Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Streik der Service Beschäftigten an der Uniklinik Würzburg geht in die Verlängerung

Nach zwölf Streiktagen bei der UKW Service GmbH gibt es weiterhin kein Signal der Arbeitgeberseite, Tarifverhandlungen aufzunehmen oder auch nur Gespräche zu führen.

Würzburg --- Beschäftigte der Service GmbH reinigen u.a. Patientenzimmer, Behandlungsräume, Operationssäle. Sie bringen lebensnotwendige Medikamente ans Krankenbett und sorgen u.a. auch in der Materialwirtschaft für einen reibungslosen Klinikbetrieb. Und das zu Dumpinglöhnen.

 

Die Forderung der Beschäftigten ist eine Angleichung an den TV-L.

Service Beschäftigte der Uniklinik Würzburg arbeiten Hand in Hand mit den Kolleg*innen die im Geltungsbereich des Tarifvertrages der Länder beschäftigt sind.

Und dennoch gibt es an der Uniklinik in Würzburg für diesen Arbeitsbereich eine Service GmbH, an dieser GmbH hält die bayerische Uniklinik Würzburg 51%, die Dorfner Gruppe 49%.

Sinn und Zweck dieses Konstruktes in Würzburg ist es einzig und allein Gelder zu sparen, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.

Die Uniklinik bzw. der Freistaat Bayern nimmt billigend in Kauf, dass die Service Kolleg*innen zu Dumpinglöhnen beschäftigt werden, dass die Sozialkassen geschwächt werden. Viele müssen einem Zweit- oder gar Drittjob nachgehen, um die Lebenshaltungskosten stemmen zu können.

 

Den Beschäftigten droht zudem, am Ende ihres Erwerbslebens Altersarmut.

Die Service GmbH zahlt behelfsweise und arbeitgeberseitig, einseitig festgelegt, nach dem sog. Gebäudereiniger Tarifvertrag der IG BAU, dieser Tarifvertrag ist nicht der Tarifvertrag der zuständigen Gewerkschaft ver.di, dieser Tarifvertrag kennt keine Jahressonderzahlung, kennt keine betriebliche Altersvorsorge und sieht sogar für manche Tätigkeiten, wie z.B. im Patientenbegleitdienst keine Eingruppierung vor.

 

Es besteht keine Tarifbindung nach Tarifvertragsgesetz.

Dazu Stefan Kimmel, ver.di Gewerkschaftssekretär: „Das geht auch anders, z.B. arbeiten an der Universitätsklinik in Augsburg die Service Beschäftigten alle im TV-L.“

 

Für Dienstag, den 04. Juni ist eine Demonstration mit Kundgebungen vorgesehen.

Die Demonstration beginnt um 11:00 Uhr am Streiklokal, Mergentheimer Str. 13 c und führt über die Alte Mainbrücke zur Zwischenkundgebung am Dom, die Zwischenkundgebung wird gegen 11:30 Uhr stattfinden. Weiter geht es dann vorbei am Dom über die Ludwigstr. zur Geschäftsstelle der UKW Service GmbH.

An der Geschäftsstelle, Beethovenstr. 1, wird es gegen 12:00 Uhr eine Kundgebung geben.