Soziale Netzwerke

  

Anzeige

„Triebfeder der Gesellschaft“ nachhaltig unterstützen

„Digitale Ehrenamtskonferenz“ mit Sabine Dittmar und Michael Schrodi am Dienstag, 9. März

Berlin/Bad Kissingen/Bad Neustadt/Haßfurt - Eine „Digitale Ehrenamtskonferenz“ bietet die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar im Rahmen der Reihe „Fraktion vor Ort“ am Dienstag, 9. März, um 19.00 Uhr. Gemeinsam mit ihrem SPD-Bundestagskollegen Michael Schrodi, der Mitglied im Finanzausschuss des Bundestags ist, sollen dabei auch die Neuerungen im Jahressteuergesetz vorgestellt werden, mit denen auf Betreiben der SPD das Ehrenamt in Vereinen erheblich gestärkt worden ist.

 

„Ehrenamtlich engagierte Menschen sind ein wichtiges Rückgrat und eine Triebfeder unserer Gesellschaft!“Sabine Dittmar weiß um die Bedeutung von Vereinen, Organisationen oder Verbänden – auch und gerade in den vergangen von der Pandemie geprägten Monaten. „Sie haben dazu wesentlich dazu beigetragen, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken, auch wenn Corona das übliche Vereinsleben natürlich erschwert hat.“ Die SPD-Bundestagsabgeordnete denkt dabei zum Beispiel an Einkaufshilfen oder Online-Trainings- und -Gesprächsangebote. „Es ist toll, was von Freiwilligen alles auf die Beine gestellt worden ist.“

 

Die SPD-Bundestagsfraktion ist davon überzeugt, dass bürgerliches, ehrenamtliches Engagement eine stärkere Anerkennung und Unterstützung benötigt – zum Beispiel durch Verbesserungen bei den steuerlichen Pauschalen und durch Entlastung von unnötiger Bürokratie. „Es freut uns, dass wir davon einiges im Jahressteuergesetz 2020 umsetzen konnten“, erklärt Michael Schrodi. Der SPD-Abgeordnete aus München sitzt in Berlin im Finanzausschuss und hat sich dort maßgeblich für Ehrenamtler und Vereine eingesetzt.

 

Unter anderem wird die Übungsleiterpauschale ab 2021 von 2400 auf 3000 Euro angehoben, die Ehrenamtspauschale von 720 auf 840 Euro. „Damit wird ermöglicht, dass Aufwandsentschädigungen bis zu dieser Höhe steuerfrei bleiben“, berichtet Michael Schrodi. Eine Hilfe für Vereine ist auch die Anhebung der steuerlichen Freigrenze für wirtschaftliche Aktivitäten von 35 000 auf 45 000 Euro.

 

Diese und andere Änderungen sollen im Rahmen der „Fraktion vor Ort“-Veranstaltung vorgestellt und mit Verantwortlichen aus Vereinen diskutiert werden. Aber auch andere Themen sollen angesprochen werden. „Wir wollen wissen, was die Vereine brauchen, wo sie der Schuh aktuell besonders drückt“, hofft Sabine Dittmar auf einen regen Austausch.

 

Der findet am Dienstag, 9. März, ab 19.00 Uhr als Videokonferenz über die Plattform WebEx statt. Die kostenlose Anmeldung ist bis 8. März 2021 unter www.spdfraktion.de/termine möglich. Die Zugangsdaten werden zeitnah nach der Anmeldung zugeschickt. Fragen zum Thema können vorab per E-Mail an sabine.dittmar.wk@bundestag.de geschickt werden.

 

Einen Tag nach der Veranstaltung mit Michael Schrodi ist Sabine Dittmar für eine „Fraktion vor Ort“ digital bei ihrer Bundestagskollegin Marianne Schieder zu Gast. Thema ist dann „In Solidarität durch die Pandemie“. Als gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion wird Sabine Dittmar über den aktuellen Stand der Corona-Maßnahmen berichten. Auch hier ist eine Anmeldung unter www.spdfraktion.de/termine möglich.

Bildunterschrift: Tauscht sich gemeinsam mit Sabine Dittmar mit Vereinsvertretern über die Unterstützung der Ehrenamtlichen aus: Michael Schrodi. Foto: Büro Schrodi