Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Stadt Schweinfurt informiert

Top: 1: Oberbürgermeister Sebastian Remelé begrüßt 13 neue Auszubildende bei der Stadt Schweinfurt - Top 2: Europäische Mobilitätswoche zum vierten Mal in Schweinfurt - Top 3: ​​​​​​​Herbstsemester der Volkshochschule – Anmeldung ab 12. September - Top 4: ​​​​​​​Kellerbrand am Schweinfurter Theodor-Fischer am Morgen des 08. Septembers

Schweinfurt 

Top: 1: Oberbürgermeister Sebastian Remelé begrüßt 13 neue Auszubildende bei der Stadt Schweinfurt

Oberbürgermeister Sebastian Remelé begrüßte bei strahlendem Sonnenschein 13 neue Auszubildende auf der Feuerwache der Stadt Schweinfurt.

 

Die Bandbreite der Berufe ist sehr weit gefächert - sie reicht von der Fachkraft für Abwassertechnik, Gärtner im Garten- und Landschaftsbau, Kaufmann für Digitalisierungsmanagement, Pflegefachfrau bis hin zum Verwaltungsfachangestellten. Auch im Dualen Studiengang zum Dipl. Verwaltungswirt (FH) werden Nachwuchskräfte ausgebildet.

 

Oberbürgermeister Sebastian Remelé zeigte sich äußert erfreut, motivierte und wissbegierige Auszubildende für die Stadt Schweinfurt gewinnen zu können und skizzierte, wie vielseitig die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung sind. „Ich bin mir sicher, dass Sie mit einer Ausbildung bei der Stadt Schweinfurt die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt haben“, so Oberbürgermeister Remelé. Er dankte den Auszubildenden bereits jetzt für ihren Einsatz im Dienst der Bürger Schweinfurts und wünschte allen Auszubildenden eine gelungene sowie spannende Ausbildung

 

Um den Auszubildenden den Einstieg ins Berufsleben so angenehm wie möglich zu bereiten, standen die ersten Arbeitstage ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und Austauschens. In der Bildungseinrichtung des Volkersbergs wurde das Team gestärkt und mit den wichtigsten Ausbildungsinformationen versorgt.

 

Top 2: Europäische Mobilitätswoche zum vierten Mal in Schweinfurt

Nach der großartigen Resonanz in den letzten Jahren hat die Arbeitsgruppe „Klimafreundliche Mobilität“ der Lokalen Agenda 2030 zusammen mit dem Bauverwaltungs- und Umweltamt der Stadt Schweinfurt die Europäische Mobilitätswoche, kurz EMW, für dieses Jahr mit vielfältigen Aktionen erneut organisiert.

 

Ziel der internationalen Kampagne der EU-Kommission ist, die Bürgerinnen und Bürger für klimafreundliche Mobilität zu sensibilisieren, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme zu schaffen und umweltverträgliche Fortbewegungsmittel vorzustellen. Vor allem die Nutzung regenerativer Energie im Verkehr zusammen mit deren Erzeugung wird in dieser Woche aufgezeigt.

 

Mit dem Programm unter dem Motto „Besser verbunden“ werden interessante Beispiele und Aktionen für die verbundene Mobilität angeboten. In Schweinfurt findet die Veranstaltung bereits zum vierten Mal statt. Sie dauert vom 16. bis zum 22. September. 

 

Offizielle Eröffnung ist am Freitag, 16. September um 16:00 Uhr in der Rathausdiele durch die Dritte Bürgermeisterin Ayfer Rethschulte und den Organisator Manfred Röder. Anschließend verleiht die Stadt Schweinfurt die Preise an die Gewinner der Fahrradkampagne „Stadtradeln 2022“.

 

Am frühen Morgen des Eröffnungstags (16.09.2022) werden die Schweinfurter Fahrradfahrer an mehreren mobilen Dankstellen mit einem kleinen Geschenk überrascht werden. An diesem Tag in Schweinfurt viel mit dem Rad zu fahren lohnt sich also. Die Dankstelle wird unterstützt vom ADFC, VCD und BUND, die sich als Verbände stark für eine nachhaltige Mobilität engagieren. Die Standorte und die Uhrzeiten der Dankstelle bleiben logischerweise geheim!

 

Am Samstag, 17. September findet ein großer Informationstag zum Thema Mobilitäts- und Energiewandel statt. Inspirationen gibt es an diesem Samstag auf dem Marktplatz und auf dem Parkplatz in der Zehntstraße (gegenüber Post/vor der Wissenswerkstatt). Ehrenamtliche Organisationen und Unternehmen informieren über den sinnvollen Einsatz von erneuerbarer Energie in der Mobilität und im täglichen Leben. Dabei sind die verschiedenen Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda 2030, die Stadt Schweinfurt mit allen Förderprogrammen, die Stadtwerke Schweinfurt zur Elektromobilität, der ADFC zum Radentscheid und Fahrradklimatest, der VCD zum Tag der Schiene und dem ÖPNV, die Schweinfurter Polizei mit der kostenlosen Fahrradcodierung, Energieberater, Berater zur Installation von PV-Anlagen und Besitzer von Elektrorollern. Angeboten werden außerdem Testfahrten mit einem neuartigen Tretroller mit und ohne Motorunterstützung.

 

Vor der Wissenswerkstatt können Kinder ihr eigenes Energiesparhaus mit PV-Anlage bauen oder mit einem speziellen Energiefahrrad ermessen, was mit 50 Watt alles zu betreiben ist.

„Mobil mit Wasserstoff“ nennt sich die Diskussionsrunde zu der Herr Prof. Dr. Winfried Wilke/FHWS in Zusammenarbeit mit Manfred Röder/Lokale Agenda 2030 am Donnerstag, 22. September um 19:00 Uhr in die Rathausdiele einladen. Verschiedene Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik halten Vorträge mit anschließender Podiumsdiskussion zur Frage: „Wie kann Schweinfurt ein Zentrum des emissionsfreien Güterverkehrs werden?“.

 

Nähere Informationen gibt es unter dem Link www.schweinfurt.de/europaeische-mobilitaetswoche.

 

Top 3: Herbstsemester der Volkshochschule – Anmeldung ab 12. September

Die Einschreibung für das Herbstsemester der Volkshochschule Schweinfurt startet ab

 

Montag, 12. September,

in der Außenstelle Werneck am Donnerstag, 15. September.

 

Anmeldungen werden im vhs-Sekretariat in der Schultesstraße 19 b, im Rathaus der Stadt Schweinfurt (Bürgerservice) sowie in den 16 Außenstellen im Landkreis Schweinfurt entgegengenommen.

 

Bitte nutzen Sie primär die Möglichkeit der telefonischen Anmeldung über 09721/51-5444 sowie bei den Verwaltungen der Außenstellen, über unsere Homepage vhs-schweinfurt.de oder per Fax 09721/51-5445. Wir bitten Sie nur bei dringlichen Sachverhalten persönlich in den Dienststellen vorzusprechen, und zwar unter vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 09721/51-5443, sowie in den einzelnen Außenstellen. 

 

Im neuen Programmheft, das ab 08. September unter anderem im vhs-Schulungsgebäude Schultesstraße 19 b, im Rathaus und in den Außenstellen erhältlich ist, steht auf 104 Seiten eine Auswahl von über 800 Kursen und Veranstaltungen bereit. Semesterbeginn ist der 04. Oktober.

 

Die zum Kurszeitpunkt gültigen Corona-Zugangsbeschränkungen werden auf der vhs-Homepage stets aktualisiert veröffentlicht. Derzeit ist Präsenzunterricht ohne Einschränkungen sowie ohne Maskenpflicht erlaubt.

 

Das Team der vhs steht für Beratungen und Auskünfte unter der Telefonnummer 09721/51-5441 bis 5443 und 51-5431 bis 5436 gerne zur Verfügung.

 

Unser Kursprogramm mit der Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie ab 08. September auch im Internet unter www.vhs-schweinfurt.de.

 

Top 4: ​​​​​​​Kellerbrand am Schweinfurter Theodor-Fischer am Morgen des 08. Septembers

 

 

Schweinfurt - Am frühen Donnerstagmorgen kam es gegen 02:45 Uhr zu einem Kellerbrand am Schweinfurter Theodor-Fischer-Platz, zu dem neben zahlreichen Feuerwehrkräften auch der Rettungsdienst und die Polizei mit einem Großaufgebot alarmiert wurde.

 

Durch die massive Rauchentwicklung im Untergeschoss des Mehrfamilienreihenhauses, welche sich schnell auch auf den Treppenraum ausbreitete, waren mehrere Personen in ihren Wohnungen eingeschlossen. Aufgrund der vorgefundenen Lage erhöhte der vor Ort befindliche Stadtbrandinspektor Florian Körblein umgehend die Alarmstufe auf „Brand 4“. Der Einsatz beider Drehleitern der Feuerwehr Schweinfurt war nötig, um insgesamt 9 Bewohner und 3 Haustiere vor der Gefahr einer weiteren Ausbreitung von Brandrauch im Gebäude zu retten.

 

Nachdem der primäre Brandherd im Keller erfolgreich lokalisiert und bekämpft werden konnte, konzentrierte sich die Aufgabe der Feuerwehr im weiteren Verlauf auf die Kontrolle und umfangreiche Entrauchung des betroffenen Anwesens mit mehreren Trupps unter Atemschutz.

 

Die beiden Löschzüge der Ständigen Wache und der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt, welche sich mit insgesamt 8 Fahrzeugen an der Einsatzstelle befanden, wurden bei den Arbeiten gemäß Alarmierungskonzept von der Feuerwehr Dittelbrunn unterstützt. Seitens des Rettungsdienstes entsendete die Integrierte Leitstelle insgesamt 6 Rettungs- und Krankenwagen, 2 Notärzte und einen Einsatzleiter. Insgesamt wurden durch diesen 10 leicht, mittelschwer und schwer verletzte Patienten behandelt und teilweise in die umliegenden Krankenhäuser transportiert.

 

v.l.n.r: Janka Wozny und Stephanie Link, Ausbildungsleitung, die neuen Auszubildenden und Oberbürgermeister Sebastian Remelé Foto: F. Hutzler

Bild: Stadtbrandinspektor Florian Körblein