Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Gesundheit einen sozialdemokratischen Anstrich geben

Sabine Dittmar ist neue gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Bundestag

 

BerlinGroßer Erfolg für Sabine Dittmar. Die SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem unterfränkischen Maßbach (Landkreis Bad Kissingen) wurde am Dienstagnachmittag in Berlin zur neuen gesundheitspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion gewählt.

 

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bedanke mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen in der Fraktion für die Unterstützung“, erklärt Sabine Dittmar. Das neue Amt ist für die Maßbacherin auch eine Bestätigung der guten Arbeit, die sie in ihren ersten vier Jahren im Bundestag geleistet hat.

 

Als Ärztin kennt sie die Stärken und die Schwächen des Gesundheitssystems und bringt viel Fachwissen mit. Gerade als Berichterstatterin für das nicht einfache Thema Apotheken hat sich die 53-Jährige in den vergangenen Monaten einen Namen gemacht. In ihrer neuen Funktion wird sie künftig in der Fraktion eine zentrale Rolle bei allen gesundheitspolitischen Fragen spielen. Bereits am Mittwoch saß sie bei den Koalitionsverhandlungen in der Arbeitsgruppe Gesundheit in Berlin mit am Tisch.

 

„In der Gesundheitspolitik gibt es jede Menge Baustellen“, macht Sabine Dittmar klar. Am Herzen liegt ihr besonders der Zugang zur medizinischen und pflegerischen Versorgung.

 

„Für mich als sozialdemokratische Gesundheitspolitikerin ist es wichtig, dass sich alle Patientinnen und Patienten auf eine gute Versorgung verlassen können. Und zwar unabhängig von Alter, Wohnort und Versichertenstatus. Dafür werde ich mich als Gesundheitspolitikerin weiterhin einsetzen“, erklärt die neue gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Sabine Dittmar ist die neue gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. Foto: Wahlkampffotografen.