Jahr 2017 wurden die Wasserzeichen präsentiert. Mit den Gartenzeichen 2018 werden weitere kulturlandschaftliche Besonderheiten der Region in den Blick genommen.

Der großformatige Foto-Parcours auf dem Schwanberg ist bereits aufgebaut, die Bilder setzen sich in paradiesischer Kulisse kritisch mit dem Thema „Garten Eden - Paradise lost“ auseinander. Fotos Maja Schmidt