Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Klimawandel - Herausforderung für Stadt- und Waldbäume

WÜRZBURG

Der Klimawandel setzt dem städtischen Grün ebenso zu wie den Baumbeständen der Wälder. Welche spezifischen Herausforderungen bestehen, welche Lösungen in Stadt und Wald ausprobiert werden und wie sich der lokale Baumbestand in der Zukunft verändern wird. um dem Klimawandel besser begegnen zu können, legen zwei ausgewiesene Expert*innen dar: Mittwoch, 21. Juli 2021, 19.00 Uhr.

 

Treffpunkt ist vor dem "Zentrum für angewandte Energieforschung" (Magdalene-Schoch-Straße 3, 97074 Würzburg), weil dort einige der Stadtklimabaumarten gepflanzt wurden, die künftig das Stadtbild Würzburgs prägen könnten. Den aktuellen Forschungsstand, wie geeignet die zur Probe gepflanzten Arten sind und was damit für das Würzburger Klima erreicht werden kann, gibt Dr. Susanne Böll vom "Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau", das die Pflanzungen wissenschaftlich betreut. 

 

Danach übernimmt der freiberufliche Forstmeister und öffentlich bestellte sowie beeidigte Waldsachverständige Berwig Hitzer es, darüber zu informieren, wie man den Herausforderungen des Klimawandels in der Forstwirtschaft begegnet. Je nach Wetterlage findet dieser Teil - und notfalls alle Teile - in geschlossenen Räumen statt. Die Veranstaltung wird organisiert vom "Arbeitskreis Umwelt und Stadtentwicklung" der CSU Würzburg.