Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Helfende Hände der Bundeswehr nun auch im Landratsamt im Einsatz

Bundeswehr unterstützt Kontaktermittler*innen

12 Kamerad*innen der Balthasar-Neumann-Kaserne in Veitshöchheim sind bereits am gemeinsamen Corona-Testzentrum von Stadt und Landkreis Würzburg auf der Talavera im Einsatz. Weitere sechs Soldat*innen konnte Landrat Thomas Eberth im Landratsamt begrüßen, die das Team der Ermittler*innen von Kontaktpersonen, die sogenannten Contact Tracer, künftig tatkräftig unterstützen.

 

„Ich bin sehr froh und dankbar, dass die beantragte Amtshilfe so hervorragend geklappt hat,“ so der Landrat bei der Begrüßung. „Ihnen persönlich danke ich sehr, dass Sie Ihre Zeit und Ihre Arbeitskraft dem Gesundheitsamt zur Verfügung stellen und so den Menschen in der Region dienen. Unsere Priorität liegt aktuell darin, die Infektionsketten nachzuverfolgen und so das Virus zu bekämpfen, um letztlich die Corona-Pandemie eindämmen zu können. Bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe können wir jede helfende Hand – und jeden schlauen Kopf – bestens brauchen.“

 


Paul Justice, zuständig für das Testmanagement in Stadt und Landkreis Würzburg, ergänzte, dass die 12 Kamerad*innen am Testzentrum auf der Talavera hervorragende Arbeit leisten. Er äußerte die Hoffnung, dass sich die künftigen Contact Tracer im Landratsamt ebenso wohl fühlen werden wie ihre Kolleg*innen am Testzentrum, und dass auch diese Zusammenarbeit ähnlich erfolgreich verlaufen wird.

 

Vorerst sind die Soldat*innen aus der Stabs-und Fernmeldekompanie der 10. Panzerdivision im Rahmen der Amtshilfe „Helfende Hände“ bis 1. November 2020 im Einsatz, bei Bedarf müssten weitere Hilfeleistungsanträge bei der Bundeswehr gestellt werden.

BU: Im Rahmen der Amtshilfe „Helfende Hände“ sind Soldat*innen der Bundeswehrkaserne Veitshöchheim im Landratsamt Würzburg im Einsatz und unterstützen das Team der Kontaktermittler*innen. Landrat Thomas Eberth (vorne links) begrüßte zusammen mit den Kontaktermittler*innen Joachim Lazarek (hinten links) und Ines Raab (hinten rechts) sowie dem Verantwortlichen für das Testmanagement in Stadt und Landkreis Würzburg, Paul Justice (hinten Mitte), die motivierten Kamerad*innen. Diese wurden begleitet von Oberleutnant Thomas Porschewski (vorne rechts). Foto: Dagmar Hofmann