Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Landrätin ernennt Versorgungsarzt

Dr. Edgar Gramlich fungiert künftig als Bindeglied zwischen niedergelassenen Ärzten und Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt

Landkreis Kitzingen Um mit der Corona-Krise im Landkreis noch besser umgehen zu können, hat Landrätin Tamara Bischof Dr. Edgar Gramlich zum Versorgungsarzt für den Landkreis ernannt. Dr. Gramlich ist ab sofort das Bindeglied zwischen der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt und den niedergelassenen Ärzten im Landkreis Kitzingen.

 

Die Aufgabe des Versorgungsarztes ist es, ausreichende Versorgung mit ärztlichen Leistungen und entsprechender Schutzausrüstung für die Arztpraxen im Landkreis zu planen und die Verteilung zu koordinieren, sofern verfügbar. Außerdem sollen entsprechende Schwerpunkt-Praxen für die Behandlung von Covid19-Patienten benannt oder eingerichtet werden. Der Versorgungsarzt nimmt also eine koordinierende Funktion aller Arztpraxen im Landkreis ein. Dr. Gramlich hat viele Jahre als Allgemeinmediziner in Albertshofen gearbeitet und kennt die Hausärzte der Region. Außerdem war er als Notarzt tätig und hat gute Kontakte zur Klinik Kitzinger Land. Seit Kurzem ist Dr. Gramlich im Ruhestand und hat sich sofort bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen.

 

Nach einer Bekanntmachung des Bayerischen Innenministeriums sowie des Gesundheitsministeriums muss zur Aufrechterhaltung der ärztlichen Versorgung der Bevölkerung im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein Versorgungsarzt eingesetzt werden.

Auf dem Bild: Dr. Edgar Gramlich hat die Ernennungsurkunde von Landrätin Tamara Bischof und Dr. Jan Allmanritter, Leiter des Gesundheitsamts, erhalten. Foto Corinna Petzold