Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Stadt Bad Kissingen ehrt langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ruheständler verabschiedet

„Wer so lange bei der Stadtverwaltung Bad Kissingen arbeitet, der verbindet sich mit der Stadt und seinem Arbeitgeber. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich“, freute sich Oberbürgermeister Kay Blankenburg bei der Ehrung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche bereits seit 25 und sogar 40 Jahren im Öffentlichen Dienst für den Bürger arbeiten. „Sie haben bei 40 Dienstjahren die komplette Umorganisation der Arbeitswelt erlebt“, erinnerte er und machte dies am Beispiel des Bürgerbüros fest, wo es früher noch eine Passschreibmaschine gegeben habe und heute alles voll digitalisiert laufe. Die Jubilare wurden mit einer Dankesurkunde der Stadt Bad Kissingen sowie der Bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales Kerstin Schreyer ausgezeichnet.

 

Von einem „lachenden und einem weinenden Auge“ sprach Oberbürgermeister Kay Blankenburg bei diesem Empfang, denn neben den Jubilaren verabschiedete er fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand.

Das Bild zeigt Evelyn Bartetzko (25 Jahre), Karin Niebling (40 Jahre), Oberbürgermeister Kay Blankenburg (h.), Holger Issing (25 Jahre), Christa Dietrich (Verabschiedung in den Ruhestand), Ludwig Büchner (h., Verabschiedung in den Ruhestand), Susanne Käß (25 Jahre), Helena Scharf (Verabschiedung in den Ruhestand), Sonja Härder (25 Jahre), Michael Schmitt (Verabschiedung in den Ruhestand), Lydia Fröhlich (Verabschiedung in den Ruhestand). Foto: Mario Selzer