Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Leben und arbeiten in der Partnerstadt

WÜRZBURG

Im Rahmen der seit 1962 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen
Würzburg und Caen in der Normandie führen die beiden Städte jährlich
einen Praktikantenaustausch durch. Nachdem der Austausch im Sommer 2020
leider abgesagt werden musste, konnten in diesem Jahr erneut drei
Studierende wertvolle Erfahrungen in der Partnerstadt sammeln: So
absolvierte eine junge Französin ein vierwöchiges Praktikum auf der
Kinder- und Jungendfarm Würzburg. In der Stadtverwaltung Caen wurden in
diesem Jahr zum ersten Mal keine Praktika, sondern Anstellungen als
Saisonkraft angeboten. Von Juni bis Mitte Juli und von Ende Juli bis
Ende September arbeitete jeweils eine Würzburgerin im Rathaus von Caen,
das sich in den Gebäuden einer ehemaligen Benediktiner-Abtei, der
„Abbaye aux Hommes“, befindet. Sie waren zum einen als Servicekraft
am Empfang des Rathauses und zum anderen als Tourguide der eingesetzt.

Die Studentin Katharina Walch zieht ein sehr positives Fazit zu ihrer
Zeit in Caen: 
Durch die Arbeit in der Stadtverwaltung konnte sie ihre
Sprachkenntnisse vertiefen und um Fachbegriffe erweitern, sowie sich
neues Wissen über das französische Verwaltungssystem und die Geschichte
aneignen. Der Aufenthalt war zudem eine ideale Gelegenheit, um die
Region zu erkunden und nachhaltige Kontakte zu knüpfen und
Freundschaften zu schließen. 

Durch Besuche konnten darüber hinaus sogar ihre Freunde und Verwandten
aus Deutschland an der interkulturellen Erfahrung teil haben: „Während
meiner Zeit in Caen haben mich einige Freund:innen und Verwandte
besucht, darunter auch Menschen aus der Partnerstadt Würzburg, die
normalerweise wahrscheinlich nicht in die Normandie gereist wären und
auch nicht unbedingt Französisch sprechen, d.h. zwangsläufig weniger
Bezug zu Frankreich haben als ich. Insofern hat mein Aufenthalt in Caen
nicht nur mein eigenes kulturelles Lernen unterstützt, sondern auch das
von Menschen, die in der Regel seltener mit anderen Kulturen in
Berührung kommen.“

Der Austausch wird jedes Jahr vom Büro „Würzburg International“ der
Stadt Würzburg organisiert. Das Büro betreut und gestaltet den Kontakt
zu Würzburgs 10 Partner-, zwei Freundschafts- und einer Patenstadt.  


BU 01:Ein Wahrzeichen der Partnerstadt: Die „Abbaye aux Hommes“. 02: Wie am Würzburger Stein: Katharina Walch an der Nachbildung eines typischen fränkischen Weinbergs. Bilder: privat