Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Sicherheit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr lernen

Landrat Eberth übergibt neues Fahrzeug für Jugendverkehrsschule

Zufriedene Gesichter gab es bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs für die Jugendverkehrsschule des Landkreises Würzburg. Mit dem Transporter steuern die beiden Polizeihauptmeisterinnen Beate Neumayer und Annette Schmiedl von der Polizeiinspektion Würzburg-Land als Verkehrserzieherinnen Kindergärten und Grundschulen im Landkreis an, um Kindern sicheres Verhalten im Straßenverkehr und beim Radfahren beizubringen.

 

Bei der offiziellen Schlüsselübergabe dankte Landrat Thomas Eberth allen, die an der Beschaffung, Einrichtung und Beschriftung des neuen Lkws beteiligt waren. „Durch die Jugendverkehrsschule erleben unsere Kinder die Polizei auf zweierlei Weise: als Freund und Helfer und als Autorität, die Regeln vermittelt. Das prägt sich in diesem Alter besonders gut ein“, betonte der Landrat.

 

Den Kindern und den beiden Verkehrserzieherinnen macht die gemeinsame Erfahrung offensichtlich viel Freude: Jährlich erreichen die beiden Polizistinnen mit der Jugendverkehrsschule rund 1.900 Kinder in den Kindergärten und mehr als 900 Schüler*innen in den Grundschulen des Landkreises. „In beiden Bereichen ist die Tendenz steigend“, freuen sich die engagierten Polizeibeamtinnen.

 

Den nagelneuen MAN TGL 8.190 lieferte Hensel Fahrzeugbau aus Waldbrunn, die Beschriftung übernahm Bluhm Werbung aus Waldbrunn und das Design entwarf Schinagl Grafik-Design in Veitshöchheim. Finanziell unterstützt wird die Jugendverkehrsschule seit vielen Jahren von der Sparkasse Mainfranken und von der Verkehrswacht Würzburg e.V. Das Erthal-Sozialwerk wartet die Fahrräder und prüft die Verkehrssicherheit. Für die Beschaffung war die Liegenschaftsverwaltung des Landratsamtes zuständig. Die Gesamtkosten betragen rund 148.000 Euro.

 

Die Jugendverkehrsschule wurde erstmals 1975 auf den Weg gebracht, erinnerte sich Dr. Dieter Aufderhaar, Vorsitzender der Verkehrswacht Würzburg, und damals selbst Mitarbeiter am Landratsamt.

 

Landrat Thomas Eberth wünschte den beiden Verkehrserzieherinnen allzeit unfallfreie Fahrt mit dem schmucken neuen Fahrzeug, von dem sich die beiden vollauf begeistert zeigten. „Und natürlich sollen auch alle Kinder, die mit der Jugendverkehrsschule das richtige Verhalten als Fußgänger und als Radfahrer lernen, unfallfrei durchs Leben gehen und sich später als Erwachsene mit dem hier Gelernten als vernünftige, rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer zeigen“, so der Landrat.“

Bildunterschrift: Es brauchte viele Beteiligte, damit der neue Lkw der Jugendverkehrsschule des Landkreises Würzburg funktional eingerichtet und mit freundlichem Look ausgestattet war. Landrat Thomas Eberth (3.v.l.) übergab das neue Fahrzeug an die beiden Verkehrserzieherinnen Beate Neumayer (links) und Annette Schmiedl (im Führerhaus). Bei der Übergabe dabei waren auch (v.l.) Polizeidirektor Manuel Weikert (PI Würzburg-Land), Martin Umscheid (Liegenschaftsverwaltung Landratsamt Würzburg), Reiner Mader (Verkehrswacht Würzburg), Ingrid Schinagl (Grafik-Design Veitshöchheim), Stefan Hebig (Sparkasse Mainfranken), Dr. Dieter Aufderhaar (Verkehrswacht Würzburg), Andrea Rath (Erthal-Sozialwerk Würzburg), Thorsten Terveer (Bluhm Werbung Waldbrunn) und Alexander Arndt (Hensel Fahrzeugbau Waldbrunn). Foto: Eva Schorno