Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Protest am Tag der Deutschen Einheit

Schweinfurt - Am 03.10.2020 machte die IG Metall – Vertrauenskörperleitung (VKL) ihren Protest mit einer kreativen, visuellen Aktion auf dem Parkplatz am Standort Schweinfurt deutlich. Ca. 1000 Arbeitsplätze (jeder 5. Arbeitsplatz am Standort) sind in Schweinfurt von den Sparmaßnahmen bei Schaeffler betroffen.

 

Auf den Firmenparkplatz am Standort Schweinfurt wurde jeder 5. Parkplatz mit einem roten X markiert, um das Ausmaß der Betroffenheit sichtbar zu machen. Zudem wurden Informationsschilder an den Einfahrten und Eingängen angebracht.

 

Mit ihrer Aktion protestierte die VKL gegen die Sparpläne des Konzerns und machte damit auf die geplante Reduzierungder Stammbelegschaft und weiteren Arbeitsplätze an allen Standorten aufmerksam.

 

Vor drei Wochen wurde der Belegschaft im Rahmen des Maßnahmenpakets „SPACE“ verkündet, dass man in Schweinfurt ca. 1000 Arbeitsplätze reduzieren möchte. Diese sollen mit Verlagerungen aus Eltmann, Höchstadt und Wuppertal teilweise ersetzt werden.

 

Die Situation bei Schaeffler in Schweinfurt wirft auch ein Schlaglicht auf die gesamte Auto-Zulieferindustrie. Schaeffler hat angekündigt, bundesweit 4.400 Stellen zu streichen und mehrere Standorte zu schließen oder zu verkaufen.

 

Ganz ähnlich ist die Entwicklung bei anderen Zulieferern wie Conti und ZF sowie den Herstellern der Automobilindustrie selbst. Man hat die Entwicklung zu neuen Antrieben und Mobilitätskonzepten jahrelang „verschlafen“ und reagiert nun in der CoronaPandemie mit einem Kahlschlag.

 

Die Vertrauenskörperleitung der IG Metall am Schaeffler Standort Schweinfurt nutzte diese Gelegenheit, um den Stimmen der Beschäftigten Gehör zu verschaffen: „Wir, als IG Metall Vertrauenskörper, werden kein Ausspielen der Standorte und Abbau von Arbeitsplätzen akzeptieren! Wir stehen für unsere Arbeitsplätze ein!“