Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Universitätsklinikum Würzburg

Öffentliche Infoveranstaltung zu neuen Therapien bei Schwerhörigkeit

Bei einer kostenlosen „Abendsprechstunde“ am Montag, den 19. März 2018, schildern drei Experten des Comprehensive Hearing Centers der Würzburger Universitäts-HNO-Klinik allgemeinverständlich die aktuellen Vorsorge-, Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten von Hörstörungen. Dabei beantworten sie gerne auch individuelle Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer.

 

Die „Abendsprechstunde“ ist eine Veranstaltungsserie, die das Uniklinikum Würzburg (UKW) gemeinsam mit der Main-Post-Akademie organisiert. Beim nächsten Termin – am Montag, den 19. März 2018 – stehen die erprobten und neuen Möglichkeiten in der Diagnostik und Therapie von Schwerhörigkeit im Mittelpunkt. Die Expertise des Uniklinikums Würzburg in diesem Bereich ist gebündelt im Comprehensive Hearing Center (CHC) Würzburg. Das interdisziplinäre und integrative Zentrum ist angesiedelt an der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten (HNO), Plastische und Ästhetische Operationen. Bei der Abendsprechstunde informieren gleich drei renommierte Spezialisten aus dem CHC Würzburg die Teilnehmer/innen: Prof. Dr. Rudolf Hagen, der Direktor der Würzburger Universitäts-HNO-Klinik, Privat-Dozent Dr. Kristen Rak, der Leitende Arzt des Bereichs Implantierbare Hörsysteme und Dr. Heike Kühn, die Geschäftsführerin des CHC und Expertin für Hörrehabilitation sowie für psychologische Diagnostik und Beratung. Gemeinsam geben sie Antworten auf Fragen wie: Wie funktioniert Hören und wie kann es gestört sein? Wie erkenne ich, dass ich schlechter höre? Welche therapeutischen Möglichkeiten der Hörverbesserung gibt es? Hörtraining, ist das sinnvoll? Was kann die Technik leisten – und was nicht? Darüber hinaus wird auch das Cochlea-Implantat vorgestellt, eines der zentralen therapeutischen Angebote des CHC Würzburg. „Das technische Meisterwerk stellt für viele Menschen mit hochgradigem Hörverlust, mit Taubheit oder Gehörlosigkeit einen bedeutenden Gewinn an Lebensqualität dar“, unterstreicht Prof. Dr. Hagen.

 

Fragen schon bei der Anmeldung einreichen

Die Abendsprechstunde findet im Großen Hörsaal der Würzburger Universitäts-Zahnklinik am Pleicherwall 2 statt. Sie beginnt um 18:00 Uhr und endet gegen 19:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Wichtig ist eine Anmeldung unter www.akademie.mainpost.de oder Tel: 0931/6001 6009. Eine besondere Chance: Zusammen mit der Anmeldung können Fragen eingereicht werden, die die Experten dann bei der Veranstaltung beantworten werden.

Prof. Dr. Rudolf Hagen, PD Dr. Kristen Rak und Dr. Heike Kühn (von links) vom Comprehensive Hearing Center der Würzburger Universitäts-HNO-Klinik sind Experten in der Diagnostik und Therapie von Hörstörungen. Bild: Uniklinikum Würzburg