Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Gesundheitsamt informiert über aktuelle Lage in der Stadt Würzburg

Würzburg - Aufgrund des hohen medialen Interesses informiert das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg mit dieser Pressemitteilung zu den „Top 6“ der heute angefragten Themen:

 

Würzburger Schulen bleiben auf Stufe 2 „Phase gelb“

Bisher sind in mehreren Schulen jeweils Einzelfälle von Corona-positiv getesteten Schüler*innen und/oder Lehrpersonal aufgetreten. Diese Fälle wurden von außen in den Schulbereich eingebracht; nach bisherigen Erkenntnissen des Gesundheitsamtes haben sich die betroffenen Personen nicht direkt im Schulumfeld angesteckt.

 

Um eine weitere Bewertung des Infektionsgeschehens an Schulen vornehmen zu können, wird das Ergebnis der aktuellen Reihentestung des Würzburger Röntgen-Gymnasiums abgewartet. Vor dem Hintergrund einer Infektionssituation, wie sie sich dort darstellt (Schüler*in, Lehrer*in sowie weitere symptomatische Verdachtspersonen), wird das Gesundheitsamt aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse hinsichtlich möglicher Infektionsketten über das weitere Vorgehen entscheiden.

 

Unterschiedliche Ausgangssituationen am Röntgen- bzw. Wirsberg-Gymnasium

Die zugrundeliegenden Infektionsgeschehen an den beiden genannten Würzburger Gymnasien sind unterschiedlich zu bewerten.

 

Am Röntgen-Gymnasium sind neben den positiv getesteten Personen weitere Verdachtspersonen symptomatisch. Dies ist beim Wirsberg-Gymnasium nicht der Fall.

 

Aufgrund dieser unterschiedlichen Situationen sind am Röntgen-Gymnasium weitergehende Infektionsketten mit weiteren positiven Corona-Fällen nicht auszuschließen.

 

Die Kapazitäten des mobilen Testzentrums am Dallenbergbad entsprechen in etwa dem erwarteten Testbedarf des Röntgen-Gymnasiums. Beim Wirsberg-Gymnasium konnten die betroffenen Schulklassen im Bayerischen Testzentrum auf der Talavera gut integriert werden.  

 

Werden auch Eltern und Geschwisterkinder getestet?

Grundsätzlich wäre dies nicht erforderlich, weil Eltern und Geschwister lediglich Kontaktperson einer Kontaktperson sind. Nur wenn die primäre Kontaktperson positiv getestet wird, kann eine Testung auch dieses Personenkreises erforderlich sein. Bei Bedarf wurden heute jedoch Eltern bzw. Geschwisterkinder mit abgestrichen.

 

Sind weitere Schulen betroffen?

Aktuell sind in drei Würzburger Gymnasien und sechs Berufs- bzw. Förderschulen einzelne Schüler*innen und/oder Lehrkräfte Corona-positiv getestet worden. Aufgrund dessen wurden betroffene Klassen bzw. betroffene einzelne Kontaktpersonen umgehen in Quarantäne geschickt.

 

Woher kommen die vielen Positiv-getesteten Personen in der Stadt Würzburg?

Unsere Evaluation der Infektionsmeldungen hat ergeben, dass viele positive Fälle im Zusammenhang mit Veranstaltungen, privaten Feiern und Freizeiteinrichtungen stehen. Im Vergleich zu ländlichen Gebieten gibt es in Ballungszentren wie dem Raum Würzburg eine besonders hohe Konzentration von Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten. Gleichzeitig nimmt der Anteil der positiv getesteten Reiserückkehrer ab.

 

Sind die Infektionsketten aktuell nachvollziehbar?

Die Nachverfolgung von Infektionsketten stellt das Gesundheitsamt vor große Herausforderungen. Mit sämtlichen verfügbaren Kräften ermitteln die Mitarbeiter*innen des Gesundheitsamtes mögliche Infektionsketten; dabei werden sie tatkräftig unterstützt von internen Kolleg*innen anderer Arbeitsbereiche sowie externen Mitarbeiter*innen anderer Behörden sowie der Bundeswehr.