Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Verdienstmedaille als Anerkennung für Pflege

Ehepaar Lorenz aus Niederwerrn erhält Auszeichnung aufgrund langjähriger aufopferungsvoller Pflege ihres behinderten Sohnes

Niederwerrn - Landkreis Schweinfurt: Landrat Florian Töpper hat im Namen des BundespräsidentenFrank-Walter SteinmeierKarin und Walter Lorenz aus Niederwerrn die Verdienstmedaille des Verdienstordens derBundesrepublik Deutschland ausgehändigt. Seit vielen Jahren pflegt das Ehepaar mit großer Aufopferung seinen schwerbehinderten Sohn. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Landratsamt dankte der Landrat dem Ehepaar für das, was es seit Jahren tagtäglich und mit aller Selbstverständlichkeit zum Wohle des Sohnes leistet. Zugleich sprach er seine größte Anerkennung für das Geleistete aus und bezeichnete Karin und Walter Lorenz im Hinblick auf die gelebte Nächstenliebe als "Schatz und Vorbild für die Gesellschaft".

 

Von Geburt an ist Christian Lorenz hochgradig pflegebedürftig. Es ist ihm nicht möglich alltägliche Dinge des Lebens alleine zu bewältigen. Bei jeder Handlung bedarf es der Hilfe seiner Familie, allen voran die seiner Eltern Karin und Walter. Auch viele Operationen musste das Ehepaar mit seinem Sohn durchleben. Für die regelmäßige Kontrolle und den Erhalt seines Gesundheitszustandes sind immer wieder Untersuchungen und Nachsorgemaßnahmen erforderlich. Wenn es auch physisch und psychisch nicht immer leicht ist und durch die Pflege vielmals eigene Bedürfnisse hinten angestellt werden müssen, schöpft das Ehepaar viel Kraft aus der Tatsache, dass es Christian durch den liebevollen Umgang ein Leben zuhause in der eigenen Familie ermöglichen kann. Überhaupt ist der Blick des Ehepaares immer nach vorne gerichtet. Neben der intensiven Pflege ihres Sohnes Christian engagieren sich Karin und Walter Lorenz noch vielfach ehrenamtlich in der Dorfgemeinschaft.

Von links:Niederwerrns Erste Bürgermeisterin Bettina Bärmann, Sohn Pascal, Karin und Walter Lorenz, Landrat Florian Töpper sowie Landtagsabgeordnete Kathi Petersen. (Foto: Landratsamt Schweinfurt, Tobias Gößmann)