Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Neue Geschäftsbereichsleiterin am Landratsamt

Nina Opfermann leitet den Geschäftsbereich Jugend und Soziales

LANDRATSAMT WÜRZBURG - Am 1. Februar 2021 tritt Regierungsrätin Nina Opfermann die Stelle als Geschäftsbereichsleiterin des Geschäftsbereiches Jugend und Soziales (GB 3) am Landratsamt Würzburg an. Zuvor war sie bereits seit dem 15. Januar 2020 in diesem Geschäftsbereich tätig.

 

Nina Opfermann wuchs im Landkreis Würzburg auf. Nach Abschluss der juristischen Ausbildung mit wirtschaftlicher Zusatzausbildung (Wirtschaftsjurist Univ. Bayreuth) in Bayreuth, kehrte sie in die Heimat zurück und leitete nach einem vierwöchigen Trainee bei der Regierung von Unterfranken und beim Landratsamt Würzburg ab 1. September 2017 die Abteilung kommunale und soziale Angelegenheiten am Landratsamt Bad Kissingen. Zusätzlich begleitete sie dort das Amt der Gleichstellungsbeauftragten.

 

Nina Opfermann tritt die Nachfolge der bisherigen Geschäftsbereichsleiterin Oberregierungsrätin Miriam Meder an, die nun den Geschäftsbereich Kommunales und Sicherheit (GB 1) leitet.

 

Landrat Thomas Eberth betonte: “Der Geschäftsbereich 3 ist ein Schlüsselbereich für die Menschen des Landkreises Würzburg. Wir freuen uns, mit Nina Opfermann eine kompetente Leitung für diesen Bereich neu im Team begrüßen zu dürfen.“

 

Aufgabe wird es auch sein, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie auf die Gesellschaft und die Menschen abzumildern. „Befinden sich Menschen in einer Notlage, die sie aus eigener Kraft nicht bewältigen können, sind sie in der Regel auf Unterstützung der Gemeinschaft angewiesen. Genau dafür ist der Bereich Jugend und Soziales da“, so Eberth weiter.

Bildunterschrift: Nina Opfermann leitet neu den Geschäftsbereich Jugend und Soziales am Landratsamt Würzburg. Foto: Landratsamt Bad Kissingen/ Moritz Hüfner