Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Wahl der Fränkischen Weinkönigin erstmals im Landkreis Schweinfurt

Am 22. März wird in Grafenrheinfeld die neue Repräsentantin gewählt

Landkreis Schweinfurt. Eine Premiere im Landkreis Schweinfurt: Erstmals ist es gelungen, die Wahl der Fränkischen Weinkönigin – ein Höhepunkt im fränkischen Weinjahr – in den Landkreis Schweinfurt zu holen. Am 22. März wird in der Kulturhalle Grafenrheinfeld von einer Jury aus Vertretern von Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und der Weinbranche die 64. Fränkische Weinkönigin gewählt.

 

„Ich freue mich sehr, dass dieses herausragende Ereignis nun erstmals bei uns im Landkreis Schweinfurt stattfinden wird. Dies ist auch ein schönes Zeichen für unsere Winzerinnen und Winzer“, sagt Landrat Florian Töpper. „Aufgrund der besonderen geographischen Gegebenheiten wachsen hier bei uns sowohl auf Keuper- als auch auf Muschelkalkböden hervorragende Weine, die von den überwiegend familiär geprägten Weinbaubetrieben mit Leidenschaft ausgebaut werden.“

 

Die Fränkische Weinkönigin repräsentiert während ihrer einjährigen Amtszeit das Weinanbaugebiet Franken und wirbt als Botschafterin des Frankenweins im In- und Ausland für die Region, den Wein und die zahlreichen Winzer und Weinbaubetriebe. So ging auch die fränkische Weinkrone bereits dreimal in den Landkreis Schweinfurt, zuletzt 2017, als die Stammheimerin Silena Werner die Wahl gewann.

 

„Ich bin mir sicher, dass die Kulturhalle Grafenrheinfeld den perfekten Rahmen für die Austragung dieser Veranstaltung bietet und ich bedanke mich ausdrücklich bei der Gemeinde Grafenrheinfeld für die Unterstützung“, so Landrat Florian Töpper.

Im Bild: Landrat Florian Töpper und die Fränkische Weinkönigin 2017/2018 Silena Werner aus Stammheim. (Foto: Pressebüro Rudi Merkl)