Soziale Netzwerke

  

Anzeige

PRESSEMITTEILUNG: SPD Kreistagsfraktion Würzburg

Christina Haupt-Kreutzer erneut erste gewählte Stellvertreterin des Landrates.

Verlässlichkeit zahlt sich aus.

In der konstituierenden Sitzung des Kreistages des Landkreises Würzburg wurde Christine Haupt-Kreutzer (SPD) mit 36 Stimmen in ihrem Amt bestätigt. Sie ist damit auch in den kommenden sechs Jahren die erste gewählte Stellvertreterin des Landrates.

 

Bereits im Vorfeld warb die SPD Würzburg-Land unter allen Fraktionen für eine breite Zustimmung, denn mit Haupt-Kreutzer steht eine erfahrene Stellvertreterin zur Verfügung, die sich durch ihre Arbeit in den letzten 6 Jahren ein umfassendes Wissen über die Abläufe in der Kreispolitik, in Gremien und Verbandsversammlungen aneignen konnte und ebenfalls über Erfahrung in der Leitung einer großen Behörde, wie dem Landratsamt und seinen Dienststellen, verfügt.

 

Ein Sieg der Vernunft.

So war ihre Wahl kein Sieg der Parteipolitik, sondern, in Zeiten von CoronaPandemie und dem Personalwechsel an der Spitze des Landratsamtes, ein Sieg der Vernunft, von Stabilität und Erfahrung. Christine Haupt-Kreutzer:„Ich werde mich wie schon in den letzten sechs Jahren mit Verantwortung und Engagement für das Wohl des Landkreises uns seiner Bürger einsetzen. Dabei ist mir eine sachorientierte und wertschätzenden Zusammenarbeit mit allen Fraktionen wichtig.“

 

Der Ausgang der Wahl der Stellvertreter stellt hierbei keine Festlegung für eine ausschließliche politische Zusammenarbeit mit einzelnen Fraktionen dar, sondern ist und bleibt eine Persönlichkeitswahl des Kreistages. Die Kreistagsfraktion der SPD Würzburg-Land wird auch in den kommenden Jahren sachbezogene und bürgerorientierte Politik zum Wohle aller Bürger*innen betreiben und mit allen demokratischen Kräften im Gremium gut und gerne zusammenarbeiten. Dies war 2014 so und soll auch 2020 so sein. Die Fraktionsspitze besteht dabei aus Stefan Wolfshörndl, Eva-Maria Distler und Peter Stichler.

 

Die SPD-Kreistagsfraktion wird diese Herausforderung engagiert annehmen und ihren eigenen Beitrag zur Bewältigung der Aufgaben leisten. Auch wenn wir bei der Kommunalwahl im Landkreis starke Verluste hinnehmen mussten, haben wir in den letzten Legislaturperioden wichtige Anstöße zu positiven Entwicklungen im Landkreis gegeben. Wir setzen uns für einen sozialen, nachhaltigen und modernen Landkreis ein, bei dem das solidarische Miteinander und nicht die Einzelinteressen im Mittelpunkt stehen.

 

SPD löst Wahlversprechen ein.

Nachdem heute „Umwelt, Klima, Mobilität, Energie und Landwirtschaft“ in einem gemeinsam Ausschussgremium gebündelt wurden, gehen wir einen Schritt weiter und setzen unsere Wahlversprechen in die Tat um: Wir treten für einen hauptamtlichen Klimaschutzbeauftragten ein! Ein entsprechender Antrag wird bereits vorbereitet, doch die aktuellen Geschehnisse zwingen uns unseren Fokus kurzfristig vor allem auf das Wirtschafts-, Kultur- und Vereinsleben und natürlich auf die Gemeinden im Landkreis zu richten. Dankenswerterweise hat der neue Landrat unseren Anstoß aufgegriffen und wird Ende Mai die Lage und notwendige Hilfen im Ausschuss für Sport, Kultur und Ehrenamt feststellen. Wir werden dort helfen, wo das notwendig ist!

 

Wir freuen uns auf eine offene, kreative und zielführende Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen im Kreistag und wünschen dem gewählten Landrat, sowie den gewählten Stellvertretern für ihre Amtszeit viel Erfolg und alles Gute!

Bild 1: Die Fraktionsspitze von Links: Stefan Wolfshörndl, Dr. Eva-Maria Distler, Peter Stichler XXX Bild 2: Die Kreistagsfraktion v.l.: Peter Stichler, Volkmar Halbleib, Tobi Grimm, Stefan Wolfshörndl, Klaus Schmidt, Christine Haupt-Kreutzer, Eva-Maria Linsenbreder, Joachim Eck, Dr. Eva-Maria Distler (Bild: Volkmar Halbleib)