Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Vernissage der Ausstellung „Die osmanisch-deutschen Beziehungen im Lichte der Yildiz-Palast Fotografie-Kollektion“

Die Fotografie-Kollektion“, die im Rahmen des III. Internationalen Symposiums zu den deutsch-türkischen Beziehungen im Landratsamt Würzburg, Haus 1, Foyer 1. Obergeschoss, zu sehen ist.

Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg, dem Institut für Kultur-, Geschichts- und Integrationsstudien Würzburg (Dr. Latif Celik) sowie den Universitäten Antalya und Konya veranstaltet.

 

Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 8. November 2018 um 16 Uhr mit stellvertretender Landrätin Karen Heußner statt.

Frau Prof. Melek Özyetgin, Leiter der Yildiz Palast Bildabteilung und der türkische Generalkonsul werden ebenfalls zur Vernissage erwartet.

 

Die bedeutsame Fotografie-Kollektion des Yıldız Palastes gleicht einer visuellen Schatzkammer und beinhaltet 911 Alben mit 36.585 Fotografien. Jedes Album ist ein Kunstwerk für sich, das wertvolle historische Beziehungen, kulturelle Themen sowie geografische Dokumente des 19. Jahrhunderts festhält. Der damalige Sultan Abdulhamid II. war sich der Fotografie als Zeugin des Weltgeschehens bewusst und ließ alles fotografieren.

 

Die Ausstellung dokumentiert u.a. Eindrücke aus der Reise von Kaiser Wilhelm II. in Istanbul, den heiligen Stätten, Panoramen entlang des Hedschas-Bahnverlaufs sowie Beispiele deutscher Architektur in Istanbul. Auch historische Aufnahmen von Würzburg werden bis zum 17. November 2018 im Landratsamt Würzburg in der Zeppelinstraße 15 zu den Öffnungszeiten des Amtes zu sehen sein.

Blick auf die Würzburger Festung_Motiv von 1905