Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Unsere Originale – Spezialitäten aus dem Landkreis

12 Erzeuger regionaler Produkte aus dem Landkreis sind Teil der kulinarischen Landkarte

Landkreis KitzingenDer Weinlandkreis Kitzingen wird gerne auch als Genussregion bezeichnet. Nun haben 12 Erzeuger regionaler Produkte die Qualifizierung als „Unsere Originale aus der Metropolregion Nürnberg“ geschafft und werden in die offizielle kulinarische Landkarte der Metropolregion aufgenommen.

 

Landrätin Tamara Bischof und Regionalmanagerin Simone Göbel hatten nun die zwölf ausgezeichneten Betriebe aus dem Landkreis ins Landratsamt zu einer kleinen Feier mit Verkostung der Spezialitäten eingeladen. Im Rahmen der Feier erhielten auch einige von ihnen ihre Urkunde, da sie bei der eigentlichen Preisverleihung in Nürnberg nicht dabei sein konnten. „Regionale Produkte sind Lebensqualität und Teil unserer Identität“, betonte die Landrätin in ihrem Grußwort und erklärte, dass natürlich auch das Landratsamt stark auf regionale Produkte setze. Gerne habe der Landkreis die Europäische Metropolregion bei der Neuauflage der kulinarischen Landkarte unterstützt. Zum einen finanziell, zum anderen hat das Regionalmanagement den Prozess bei einigen Arbeitstreffen mitbegleitet.

 

257 Spezialitäten wurden zum Finale zugelassen. Alle Spezialitäten mussten unter anderem die Leitlinien der Regionalkampagne „Original Regional“ erfüllen: Die Herstellung der Produkte hat zum überwiegenden Teil in der Metropolregion zu erfolgen, die Grund- und Rohstoffe müssen zu 80 Prozent aus der Region stammen. Idealerweise sollen die Produkte einen Bezug zu regionalem Brauchtum aufweisen und die Kulturlandschaft fördern. Auch die Produkte, die auf der ersten kulinarischen Landkarte aufgeführt waren, mussten sich neu bewerben.

 

Aus den Bewerbungen hat die Jury letztlich 169 Produkte aus der gesamten Metropolregion ausgewählt, die nun den Titel „Unsere Originale“ tragen dürfen. „Die Palette der eingereichten regionalen Spezialitäten ist sehr umfangreich und spiegelt das in der Metropolregion noch fest verankerte Lebensmittelhandwerk wider, wobei bei uns vorwiegend die flüssigen Schätze überzeugt haben“, erklärte die Landrätin und fuhr fort: „Frankenwein, Liköre, Öle, Obst, Gebäck oder das fränkische Schäufele – wir haben hier in der Region eine wahnsinnig große Auswahl an Spezialitäten.“ Die Bedeutung des Kitzinger Lands als Weinlandkreis kommt durch die Aufnahme von sechs Weinen – die Hälfte der Produkte aus dem Landkreis – zum Ausdruck

 

„Unsere Originale“ aus dem Kitzinger Land sind:

  • Schwanfelder Ölkernprodukte GbR, Herbert Schwanfelder, „Kaltgepresste Speiseöle“, Abtswind
  • Bäckerei Schäfer, Sigrid Plempel „Pichsenstädter Nachtwächterle“, Prichsenstadt
  • Hotel Café Kehl GmbH, Eva Maria Dauenhauer „Muskatzinen“, Dettelbach
  • Weingut Galena, Christine Galena „Silvaner Kabinett“, Sommerach
  • WINZER SOMMERACH – Die Genossenschaft, Jennifer Gahn „Frankenwein“, Sommerach
  • Weingut Emmerich, Irmgard und Werner, „Alter Fränk. Satz“, Iphofen
  • Obsthof Zörner, Dr. Christian Zörner „Apfelsaft“, Bibergau
  • Weingut Streng, Tobias Streng „Frankenwein“, Sulzfeld a. Main Bioweingut
  • Bausewein, Sabrina Bausewein „Frankenwein“, Iphofen
  • Alte Schmiede, Daniel Rohmann „Schäufele“, Prichsenstadt
  • Weingut Stephan Strobel, Marion Strobel „Frankenwein“, Sommerach
  • Edelbrennerei Horak, Gerhard Horak „Brände“, Castell

12 Erzeuger aus dem Landkreis sind mit ihren Produkten auf der kulinarischen Landkarte der Europäischen Metropolregion Nürnberg aufgenommen, sechs von ihnen erhielten von Landrätin Tamara Bischof nun ihre Urkunde. Foto Corinna Petzold