Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Joachim Beck will Bürgermeister werden

Bibergauer von der SPD nominiert

Am Samstag, 29. Juni um 19.30 Uhr nominiert die Dettelbacher SPD ihren Bewerber für das Bürgermeisteramt im Pfarrheim. Der 55jährige Joachim Beck, der sich um die Nachfolge der nicht mehr antretenden Christine Konrad bewirbt, wird sich dort den SPDlern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorstellen.

 

Michael Langer, SPD-Vorsitzender, freut sich, dass mit Beck ein sehr profilierter, sympathischer und engagierter Kandidat für das Bürgermeisteramt gewonnen werden konnte.

Der aus Oberfranken stammende Beck wohnt seit 2011 in Bibergau und hat sich in der Gemeinde mit der Kulturreihe BiB (Beck in Bibergau) einen Namen gemacht. Berufliche Kompetenz hat Beck sich über die kirchliche Sozialarbeit, der Tätigkeit bei der Arbeiterwohlfahrt, wo er in ganz Unterfranken Konzepte zur Ganztagsbetreuung entwickelt und umgesetzt hat, als Gesamtbetriebsratsvorsitzender und als Sachverständiger auf unterschiedlichen Ebenen und Tätigkeitsfeldern erworben. Seit 2014 ist Beck Direktor des InHotels Mainfranken, einem Tagungshotel und Inklusionsbetrieb, mit welchem er die ehemalige Marktbreiter AWO-Akademie umgestaltet und zu einem Wirtschaftsbetrieb mit funktionierender Inklusion und einem Gesamtkonzept zu aktivem Umweltschutz entwickelt hat.

 

„Mit seinem sozialen, wirtschaftlichen und gewerkschaftlichen Erfahrungshorizont ist Beck ein hervorragender Kandidat, der alle Voraussetzungen mitbringt, unsere Stadt zukunftsorientiert zu gestalten!“ freut sich Michael Langer.

Langer lädt die Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein, Joachim Beck am 29. Juni kennenzulernen und sich ein Bild von ihm als Bewerber für das Bürgermeisteramt und seinen Vorstellungen für die Entwicklung der Stadt zu machen.

Joachim Beck