Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Sternekoch Bernhard Reiser in der Schulküche des Matthias-Grünewald-Gymnasiums

Darauf hatte sich die gesamte Schulfamilie tagelang gefreut: Seit Beginn des Monats bereits unterstützen zwei Auszubildende des Restaurants „Reisers am Stein“ die Küchenkräfte am Matthias-Grünewald-Gymnasium. Und am Dienstag, dem 24.11., war es dann endlich soweit: Der Chef persönlich kam, stand ab früh morgens in der Küche und kochte ein leckeres Mittagsmenü, das sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch viele Lehrkräfte schmecken ließen. Nach der aromatischen Vorspeise (Asiatische Kürbissuppe) folgte ein butterweiches Schnitzel Mailänder Art mit Kartoffelgratin, dem sich als frisches Dessert ein Naturjoghurt mit Honig und karamellisierten Nüssen anschloss. Doch auch die Vegetarier mussten nicht darben, für sie hatte das Küchenteam Herbstgemüse im Parmesanmantel zubereitet – und war damit ebenfalls auf viel Begeisterung gestoßen.

 

Warum diese Aktion? Die aktuelle Situation stellt – wie bereits im Frühjahr – das Gastgewerbe vor große Herausforderungen. Dies betrifft vor allem auch die Gastronomie und die Hotellerie, die aufgrund der Betriebsschließungen hohe Umsatzeinbußen zu verkraften haben. So wurde im Rahmen eines gemeinsamen Treffens zwischen dem Sternekoch Bernhard Reiser und dem Schulleiter des Gymnasiums, Martin Weinert, beschlossen, dass im Monat November während der Zeit der Restaurantschließung zwei Auszubildende in der Mensa der Schule aushelfen werden – und dadurch die Chance erhalten, auch in dieser Zeit weiterhin ihre Ausbildung sinnvoll fortsetzen zu können. Nach dem heutigen Gaumenschmaus meinte denn auch Weinert: „Selbstverständlich wünschen wir Herrn Reiser und allen Gastronomen, dass sie bald wieder ihre Betriebe öffnen können. Aber wenn wir die Möglichkeiten hätten, würden wir die Auszubildenden gerne dauerhaft behalten. Die Zusammenarbeit klappt hervorragend, das Essen ist gigantisch lecker: So macht Lernen auch in Corona-Zeiten einfach mehr Spaß!“

Fotos: MGG