Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Menü auch ohne Smartphone bestellbar

Menüservice Bestellschein der Johanniter bleibt weiterhin in analoger Form

WÜRZBURG

Ca. 1.000 Essen werden wöchentlich von den Fahrerinnen und Fahrern des Johanniter-Menüservice in Schweinfurt an die Kundinnen und Kunden ausgeliefert. Eine von ihnen ist Margarethe Stenzhorn.„Damals bin ich zum Menüservice gekommen, da mir das Einkaufen und Kochen zu anstrengend wurde“, erzählt die 86-jährige. Bereits seit fünf Jahren bestellt sie ihr Menü bei den Johannitern. Neben der reichlichen Auswahl an diversen, gesunden Mittagsmahlzeiten, lobt sie vor allem die Möglichkeit, ihre Menübestellung analog auszufüllen. Die Bestellscheine liegen alle zwei Wochen der Essenslieferung bei und können ganz problemlos bei der nächsten Lieferung dem Fahrer oder der Fahrerin wieder mitgegeben werden. „So bleibe ich weiterhin selbstständig und kann meine Bestellung selbst ausfüllen. Die neue Technik liegt mir nicht so,“ schmunzelt Margarethe Stenzhorn, „sollte ich mich doch nochmal umentscheiden, reicht ein Anruf und die netten Leute des Menüservice-Teams nehmen meine Änderungswünsche entgegen. Ein toller Service!“

 

Dass Frau Stenzhorn so vom Menüservice der Johanniter schwärmt, freut vor allem Melissa Müller, Sachgebietsleiterin Menüservice bei den Johannitern in Schweinfurt: „Wir möchten unseren Kundinnen und Kunden einen einfachen und unkomplizierten Service bieten und stellen daher die klassische, analoge Version mit Stift und Papier zur Verfügung. Somit können unsere Kundinnen und Kunden ihre Selbstständigkeit beibehalten.“

 

Bildunterschriften (1): Margarete Stenzhorn beim Ausfüllen Ihres Menü-Bestellscheins. xx (2): Das Menü ist auch ihne Smartphone bestellbar. (Theresa Batta / Johanniter)