Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Weniger Bürokratie und mehr Innovation

SPD-Delegation bei der Ackermann GmbH in Wiesenbrunn zu Gast

WIESENBRONNZum Informationsbesuch und politischen Austausch mit Georg Ackermann, dem Chef der Ackermann GmbH, trafen sich der mainfränkische Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib, der Kitzinger OB-Kandidat der SPD, Manfred Paul und die stellvertretenden Kreisvorsitzenden der SPD, Astrid Glos und Eva-Maria Weimann, in Wiesenbronn. Das mittelständische Unternehmen bietet von Einzelstücken bis zur Serien- und Komplettfertigung eine breite Produktpalette an. Dabei kommen unterschiedlichste Materialen zur Anwendung, von Holz über Gips und Aluminium bis hin zu Kunst- und Verbundwerkstoffen oder Textilien. Um die Ideen der Kunden umzusetzen geht die Ackermann GmbH gerne auch innovative und ungewöhnliche Wege.

 

„Weniger Bürokratie, mehr unternehmerischer Handlungsspieltraum“, so lassen sich die Wünsche von Firmenchef Ackermann an die Politiker kurz zusammenfassen. 130 Mitarbeiter zählt der Betrieb, der nicht nur mit kreativen Produktionen punktet, wie dem „Walkolution“, einem neuartigen, bewegungsfördernden Büroarbeitsplatz, sondern seinen Angestellten – sehr zur Freude der SPDler - beispielsweise auch die Chance der finanziellen Mitarbeiterbeteiligung bietet. „Mittelstandsbetriebe wie der Ihre sichern nicht nur Arbeitsplätze in der Region“, lobten Paul und Halbleib den Geschäftsführer, „sondern sind Grundlage guter Zukunftsperspektiven und -Chancen für den Landkreis Kitzingen.“

Informationsbesuch bei der Firma Ackermann (vorne von links): Georg Ackermann, Volkmar Halbleib, Manfred Paul, Eva-Maria Weimann und Astrid Glos. FOTO: Thorsten Reppert