Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Stillstand ist keine Option

CSU/Freie Bürger wollen Manuel Kneuer als Rathauschef

Gochsheim: Bei der Aufstellungsversammlung der CSU/Freie Bürger im TSV-Sportheim wurde Manuel Kneuer einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt und der gemeinsame Wahlvorschlag für den Gemeinderat verabschiedet. Der 28-jährige führt eine ausgewogene Liste an. Er will mit gemeinsam erarbeiteten Innovationen seine Gemeinde fit für die Zukunft machen. Hier soll es zu offenen Diskussionen über Parteigrenzen hinweg kommen, die in einem ehrlichen und zielstrebigen Dialog geführt werden sollen. „Die Menschen unserer Gemeinde müssen hier mit eingebunden werden“, ist sich Manuel Kneuer sicher.

 

Lothar Zachmann übernahm die Wahlleitung und erinnerte sich daran, dass er ebenfalls 28 Jahre alt war, als er in Dingolshausen zum ehrenamtlichen Bürgermeister gewählt wurde. „Der unstreitbare Vorteil eines jungen Bürgermeisters liegt in einer langfristigen Perspektive für die Entwicklung seiner Gemeinde über mehrere Jahrzehnte hinweg“, so der Landratskandidat der CSU.

 

Die Thematik nahm Manuel Kneuer auch gleich in der Vorstellungsrunde auf. Er will frischen Wind ins Rathaus bringen, alte Strukturen aufbrechen und eine nachhaltige, zukunftsorientierte Politik für alle Generationen in Gochsheim und Weyer schaffen.

 

„Wir dürfen keinesfalls den Anschluss an unsere Nachbargemeinden verlieren und arbeiten deshalb gemeinsam an Maßnahmen, um die Attraktivität unserer traditionsreichen Gemeinde zu steigern“, bekennt sich der Politikwissenschaftler.

 

Dabei hat Kneuer einen „Platz der Begegnung für Jung und Alt“ im Sinn, denkt an fehlende Übernachtungsmöglichkeiten und Leerstände im Altort, sowie an den teilweise schlechten Zustand der Schweinfurter Straße.

 

„Hier gibt es, wie auch für Umweltschutzprogramme, einige Möglichkeiten Fördergelder abzuschöpfen“, so Kneuer zum Ende seiner Vorstellung. Gerade das Thema „Umweltfreundliche, ressourcensparende Gemeinde“ liegt dem 28-Jährigen am Herzen.

 

Vor der Abstimmung über die vorgeschlagene Gemeinderatsliste stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten kurz vor. Der ausgearbeitete Listenvorschlag wurde ebenfalls einstimmig von der Versammlung angenommen. Die Wählergemeinschaft CSU/Freie Bürger ist fest entschlossen für ein erfolgreiches Ergebnis bei der Kommunalwahl 2020 zu kämpfen.

 

Die Gemeinderatskandidaten (von links nach rechts) der CSU/Freie Bürger zusammen mit dem Bürgermeisterkandidaten Manuel Kneuer und Landratskandidaten Lothar Zachmann (beide Bildmitte): Gisela Paul, Matthias Riedl, Sandra Wenzel, Vadim Gaiworonski, Gabi Geyer, Frank Widmaier, Jasmin Stöhlein, Markus Weidinger, Marcus Stamm, Dr. Ernst Bartels, Norbert Müller, Udo Müller, Conny Will, André Schmitt, Stefanie Kupfer und Dirk Hachtel. Kniend: Werner Hoyer und Jürgen Hümpfer. Es fehlt: Christian Sprenger