Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Nicole Schley und Stefan Wolfshörndl als Landesvorsitzende nominiert

AWO-Landesverband soll als erster Wohlfahrtsverband Bayerns eine Doppelspitze bekommen

MONCHEN/OTTENHOFEN/GERBRUNN - Soeben hat der Vorstand des Landesverbands der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern in seiner Sitzung eine historische Entscheidung getroffen: Künftig soll zum ersten Mal in ihrer Geschichte eine Doppelspitze die AWO Bayern führen. Ohne Gegenstimme hat das Gremium Nicole Schley und Stefan Wolfshörndl für dieses Ehrenamt nominiert. Am 24. April werden sich die beiden im Rahmen der ersten digitalen AWO-Landeskonferenz zur Wahl stellen, Gegenkandidat*innen sind bis dato nicht bekannt. Nach der Wahl wären sie die erste Doppelspitze eines Wohlfahrtsverbands auf Landesebene im Freistaat.

 

Schley und Wolfshörndl sollen die Nachfolge von Thomas Beyer, der nach über 16 Jahren an der Spitze der AWO Bayern nicht mehr kandidiert, antreten. Beyer: „Bislang hatte die bayerische Arbeiterwohlfahrt nur männliche Vorsitzende, das wird sich mit Nicole Schley ändern. Beiden Nominierten wünsche ich viel Erfolg bei der verantwortungsvollen Aufgabe, weiter eine starke sozialpolitische Stimme in Politik und Gesellschaft Bayerns zu erheben.“

 

Das dürfte gelingen, denn: „Es wird auch in Zukunft darum gehen, Schwachstellen im sozialen Gefüge aufzuzeigen und zu benennen. Ich wäre stolz, wenn ich das Amt als Landesvorsitzende in der Doppelspitze mit Stefan Wolfshörndl ausüben darf“, sagt Schley. Dazu passend Wolfshörndl: „Ich bin in der AWO groß geworden, Dabei habe ich die Sozialpolitik und die freie Wohlfahrtspflege als Steckenpferd herausgearbeitet. Vor Ort sind wir mit Einrichtungen operativ tätig, auf der Landesebene geht es um Leitlinien und Verbandspolitik.“

 

Zu den Nominierten:

Gebürtig aus dem Saarland, ist Nicole Schley seit 2014 die Rathauschefin in Ottenhofen/Landkreis Erding und Kreisrätin. Zudem ist die studierte Politologin seit 2016 Präsidentin des AWO-Bezirksverbands Oberbayern. Unter anderem hat sie als Politikberaterin die Regierungen in Berlin und Washington D.C. sowie die EU-Kommission beraten und war als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politikwissenschaft der LMU tätig. In ihrer Freizeit spielt die 50-Jährige gerne Golf und geht Wandern.

 

In Würzburg geboren, ist Stefan Wolfshörndl bereits seit 1991 AWO-Mitglied und seit 2002 der 1. Bürgermeister von Gerbrunn/Landkreis Würzburg. Zudem ist der ausgebildete Sozialversicherungsfachangestellte seit 2008 Vorsitzender des AWO-Bezirksverbands Unterfranken, Kreisrat und SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag. Zu den Hobbys des 47-Jährigen zählen neben Laufen (Halbmarathon) und Mountainbiken auch Städtereisen. 

Nicole Schley - Stefan Wolfshörndl (Foto: AWO)