NUUS.DE https://www.nuus.de Das Onlinemagazin für die Region Würzburg Schweinfurt Kitzingen Mainfranken Unterfranken de nuus.de Fri, 07 Oct 2022 17:17:00 +0200 Fri, 07 Oct 2022 17:17:00 +0200 TYPO3 EXT:news news-16860 Fri, 07 Oct 2022 16:34:23 +0200 Mozart als Breakdancer? Passt zusammen - sagt die DDC! https://www.nuus.de/nachrichten/geschaeftswelt/detail/mozart-als-breakdancer-passt-zusammen-sagt-die-ddc/ Mozart als Breakdancer? - Wie das zusammenpasst zeigt die DDC mit Breakin’ Mozart in Aschaffenburg Schweinfurt: Am 28. Dezember 2022 wird Mozart auf der Bühne der Stadthalle Aschaffenburg ins 21. Jahrhundert katapultiert und zeigt Breakdance vom Feinsten. Das Mozartfest Würzburg brachte sie zusammen: den Berliner Opernregisseur und Dirigent Christoph Hagel und die bayerische Breakdance Gruppe DDC. Gemeinsam sollten sie eine Breakdance-Show zur Musik von Mozart erschaffen. Bereits bei der ersten Probe war allen bewusst, dass das funktionieren kann - und es hat sehr gut funktioniert, wie man heute weiß!

Alleine der Titel der Show “Breakin’ Mozart - Klassik meets Breakdance” sagt schon aus, was hier passiert. Die Kombination von klassischer Musik und Breakdance scheint sehr ungewöhnlich und im ersten Augenblick überhaupt nicht passend. Aber das Gegenteil konnte mit dieser Show bereits unzählige Male bewiesen werden. Schon 2013 war die Uraufführung der Show ein voller Erfolg. Seitdem wird sie jedes Jahr aufs Neue erfolgreich in Deutschlands Theatern und in ganz Europa gespielt. Dazu zählen Frankreich, Griechenland, Spanien, Österreich, Luxemburg und die Schweiz. In den fast 10 Jahren hat sich Breakin’ Mozart gemeinsam mit den DDC Breakdancern immer weiter entwickelt und wurde stetig optimiert. Auch die weiterhin vollen und ausverkauften Theater sprechen für den zeitlosen Charakter und die Genialität, die hinter diesem Werk steht. 

Der Klassik-Echo-Preisträger und die zweifachen Breakdance-Weltmeister aus Schweinfurt kombinierten erstmals Breakdance mit der Musik von Mozart in einer abendfüllenden Show. Die jungen Tänzer & Tänzerinnen stellen sich der Herausforderung Mozarts und verbinden ihre Kunst auf einzigartige Weise mit der Musik des Wiener Wunderkindes. Mozart erklingt im Original live am Klavier interpretiert von Christoph Hagel, in Orchesterversionen und in modernen HipHop-Bearbeitungen. Wummernde Technobeats fehlen ebenso wenig wie Funky Mozart und Rocking Amadeus. Und die berühmten Koloraturen der Königin der Nacht aus der Zauberflöte erklingen live gesungen zu einem Feuerwerk mit Breakdance. Und die Bewegungskünstler der DDC erweisen sich nicht nur als brillante Tänzer, sondern auch als umwerfende Komiker.

Inhaltlich handelt die Story natürlich von Wolfgang Amadé Mozart, der vom 18. ins 21. Jahrhundert katapultiert wird. Dort sieht er sich einer Gruppe junger Männer und Frauen gegenüber, die in merkwürdiger Kleidung neuartige Sprünge und Tanzschritte vollführen. Mozart stellt fest: In der Zukunft geht es um dasselbe wie schon in seinen Opern: um Frauen. Und so entschließt er sich, die Rolle des Amor zu mimen. Sein Erlebtes schreibt Mozart in seiner letzten Komposition nieder – dem Finale der Jupiter-Sinfonie.

Die DDC Breakdancer bringen mit Breakin’ Mozart eine außergewöhnliche und einzigartige Crossover Produktion auf die Bühne. Sie mögen mit ihrer Leidenschaft zum Tanzen und ihrem besonderen Showtalent das Publikum von der Bühne aus immer wieder begeistern und für tobenden Applaus sorgen. Was die wenigsten jedoch wissen ist, dass das Team der DDC sich mittlerweile so weit entwickelt hat, dass sie auch hinter der Bühne erfolgreich aktiv sind. So haben sie auch schon Produktionen ohne eigene Tänzer auf die Beine gestellt und sind sogar als Veranstalter tätig. Breakin’ Mozart wird daher in Aschaffenburg erstmals unabhängig und komplett in Eigenregie von der DDC selbst veranstaltet. So will das Team aus dem Backstage und vor dem Vorhang für einen Rundum perfekten Abend sorgen. Der Auftritt in Aschaffenburg wird also ein ganz besonderes Erlebnis für die DDC und hoffentlich auch für alle Zuschauer. 

Tickets für diese außergewöhnliche Show sind ab jetzt hier erhältlich  https://www.eventim-light.com/de/a/62beca6b493a3b7302eab461/e/62c2f91654ec150d408ba06c/ 

Alternativ unter:  breakinmozart.de 

]]>
Geschäftswelt
news-16859 Fri, 07 Oct 2022 16:11:46 +0200 Therapeutin Mirjam Koscheck reist zur Fußball WM nach Indien https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/therapeutin-mirjam-koscheck-reist-zur-fussball-wm-nach-indien/ Schweinfurt:  Als in der vergangenen Woche das DFB-Team der U17 Juniorinnen in den Flieger nach Indien stieg, war auch eine Therapeutin aus Schweinfurt mit an Bord . Nach einer Phase der Vorbereitung und Klimatisierung steht am 11. Oktober 2022 das erste Spiel gegen Nigeria in Goa an. Seit einem Jahr betreut Mirjam Koscheck als DOSB Sportphysiotherapeutin die Fußballerinnen des DFB und gewann mit den Mädels im Mai 2022 die Europameisterschaft in Bosnien-Herzegowina.

Mirjam Koscheck arbeitet als Therapeutin im next level.therapie- und trainingszentrum in Schweinfurt und wird für ihre Einsätze beim DFB regelmäßig freigestellt. „Es erfüllt uns natürlich mit stolz, wenn unsere Therapeutinnen und Therapeuten neben ihrer Arbeit in Schweinfurt auch beim DFB so gefragt sind. Und selbstverständlich drückt das gesamte Team von next level Miri und den U17 Mädels die Daumen für die WM.“ so Geschäftsführer Oliver Schulte.

]]>
Sport
news-16858 Fri, 07 Oct 2022 15:28:53 +0200 Bierfest im Zeichen des Kauzen https://www.nuus.de/nachrichten/geschaeftswelt/detail/bierfest-im-zeichen-des-kauzen/ Ochsenfurt: Nach zwei Jahren Pause konnte in Protovecchio-Stia (Toskana/Italien) das traditionelle Bierfest wieder stattfinden. Die Ochsenfurter Kauzen Bräu belieferte das Fest dabei zum 21. Mal mit feinsten, unterfränkischen Bierspezialitäten.

Vier Tage lang, vom 15. bis 18. September, stand die Toskanische Stadt Pratovecchio-Stia ganz im Zeichen des „Festa della birra“, das aktuell sein 30. Jubiläum feierte. Karl-Heinz und Jacob Pritzl, Geschäftsführer der Kauzen Bräu, waren vor Ort um die Kauzen Bräu als Bierlieferant zu vertreten. „Seit 21 Jahren werden unsere unterfränkische Bierspezialitäten auf dem Fest ausgeschenkt. Auch heuer gab es vier Sorten feinstes Kauzen-Bier frisch vom Fass“, so die beiden Geschäftsführer nach der Veranstaltung. Mehr als 12.000 Gäste konnten so das nicht nur in der Toskana beliebte Kauzen Bier genießen. Doch nur gutes Bier reichte weder den Veranstaltern noch den Gästen: An typisch bayrischen Speisen wie Bratwurst, Haxn und Brezen konnten sich die Festbesucher laben. „Das Fest ist ein ganz besonderes“, so die beiden Geschäftsführer, „nicht nur dass es einzigartig in seiner Region ist, es ist auch ein sehr friedliches, mit enger Verbindung in unsere Heimat.“ Im Ausschank gab es bei dem diesjährigen Festa della birra das kräftige Käuzle Urhell, das dunkle Alt fränkisch, ein helles Weißbier sowie das naturtrübe Frankonia Laurentius Kellerbier.

Zwischen Mittelfranken und der toskanischen Stadt besteht eine enge Bindung: Seit 1981 ist Uffenheim die Partnerstadt von Pratovecchio-Stia – der Weg zur Kauzen Bräu ist damit ein kurzer. Zu Veranstaltungen besucht man sich regelmäßig und gegenseitig: Heinz Schmidt, Vereinsvorsitzender des Deutsch-Italienischen Vereins (DIV/Uffenheim), Stadt- und Kreisrat Bernhard Schurz, Maienkönigin Janine Horn und die Stadträte Ursula Suchanka und Andreas Schober besuchten gemeinsam mit Karl-Heinz und Jacob Pritzl das Bierfest.

Die Brauereigeschäftsführer abschließend: „Wir freuen uns über eine so lange Partnerschaft mit dem Partnerschaftsverein pro locco und sind stolz darauf einziger Bierlieferant für das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Fest zu sein. Unser beidseitiges Bestreben gilt in einer langen Fortführung der Zusammenarbeit. Wir freuen uns schon jetzt auf das Fest 2023.“

]]>
Geschäftswelt
news-16857 Fri, 07 Oct 2022 15:21:07 +0200 Polizeireport Stadt Kitzingen u. Landkreis https://www.nuus.de/nachrichten/justiz-polizeimeldungen/detail/polizeireport-stadt-kitzingen-u-landkreis-71/ Verkehrsgeschehen

 Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen neun Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

 KITZINGEN - Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 33-jähriger mit einem E-Bike auf der „Inneren Sulzfelder Straße“ entlang. An der Kreuzung zur „Friedrich-Ebert-Straße“ beabsichtigte ein 56-jähriger Renault-Fahrer in den Kreuzungsbereich einzufahren. Hierbei übersah er den heranfahrenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer und streifte mit der Fahrzeugfront das Bein des 33-jährigen. Durch den Anstoß erlitt der Mann leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100 Euro.

Diebstahl

KITZINGEN - Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Königsberger Straße ein Diebstahl. Eine aufmerksame Zeugin konnte beobachten, wie sich ein Mann an einem E-Scooter der Nachbarin zu schaffen machte und sich anschließend damit vom Tatort entfernte. Daraufhin verständigte die Frau die Polizei. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein auf die abgegebene Beschreibung zutreffender, 24-jähriger Mann angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der Scooter wurde sichergestellt und an die Geschädigte zurückgegeben. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann von der Polizeiinspektion Kitzingen aus wieder entlassen werden. Gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.

Körperverletzung

KITZINGEN - Am Donnerstagnachmittag kam es in der Oberen Kirchgasse zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nach einer kurzen Unterhaltung in einem Bistro geriet ein 42-jähriger Mann mit einem 38-jährigen Mann in einen verbalten Streit. Nach einem Wortgefecht schlugen sich die Beiden gegenseitig mit der Faust ins Gesicht. Dies endete für den Jüngeren mit einer blutigen Lippe. Der Ältere musste durch den Rettungsdienst versorgt werden. Anschließend wurde er mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen beide Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet.

 

]]>
Justiz und Polizeimeldungen
news-16856 Fri, 07 Oct 2022 15:08:10 +0200 GELINGT GEGEN DIE WÖLFE DER ERSTE HEIMSIEG? https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/gelingt-gegen-die-woelfe-der-erste-heimsieg/ Würzburg: Fünf Tage nach dem wichtigen Auswärtserfolg bei den Basketball Löwen Braunschweig wollen die Würzburg Baskets einen gelungenen Saisonauftakt perfekt machen und den ersten Sieg vor eigenem Publikum einfahren: Am Samstag um 18:00 Uhr ist der SYNTAINICS MBC zur Partie des 3. easyCredit BBL-Spieltags in der tectake ARENA zu Gast. Beim Gastspiel der Wölfe haben alle Dauerkarten-Inhaber unter dem Motto „Bring your friends“ die Möglichkeit, zwei zusätzliche Tickets kostenlos im Onlineshop zu buchen und damit zwei Menschen einen Turnhöllen-Besuch zu schenken.

Am ersten Spieltag mussten beide Kontrahenten eine deutliche Niederlage hinnehmen: Die Würzburg Baskets unterlagen am vergangenen Samstag zuhause gegen das Spitzenteam aus Bonn, der SYNTAINICS MBC musste fast zeitgleich beim Playoff-Anwärter in Hamburg antreten. Nachdem die Wölfe am zweiten Spieltag nicht im Einsatz waren, hat ihr Cheftrainer Igor Jovovic das Auswärtsspiel in der Würzburger Turnhölle zum „Charaktertest“ für seine Spieler erklärt: „Die Aufgabe in Würzburg, das mehrere Spieler mit Stärken in Eins-gegen-eins-Situationen hat, wird um keinen Deut einfacher werden als die in Hamburg“, wird er im Vorbericht auf der MBC-Webseite zitiert.

An mangelnder BBL-Erfahrung der Wölfe lag es nicht: Der inzwischen 40 Jahre alte Tremmell Darden ist im Sommer aus Ludwigsburg zu seinem ehemaligen Arbeitgeber zurückgekehrt, der ehemalige Liga-MVP John Bryant (35 Jahre) ist neuer MBC-Kapitän, und mit Lamont Jones kam ein Neuzugang, der die Liga schon aus seiner Zeit bei den FRAPORT SKYLINERS kennt. Auf den deutschen Positionen kommen Center Martin Breunig, Kostja Mushidi und Sergio Kerusch zusammen auf mehr als 400 easyCredit BBL-Spiele.

Erfahrung aus vier euopäischen Ligen bringt Shooting Guard Kris Clyburn mit, und der neue Spielmacher der Wölfe ist ein slowakischer Nationalspieler: Mario Ihring war mit 19 Zählern der erfolgreichste Punktesammler beim Saisonauftakt in Hamburg. Beim Blick auf die bisherigen Duelle beider Klubs fällt auf, dass die Wölfe fast immer gern gesehene Gäste in der tectake ARENA waren: Im Weißenfelser Wolfsbau ist die Bilanz ausgeglichen (jeweils vier Siege), in der Würzburger Turnhölle stehen für die Gastgeber nach insgesamt acht Begegnungen in Liga und Pokal sechs Heimsiege zu Buche.

In der vergangenen Spielzeit gelang den Würzburg Baskets im Pokal-Achtelfinale gegen den SYNTAINICS MBC zum ersten Mal der Einzug in die nächste Runde, und auch das easyCredit BBL-Heimspiel Ende April endete mit einem zweistelligen Erfolg. Die Partie wird für Abonnenten wie gewohnt ab 17:45 Uhr live auf magentasport.de übertragen.
 

Achtelfinal-Heimspiel im Magenta Sport BBL Pokal gegen die EWE Baskets Oldenburg

Eine Woche später geht es für die Unterfranken dann mit einem Heimspiel im Achtelfinale des Magenta Sport BBL Pokals weiter: Am 15. Oktober (Samstag, 20:30 Uhr) geht es gegen die neu formierten und mit zwei Siegen in die BBL-Saison gestarteten EWE Baskets Oldenburg um den Einzug ins Viertelfinale. Tickets aller Kategorien für den Pokalfight gibt es im Onlineshop. 

 

]]>
Sport
news-16855 Fri, 07 Oct 2022 14:29:53 +0200 MainCleanupDay „Mainschonungen“ https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/maincleanupday-mainschonungen/ Schonungen: Herzliche Einladung zum MainCleanupDay „MAINSCHONUNGEN“ am Samstag, 05. November 2022 von 10.00 bis 13.00 Uhr für die ganze Familie!

Entlang des Mainradweges und des Mainufers!

Der Main ist mit 524 km Fließstrecke der längste rechte Nebenfluss des Rheins. Der Uferbereich vermüllt, sichtbar für uns alle, immer mehr. Jährlich landen Unmengen von Müll in den Weltmeeren. Millionen von Tonnen Plastik belasten die Natur. Ein Großteil des Mülls gelangt über die Flüsse in die Meere vorwiegend in Asien. Aber auch in Europa. Das gilt es zu verhindern.

Wir wollen was dagegen tun!
Im Rahmen unserer Ferienspaßaktionen 2022 sammelten wir bereits in den Osterferien sehr viel Müll an den Mainwiesen und wollen diese Aktion mit der ganzen Familie in den Herbstferien wiederholen.
Gemeinsam mit Euch wollen wir das Ufer des Mains in Schonungen von Abfällen befreien.Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder - besser noch - von vornherein vermieden wird!

Ablauf:
Wir treffen uns am 05. November 2022 um 10.00 Uhr am Pavillon in der Jahnstraße in Schonungen (Panzerüberfahrt). Dort rüsten wir uns mit Müllsäcken, Greifern usw. aus und teilen uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe sammelt den Müll Richtung Forst, die zweite Gruppe sammelt in Richtung Mainberg und dann wieder zurück zum Ausgangspunkt in der Jahnstraße. Am Pavillon wieder angekommen, versorgen uns die Mitglieder der Naturfreunde Schonungen mit Getränken und frisch Gegrilltem.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Um besser planen zu können, bitten wir um verbindliche Anmeldung unter: e-mail: juergen.geist@schonungen.de oder sigrid.herder@schonungen. de

gez. Jürgen Geist
2. Bürgermeister und Jugendbeauftragter

]]>
Lokalnachrichten
news-16854 Fri, 07 Oct 2022 13:58:39 +0200 Drittligaabsteiger Türkgücü zu Gast in Schweinfurt https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/drittligaabsteiger-tuerkguecue-zu-gast-in-schweinfurt/ Schweinfurt: Am Freitagabend trifft der FC 05 auf Drittligaabsteiger Türkgücü München. Im Duell der direkten Tabellennachbarn können die Schnüdel am Gegner vorbeiziehen und sich mit einem Erfolg im oberen Tabellendrittel festsetzen. Anpfiff der Partie im Sachs-Stadion ist um 19 Uhr.

Mit Jabiri die Serie ausbauen

Sieben Punkte aus den letzten drei Ligaspielen bedeuten eine Mini-Serie für den FC 05, die mit einem „Dreier“ gegen Türkgücü nun ausgebaut werden soll. Der morgige Gast aus der Landeshauptstadt rangiert momentan auf Platz sieben der Tabelle und damit genau einen Rang vor den Schnüdeln. “Türkgücü hat eine interessante Mannschaft die gut zusammengestellt worden ist. Sie agieren mit vielen Positionswechseln und Tiefenläufen durch ihre schnellen Spieler. Aufgrund der individuellen Klasse versuchen sie auch viele Situationen fußballerisch zu lösen. Mit der Robustheit eines Rech, Zant, Hingerl oder Woudstra haben sie einen guten Mix“, so 05-Coach Gmünder über den kommenden Gegner, der den Münchnern vor allem mit den Grundtugenden Contra geben will: “Wie jede Woche müssen aggressiv und zweikampfstark dagegenhalten. Ich gehe von einem engen Spiel aus, in dem zwei ähnliche Mannschaften aufeinandertreffen. Am Ende wollen wir aber natürlich das Ding auf unsere Seite ziehen.“ Die personelle Lage dürfte sich zumindest leicht entspannen. Neben den vier Langzeitverletzten arbeitet Flügelspieler Malik McLemore auf sein Comeback hin. Felix Schwarzholz hat noch mit einer Gehirnerschütterung aus dem Erlangen-Spiel zu kämpfen. Sein Einsatz ist fraglich. Dafür wird Adam Jabiri nach abgesessener Gelb-Sperre wieder in die Mannschaft zurückkehren.

Türkgücü nach Insolvenz auf Konsolidierungskurs 

Die vergangene Spielzeit war für Türkgücü München das wohl schwierigste Kapitel in der Vereinsgeschichte. Anmeldung der Insolvenz, Annullierung aller Spiele und Abstieg aus der 3. Liga. Mit dem langjährigen Co-Trainer Alper Kayabunar als neuem Chefanweiser, wurde der Verein und das komplette Team komplett auf links gedreht. Sage und schreibe 26 Abgänge bei 32 Neuzugängen stehen in der Transferbilanz der Münchner. Erschwerend hinzu kam vor der Saison die Ungewissheit in der Stadionfrage und damit auch, ob der Migrantenverein überhaupt die Lizenz vom Bayerischen Fußballverband erhalten würde. Wie schon in der 3. Liga werden die Heimspiele im Grünwalder Stadion und im Olympiastadion ausgetragen. Auch sportlich gestaltete sich der Saisonbeginn schwierig bei nur acht Punkten aus ebenso vielen Partien. Kayabunar brachte sein Team in der Folge jedoch auf Kurs und gewann fünf der letzten sieben Spiele. Mit dem aktuell siebten Tabellenplatz nach 15 Spieltagen ist man bei Türkgücü mehr als zufrieden. Im letzten Spiel gab es gegen die SpVgg Unterhaching bei der 0:3-Niederlage jedoch einen kleinen Dämpfer: „Wir hatten uns auf die Partie gut vorbereitet. Am Ende war es dann auch eine Frage der Kraft. Man hat schon den Unterschied gemerkt, wenn eine Mannschaft unter Profibedingungen nach drei Tagen wieder ein Spiel macht. Am Ende ein verdienter Sieg für Haching. Wir müssen das Ganze jetzt aufarbeiten und am Freitag einfach wieder Gas geben,“ so die Analyse Kayabunars nach dem Spiel.

]]>
Sport
news-16853 Fri, 07 Oct 2022 12:44:12 +0200 1. Sinfoniekonzert in der Hochschule für Musik Würzburg https://www.nuus.de/nachrichten/freizeit-kultur/detail/1-sinfoniekonzert-in-der-hochschule-fuer-musik-wuerzburg/ Würzburg: Das Philharmonische Orchester Würzburg startet in die neue Konzertsaison mit Werken von Battistelli, Ginastera und Beethoven.

Mensch und Natur stehen seit jeher in einem konfliktreichen Spannungsfeld: auf der einen Seite untrennbar miteinander verbunden, auf der anderen Seite sich gegenseitig abstoßend. Die Zerstörung der Natur durch den Menschen und ihre Folgen beschäftigen auch das Philharmonische Orchester Würzburg, das sich in diesem Jahr der Initiative „Orchester des Wandels“ angeschlossen hat. Neben geplanten Benefizkonzerten, die verschiedene Klimaprojekte unterstützen, soll auch eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Thematik stattfinden.

So stellt das 1. Sinfoniekonzert die Wiederverbindung des Menschen zur Natur ins Zentrum des Programms.
Ludwig van Beethovens 6. Sinfonie, die berühmte Pastorale, ist das wohl bekannteste Musikstück zu diesem Thema. Der Komponist erging sich gern auf langen Spaziergängen in der Natur um Wien herum und sammelte Eindrücke, die er dann gleich in sein Skizzenbuch eintrug, das er stets bei sich trug. Ihm war aber bei seiner Musik wichtig, dass sie „Mehr Ausdruck der Empfindung als (Ton)-Malerey“ sein sollte. Den Bogen zu dem sinfonischen Hauptwerk schlägt die Eingangskomposition Sciliar des italienischen Komponisten Giorgio Battistelli (*1953). Sciliar ist der Name eines Berges in den Südtiroler Dolomiten, und entsprechend schildert die Musik die Eindrücke, die der Berg im Menschen hervorruft. Zwischen diesen beiden Werken steht das Konzert für Harfe und Orchester des argentinischen Komponisten Alberto Ginastera aus dem Jahre 1965, welches sich mit seinen vom argentinischen Malambo inspirierten Rhythmen und den folkloristischen Elementen der Pastorale verbindet.

Solist der beiden Abende ist der bekannte Harfenist und Professor an der Hochschule für Musik Würzburg Andreas Mildner, einer der besten Musiker seines Faches. Die musikalische Leitung der ersten beiden Sinfoniekonzertabende liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Enrico Calesso.

Termine:

Donnerstag: 13.10.2022  20 Uhr

Freitag:          14.10.2022  20 Uhr

Einführung jeweils um 19.30 Uhr

]]>
Freizeit und Kultur
news-16852 Fri, 07 Oct 2022 09:30:36 +0200 Traditionelle Ehrung der drei Schulbesten aller Schularten durch Landrätin Bischof https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/traditionelle-ehrung-der-drei-schulbesten-aller-schularten-durch-landraetin-bischof/ Landrätin: „Gehen Sie guten Mutes in die Zukunft“ Landkreis Kitzingen  

„Tue Gutes und rede darüber“ – unter diesem Motto zeichnete Landrätin Tamara Bischof die jeweils drei besten Schüler der Abschlussklassen aller Schulen im Landkreis aus.

 

Vor 16 Jahre hatte Landrätin Bischof diese Auszeichnung eingeführt und seitdem werden die Schüler, ihre Eltern und die Schulleiter sowie weitere Ehrengäste zu diesem Termin in die Staatliche Realschule nach Kitzingen eingeladen. Nur in den vergangenen zwei Jahren musste die Feier coronabedingt ausfallen und die besten Absolventen erhielten ihre Auszeichnung mit der Post. In diesem Jahr war die Feier aber wieder möglich und die Landrätin gratulierte den jungen Frauen und Männern, überreichte eine Urkunde sowie eine kleine Anerkennung.

 

In ihrer Rede erinnerte Bischof an die hervorragenden Rahmenbedingungen, denn: „Sie sind sehr gut ausgebildet und der seit Jahren viel zitierte Fachkräftemangel ist Realität in Deutschland.“ Es sei sehr spannend, wie sich der Arbeitsmarkt weiterentwickeln und wandeln werde und welche Berufe noch alles entstehen, von denen wir heute noch nichts ahnen. Trotz der aktuell schwierigen Themen wie Krieg in der Ukraine oder die extrem steigenden Energiekosten müsse man sich seine positive Grundhaltung bewahren. „Gehen Sie guten Mutes in die Zukunft! Uns geht es trotz allem sehr gut!“, so die Landrätin, die für alle Entscheidungen in der Zukunft ein gutes Händchen und viel Glück wünschte.

 

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Schulband des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach.

 

Ausgezeichnet wurden: Nils Bäuerlein, Hanna Bauer, Antonia Braun, Natalie Burd, Daniela Butilca, Muhammed Cifci, Laura Dahm, Kerstin Drescher, Sergen Ediz, Ronja Friedel, Katharina Frieß, Katja Füller, Leon Gärtner, Max Gebert, Christina Göllner, Amelie Gorski, Svea Graf, Lukas Grimmer, Viviane Grötsch, Annika Haarmann, Lenia Happel, Isabell Holzer, Lea Huttner, Alexandra Isfan, Lucas Jagsteit, Loris Kerres, Jonas Klein, Lea Klein, Maximilian Knoblach, Ivan Kortschocher, Lea Krämer, Theresa Lilly, Oliver Lutz, Gino Marinkovic, Rayen Matejka, Lilly Meidel, Ines Metzger, Eszter-Ottilia Mihály, David Mühlich, Liam Müller, Luisa Ohlmann, Markus Pfeufer, Aaron Plömpel, Emily Prenzel, Wen Qiu, Alina Rauchenberger, Xaver Reich, Markus Reichert, Enikö Repmann, Sabrina Ruck, Salma Sabri Hasan, Jan Schäfer, Karl Scheller, Jana Schlereth, Julian Schmidt, Anika Schwarz, Mia Schwarz, Fabio Schwingenstein, Paul Skirlo, Kosta Stanojevic, Andre Stark, Adrian Sternecker, Magdalena Stoll, Amelie Supp, Greta Toomey, Milena Troglauer, Bettina Unger, Gordon-Ramon Vogler, Jonas Weberbauer, Maja Wegner, Helena Wehr, Annika Weidenbach, Sebastian Wenkheimer, David Zanoni, Katja Zischler und Melissa König.

]]>
Lokalnachrichten
news-16851 Fri, 07 Oct 2022 09:10:38 +0200 Fußball Frauen und Juniorinnen https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/fussball-frauen-und-juniorinnen-5/ Vorschau diesmal aus dem Krankenhaus  

 

Bayernliga

08.10.2022 12:00 TSV Schwaben Augsburg - SpVgg Germania Ebing (N)

08.10.2022 16:00 FC Ezelsdorf - TSV Theuern

08.10.2022 16:00 FC Ruderting - FC Forstern (A)

09.10.2022 12:45 FC Stern München - TUS Bad Aibling

09.10.2022 14:00 FC Ingolstadt 04 II - SV Frensdorf

09.10.2022 16:00 SC Amicitia München (N) - FC Würzburger Kickers (A)

 

 

Landesliga Nord

08.10.2022 14:30 SpVgg Greuther Fürth (A) - SV Reitsch

08.10.2022 15:00 FC Schweinfurt 05 - SGV Nürnberg-Fürth (N)

08.10.2022 15:00 Sp.Vg Eicha (N) - FC Karsbach (N)

08.10.2022 15:00 SpVgg Erlangen - SV Leerstetten

09.10.2022 13:00 Schwabthaler SV (A) - 1. FC Nürnberg II

 

 

Bezirksoberliga

08.10.2022 15:00 FVgg Kickers Aschaffenburg - SpVgg Adelsberg

09.10.2022 10:30 DJK Schweinfurt - TSV Keilberg

09.10.2022 15:00 SV 1928 Veitshöchheim - FC Gollhofen

09.10.2022 17:00 SB DJK Würzburg - FC Würzburger Kickers II

 

 

 

Bezirksliga 1

09.10.2022 11:00 (SG) FV Karlstadt/FC Karsbach II - (SG) SV Kürnach/SV Heidingsfeld

09.10.2022 13:00 (SG)SV Großwallstadt/Elsenfeld/Erlenbach/Leidersbach - SV Bütthard

09.10.2022 13:00 TSV Prosselsheim - TSV Frickenhausen

 

Bezirksliga 2

08.10.2022 16:00 (SG) SV Albertshausen/KG/TSV Nüdlingen - TSV 1937 Limbach

09.10.2022 11:00 TSG Bastheim - 1. FC Schweinfurt 1905 II

09.10.2022 11:00 TG 48 Schweinfurt - TSV 1920 Ebenhausen

09.10.2022 17:00 TSV Rannungen - DJK Stadelschwarzach

 

Kreisliga 1

08.10.2022 16:00 (SG)TSV Großheubach/Miltenberger SV (flex) - TSV Mainaschaff

08.10.2022 16:00 FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn e.V. - SV 1967 Altenbuch

09.10.2022 11:00 FSV Wörth -  (SG) FSV Feldkahl/TSV Keilberg II/VfR Goldbach

 

Kreisliga 2

15.10.2022 16:00 SV Langendorf - (SG)TV 73 Würzburg/DJK Würzburg II (flex)

15.10.2022 16:00 TSV Grombühl - ETSV Würzburg

15.10.2022 16:30 FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach - SpVgg Adelsberg II (flex)

16.10.2022 15:00 FSV Zellingen/Main (flex) - SV 1928 Veitshöchheim II

 

 

Kreisliga 3

08.10.2022 16:00 SV Friesenhausen (flex) - SV Gemeinfeld

08.10.2022 16:00 VfR Stadt Bischofsheim (flex) - (SG) FC Hendungen/Nordheim/Ober-/Mittelstreu

08.10.2022 16:00 (SG) FSV Schönderling/DJK Schondra/FC Thulba- FC Einigkeit Rottershausen

 

 

Kreisliga 4

09.10.2022 10:30 SC Schwarzach - FC Hopferstadt II (flex)

09.10.2022 13:00 TSV Albertshofen - FC Wiebelsberg

09.10.2022 15:00 TSV Prosselsheim II - DJK-SV Rieden

 

U17 Juniorinnen Bayernliga

08.10.2022 11:00 FC Ingolstadt 04 - SpVgg Greuther Fürth (A)

08.10.2022 16:00 FC Forstern - FFC Wacker München

08.10.2022 16:00 TSV Gilching/Argelsried (N) - FC Schweinfurt 05

09.10.2022 11:00 1. FFC HOF - TSV Schwaben Augsburg (A)

09.10.2022 13:00 1. FC Passau - FC Würzburger Kickers (N)

 

U17 Bezirksoberliga

09.10.2022 13:00 FFC 08 Bastheim - 1. FC Schweinfurt 05 II

09.10.2022 13:00 (SG) FVgg Kickers Aschaffenburg/TSV Mainaschaff - ESV Lok Meiningen

 

U17 Norweger Model

08.10.2022 13:00 FC Bayern Alzenau (7) - (SG) FC Gollhofen (7)

09.10.2022 10:30 FC Karsbach (7) - (SG) Zellingen/Veitshöchheim (7)

 

U15 Norweger Model

07.10.2022 18:30 FSV Zellingen/Main (7) - VfR 1923 Großostheim (9)

08.10.2022 13:30 FV 1920 Karlstadt (11) - TSV Mainaschaff a. K. (7) o.W.

08.10.2022 10:30 FVgg Kickers Aschaffenburg (7) - (SG) FC Gollhofen (9)

09.10.2022 11:00 (SG) Großwallstadt/Elsenfeld/Leidersbach/Erlenbach (7) - TSV Mainaschaff (9)

09.10.2022 13:00 SV 1928 Veitshöchheim (9) - SpVgg Adelsberg (11)

 

 

U13 Kleinfeld

07.10.2022 17:30 FVgg Kickers Aschaffenburg (7) - SpVgg Adelsberg (7)

08.10.2022 10:00 SV Veitshöchheim (9) - (SG)FC Karsbach (7)

09.10.2022 10:00 TSV Mainaschaff (7) - FVgg Kickers Aschaffenburg (7)

09.10.2022 11:00 FSV Zellingen/Main (7) - SpVgg Adelsberg (7)

 

]]>
Sport
news-16849 Thu, 06 Oct 2022 16:54:33 +0200 Würzburg will Stiftungshochburg bleiben https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/wuerzburg-will-stiftungshochburg-bleiben/ Bedeutung der Stiftungen für die Stadt Würzburg soll sichtbarer werden Würzburg: Gemessen an der Einwohnerzahl ist Würzburg die Großstadt mit den zweitmeisten Stiftungen in ganz Deutschland. Aktuell sind es insgesamt 143, von denen die allermeisten gemeinnützig sind. Damit Würzburg Stiftungshochburg bleibt und um deren Bedeutung für die Stadtgesellschaft sichtbarer zu machen, haben sich Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Sozialreferentin Hülya Düber mit dem Initiativkreis Würzburger Stiftungen getroffen und erste Maßnahmen vereinbart. „Stiftungen haben in Würzburg eine lange Tradition und übernehmen wichtige Aufgaben in nahezu allen Bereichen unserer Stadtgesellschaft, egal ob im sozialen Bereich, der Kunst und Kultur, dem Sport oder der Wissenschaft“, sagte Oberbürgermeister Christian Schuchardt bei einem Treffen mit dem Initiativkreis Würzburger Stiftungen im Bürgerspital. Zusammen mit Sozialreferentin Hülya Düber tauschte er sich rund zwei Stunden mit Vertreterinnen und Vertretern der Blindeninstitutsstiftung, der Stiftung Bürgerspital zum Hl.Geist, der Dirk Nowitzki-Stiftung sowie der Stiftungen Juliusspital Würzburg und SOS Familie aus.

Wunsch nach mehr Unterstützung und Wertschätzung
Auch Hülya Düber, als Sozialreferentin für das Stiftungswesen der Stadt mitverantwortlich, drückte ihre Wertschätzung für das gemeinnützige Engagement der Stiftungen aus. In vielen Bereichen wie zum Beispiel der Sozialarbeit, der Gesundheitsversorgung und der Pflege arbeite die Stadt sehr eng und schon lange mit ihnen zusammen. Sie berichtete allerdings auch, dass sie immer weniger Anfragen erhält von Bürgerinnen und Bürgern, die eine eigene Stiftung gründen oder eine bestehende finanziell unterstützen möchten. „Was die zum Teil ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Würzburger Stiftungen jeden Tag leisten, sollte noch stärker ins Licht der Öffentlichkeit rücken“, so Düber.

„Wenn wir in der Fußgängerzone eine Umfrage machen würden, wüssten wahrscheinlich die wenigsten, dass Würzburg so viele Stiftungen hat und was sie machen“, mutmaßte Generaloberin der Ritaschwestern Sr. Rita-Maria Käß. „Man kann nicht oft genugwiederholen, welche Aufgaben wir Stiftungen für die Stadtgesellschaft übernehmen“, ergänzte Walter Herberth, Oberpflegamtsdirektor der Stiftung Juliusspital Würzburg. „Viele Kolleginnen und Kollegen wünschen sich aber auch mehr Wertschätzung für ihre engagierte Arbeit“.

Online-Portal und Netzwerktreffen für Würzburger Stiftungen
Als oberster Repräsentant der Stadt könne er nur immer wieder seinen Dank für die engagierten Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck bringen, antwortete Oberbürgermeister Schuchardt. Vielleicht brauche es aber auch neue Ideen, wie Wertschätzung besser erfahrbar gemacht werden kann. Um die Sichtbarkeit der Stiftungen zu erhöhen, schlug er erste konkrete Maßnahmen vor: Geplant ist unter anderem eine eigene Webseite einzurichten, die über die vielfältige Stiftungslandschaft der Stadt informiert. Die Stiftungen sollen die Möglichkeit erhalten, sich dort vorzustellen. Zudem will die Stadt zukünftig zu regelmäßigen Netzwerktreffen einladen und so den Rahmen für fachlichen aber auch kollegialen Austausch für alle Würzburger Stiftungen zu bieten – vom großen Sozialkonzern bis hin zur einzelnen Gründerin.

„Über die gemeinsamen Aktionen zum jährlich am 1. Oktober bundesweit ausgerufenen Tag der Stiftungen sind wir Stiftungen im Initiativkreis eng vernetzt“, begrüßte Renate Schüßlbauer von der Dirk Nowitzki-Stiftung den Vorschlag: „Wenn wir mit Unterstützung der Stadt dieses Netzwerk weiter ausbauen können, stärkt das auch den ‚Stiftungsgeist‘ vor Ort“.Von einer Win-win-Situation sprach auch Johannes Spielmann, Vorstand der Blindeninstitutsstiftung, und regte an: „Würzburg wirbt für sich als Hochschulstandort, als Wirtschaftszentrum und Touristenstadt – warum nicht auch als Stiftungshochburg?“

Online-Kampagne zum Tag der Stiftungen

Als Auftakt für das gemeinsame Engagement verständigte man sich zunächst auf eine gemeinsame Online-Kampagne zum Tag der Stiftungen: Am 1. Oktober und in der darauffolgenden Woche werden der Initiativkreis Würzburger Stiftungen und die Stadt in den sozialen Medien und auf ihren Webseiten Zahlen und Fakten rund um die Stiftungslandschaft veröffentlichen.

Annette Noffz, Leitende Direktorin der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist, blickte zum Abschluss des Gesprächs schon einmal etwas weiter in die Zukunft. Anlässlich des zehnten Tags der Stiftungen im kommenden Jahr plane der Initiativkreis schon jetzt eine große Veranstaltung unter dem Titel „Würzburger Stiftungen schreiben Geschichte“. „Manche Würzburger Stiftungen haben wie wir eine lange Historie, andere Stifter wie Dirk Nowitzki schreiben ganz aktuell Geschichte – mit der Jubiläumsveranstaltung 2023 wollen wir sowohl zurück als auch in die Zukunft blicken“, so Noffz weiter. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dies eine gute Gelegenheit sei, das gemeinsame Engagement zwischen Stiftungen und Stadt Würzburg weiter fortzuführen.

 

 

]]>
Lokalnachrichten
news-16850 Thu, 06 Oct 2022 16:53:17 +0200 Bayernpartei https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/bayernpartei/ Landesparteitag in Kitzingen war wichtige Weichenstellung vor der Landtagswahl Kitzingen

Bereits im Zeichen der Landtagswahl im nächsten Jahr stand der Landesparteitag der Bayernpartei, der am 03. Oktober im Stadteilzentrum Kitzingen Siedlung im unterfränkischen Kitzingen stattfand.

Vor dem eigentlichen Parteitag wurde der Vorstandschaft eine besondere Ehre zuteil, erhielten sie doch von der Wein-Symbolfigur „Kitzinger Hofrat“, der mit zwei seiner Hoheiten gekommen war, den Kandeltrunk zu Verkostung.

Eröffnet wurde dann der offizielle Teil vom Gastgeber. Die engagierte Rede des Stadt- und Kreisrates Uwe Hartmann war vor allem ein Appell an die Geschlossenheit der Partei, da nur gemeinsam die anstehenden Herausforderungen gemeistert werden können.

In der folgenden Rede ging der Landesvorsitzende, Bezirksrat Florian Weber, auf die Situation der Partei ein. Die Entwicklung der Mitgliederzahlen etwa ist erfreulich und auch die Strategie in den sozialen Medien verstärkt präsent zu sein, zeigt gute Erfolge. Daneben ging es um erste, sich herauskristallisierende Themen zur Landtagswahl, wie etwa das Erbschaftsrecht, die explodierenden Strompreise oder das unsägliche „Gendern“. Alles in allem sei die Situation vor der Wahl so, dass sich immer weniger Menschen von der etablierten Politik angesprochen fühlen und deshalb eine nicht-extremistische, frische Kraft suchen. Und da biete sich die Bayernpartei geradezu an.

Im programmatischen Teil ging es um Änderungen an der Satzung, die gestrafft und redaktionell überarbeitet wurde. Darüber hinaus wurden wichtige Weichenstellungen bei der Energiepolitik diskutiert und beschlossen. Die Bayernpartei spricht sich mit Nachdruck für eine Autarkie Bayerns bei der Energieversorgung aus bzw. soll nach Möglichkeit eine Autarkie auch bereits bei Gemeinden oder Landkreisen erreicht werden. Hierzu sollen gezielte Förderungen des Freistaates und ein an die jeweiligen Gegebenheiten angepasstes Vorgehen beitragen. Auch spricht sich die Bayernpartei für Technologieoffenheit aus, ideologische Scheuklappen, die die derzeitige Politik maßgeblich prägen, sollen der Vergangenheit angehören.

In einem kämpferischen Schlusswort ließ der stellvertretende Generalsekretär Robert Böhnlein, der den Parteitag souverän leitete, keinen Zweifel daran, dass sich in Bayern politisch einiges ändern muss, soll Bayern nicht zu einer Faschings-Travestie seiner selbst werden. Von den derzeit Handelnden in München oder Berlin sei hier nichts zu erwarten. Eine Änderung zum Positiven könne nur mit einer politischen Kraft erreicht werden, der Bayern wirklich am Herzen liegt – der Bayernpartei. 

Bericht: Harold Amann, Pressesprecher Bayernpartei

Bildquelle Rudolf Stadtel

]]>
Lokalnachrichten
news-16848 Thu, 06 Oct 2022 16:30:29 +0200 AC-Gewichtheber schaffen es 4x aufs Treppchen https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/ac-gewichtheber-schaffen-es-4x-aufs-treppchen/ Ulrike Zehner Deutsche Master Meisterin im Gewichtheben / Thomas Walz und Uwe Dalibor holen Vize-Meister-Titel Schweinfurt/Nagold

Ausrichter der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Mastes war erneut der WFC Nagold (Baden Württemberg). An insgesamt vier Wettkampftagen gingen die 239 Heber in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen an den Start um die Besten zu ermitteln.

Der AC 82 Schweinfurt war mit sechs Hebern vertreten.

Deutsche Meisterin wurde Ulrike Zehner in der „AK3 bis 55 kg“. Sie leistete sich keinen Fehlersuch und erzielte 95 kg im Zweikampf.

Die meisten Konkurrenten hatte Thomas Walz in der „AK6 bis 89 kg“. Auch er konnte alle sechs Versuche gültig zur Hochstrecke bringen. Mit starken 170 kg im Zweikampf wurde er Deutscher Vize-Meister.

Ebenfalls Silber ging mit 180 kg im Zweikampf an Uwe Dalibor in der „AK 5 bis 96 kg“.

Peter Michel sicherte sich mit 152 kg im Zweikampf die Bronze-Medaille in der „AK 4 bis 96 kg“.

Mit Platz 4 schafften es Julia Metzger (AK0 bis 59 kg) und Christian Gareis (AK5 plus 109 kg) zwar nicht aufs Treppchen, beide AC-Heber zeigten jedoch gute Leistungen und Trainer Philipp Lendner war mit den Fortschritten seiner Schützlinge sehr zufrieden.

Einzelergebnisse (AC-Heber):

 

                                                             Reißen                                         Stoßen                   Zweik.

 

Masters weiblich AK 0 -59 kg

4. Julia Metzger                                          43                                                57                           100

Masters weiblich AK 3 -55 kg

1. Ulrike Zehner                                            43                                                52                             95

Masters männlich AK 4 -96 kg

3. Peter Michel                                             69                                                83                           152

Masters männlich AK 5 -96 kg

2. Uwe Dalibor                                               80                                               100                          180

Masters männlich AK 5 +109 kg

4. Christian Gareis                                          50                                                72                          122

Masters männlich AK 6 -89 kg

2. Thomas Walz                                              72                                                 98                        170

 

]]>
Sport
news-16847 Thu, 06 Oct 2022 14:43:24 +0200 Landrätin: „Gehen Sie guten Mutes in die Zukunft“ https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/landraetin-gehen-sie-guten-mutes-in-die-zukunft/ Traditionelle Ehrung der drei Schulbesten aller Schularten durch Landrätin Bischof Landkreis Kitzingen:  „Tue Gutes und rede darüber“ – unter diesem Motto zeichnete Landrätin Tamara Bischof die jeweils drei besten Schüler der Abschlussklassen aller Schulen im Landkreis aus.

Vor 16 Jahre hatte Landrätin Bischof diese Auszeichnung eingeführt und seitdem werden die Schüler, ihre Eltern und die Schulleiter sowie weitere Ehrengäste zu diesem Termin in die Staatliche Realschule nach Kitzingen eingeladen. Nur in den vergangenen zwei Jahren musste die Feier coronabedingt ausfallen und die besten Absolventen erhielten ihre Auszeichnung mit der Post. In diesem Jahr war die Feier aber wieder möglich und die Landrätin gratulierte den jungen Frauen und Männern, überreichte eine Urkunde sowie eine kleine Anerkennung.

In ihrer Rede erinnerte Bischof an die hervorragenden Rahmenbedingungen, denn: „Sie sind sehr gut ausgebildet und der seit Jahren viel zitierte Fachkräftemangel ist Realität in Deutschland.“ Es sei sehr spannend, wie sich der Arbeitsmarkt weiterentwickeln und wandeln werde und welche Berufe noch alles entstehen, von denen wir heute noch nichts ahnen. Trotz der aktuell schwierigen Themen wie Krieg in der Ukraine oder die extrem steigenden Energiekosten müsse man sich seine positive Grundhaltung bewahren. „Gehen Sie guten Mutes in die Zukunft! Uns geht es trotz allem sehr gut!“, so die Landrätin, die für alle Entscheidungen in der Zukunft ein gutes Händchen und viel Glück wünschte.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Schulband des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach.

Ausgezeichnet wurden: Nils Bäuerlein, Hanna Bauer, Antonia Braun, Natalie Burd, Daniela Butilca, Muhammed Cifci, Laura Dahm, Kerstin Drescher, Sergen Ediz, Ronja Friedel, Katharina Frieß, Katja Füller, Leon Gärtner, Max Gebert, Christina Göllner, Amelie Gorski, Svea Graf, Lukas Grimmer, Viviane Grötsch, Annika Haarmann, Lenia Happel, Isabell Holzer, Lea Huttner, Alexandra Isfan, Lucas Jagsteit, Loris Kerres, Jonas Klein, Lea Klein, Maximilian Knoblach, Ivan Kortschocher, Lea Krämer, Theresa Lilly, Oliver Lutz, Gino Marinkovic, Rayen Matejka, Lilly Meidel, Ines Metzger, Eszter-Ottilia Mihály, David Mühlich, Liam Müller, Luisa Ohlmann, Markus Pfeufer, Aaron Plömpel, Emily Prenzel, Wen Qiu, Alina Rauchenberger, Xaver Reich, Markus Reichert, Enikö Repmann, Sabrina Ruck, Salma Sabri Hasan, Jan Schäfer, Karl Scheller, Jana Schlereth, Julian Schmidt, Anika Schwarz, Mia Schwarz, Fabio Schwingenstein, Paul Skirlo, Kosta Stanojevic, Andre Stark, Adrian Sternecker, Magdalena Stoll, Amelie Supp, Greta Toomey, Milena Troglauer, Bettina Unger, Gordon-Ramon Vogler, Jonas Weberbauer, Maja Wegner, Helena Wehr, Annika Weidenbach, Sebastian Wenkheimer, David Zanoni, Katja Zischler und Melissa König.

]]>
Lokalnachrichten
news-16846 Thu, 06 Oct 2022 13:46:50 +0200 Maßnahmen zur Energieeinsparung: Förderprogramme für Unternehmen https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/massnahmen-zur-energieeinsparung-foerderprogramme-fuer-unternehmen/ Das Servicecenter Förderberatung des Landkreises Schweinfurt hilft Unternehmen, das richtige Förderprogramm zu finden Landkreis Schweinfurt. Eine gesicherte Energieversorgung wird angesichts der steigenden Kosten und der ungewissen Entwicklung des Ukrainekriegs auch für Unternehmen immer wichtiger.

Projekte und Maßnahmen, mit denen Unternehmerinnen und Unternehmer Energie einsparen können, sind kostenintensiv. So kosten energieeffiziente Aggregate, Maschinen und Anlagen in der Regel mehr als deren weniger sparsame Varianten. Und auch für die energetische Optimierung vorhandener Prozesse, zum Beispiel durch Wärmerückgewinnung, muss erst einmal Geld in die Hand genommen werden. Unternehmen, die dazu bereit sind, können allerdings mit staatlicher Unterstützung rechnen.

Das Förderangebot beim Thema Energieeffizienz ist vielfältig. Das zeigen die Beispiele einschlägiger Förderprogramme wie zum Beispiel die Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) finanzierte Förderung erfolgt durch einen direkten Investitionszuschuss des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Gefördert werden Investitionen zur energetischen und ressourcenorientierten Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen, die zur Erhöhung der Energie- oder Ressourceneffizienz beziehungsweise zur Senkung und Vermeidung des Energieverbrauchs oder CO2-intensiver Ressourcen in Unternehmen beitragen.

Passgenaue Beratung durch das Servicecenter Förderberatung

Das Servicecenter ist ein neues Angebot der Wirtschaftsförderung des Landkreises Schweinfurt und richtet sich an alle Unternehmen aus dem Landkreis. Ansässige Unternehmen werden kompetent beraten zu Förderprogrammen aus den Bereichen Umwelt / Klima / Energie, Forschung und Innovation, Digitalisierung oder Investition. Die Beratung ist für Unternehmen aus dem Landkreis kostenfrei.

Das Servicecenter Förderberatung erreichen Interessierte wochentags zwischen 9:30 Uhr und 16:30 Uhr unter der Telefonnummer: 09721 / 55-840 oder per Mail unter foerderberatung(at)lrasw.de.

Weitere Informationen zum Servicecenter Förderberatung finden Unternehmen online auf der Seite der Wirtschaftsförderung (www.landkreis-schweinfurt.de/foerderberatung).

+ + + Aktueller Veranstaltungshinweis + + + 

EnergyTalk Schweinfurt am 11. Oktober 2022 von 18 bis 21 Uhr im Alten Eichamt Schweinfurt

Energieeffizienz und Energiesicherheit
Hier erhalten Unternehmen aus der Region einen Überblick über die aktuellen politischen Rahmenbedingungen sowie Anregungen in Hinblick auf Einsparpotenziale und Energie-Effizienzmaßnahmen im eigenen Unternehmen.

Auch das Bundesförderprogramm für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft wird in dieser Veranstaltung von Herrn Stuckert, Förderberater von PNO Consultants, vorgestellt.
Eine Anmeldung ist ab sofort möglich online auf der Seite des Landratsamtes Schweinfurt www.landkreis-schweinfurt.de.

]]>
Lokalnachrichten
news-16845 Thu, 06 Oct 2022 13:22:59 +0200 U17 mit knapper Niederlage gegen den Club trotz deutlichem Chancenplus https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/u17-mit-knapper-niederlage-gegen-den-club-trotz-deutlichem-chancenplus/ U17 Bayernliga: 1.FC Schweinfurt 05 – 1. FC Nürnberg U16 2:3 (0:2) Schweinfurt: Leider ohne Punkte blieb die U17 der Schnüdel gegen den Club aus Nürnberg. So geriet man bereits in der 5. Minute ins Hintertreffen, als ein langer Ball auf den flinken Stürmer der Gäste auf den Außen unterlaufen wurde und auch nach dessen Hereingabe der rechte Außenstürmer nicht bis zu seinem Abschluss in der Mitte verfolgt wurde. Leider wieder einmal einen Start verschlafen. In der
Folge hatte man zwar das Spiel im Griff und kam zu zahlreichen Chancen. So konnte man drei gute Kopfballgelegenheiten nicht zum Ausgleich nutzen und auch ein Freistoß striff nur Millimeter amWinkel vorbei. Die Gäste brauchten dann wieder eine Unachtsamkeit der Heimelf, um die Führung auf 2:0 auszubauen: ein Clubberer konnte ohne konsequentes Stören auf der Sechserposition seinen Schuss in den heimischen Winkel vollenden. Trotz klarem Chancenplus lagen die Schnüdel somit zur Hälfte mit 0:2 hinten.

In der zweiten Hälfte machten es dann die Schnüdel besser und kamen auch besser ins Spiel. So konnte man mehr Druck nach vorne entwickeln und zwang den Club in die Defensive. Nach schönem Pass in die Tiefe konnte die Heimelf schnell den Anschlusstreffer erzielen. In der Folge drückte man auf den Ausgleich, doch bei der identischen Spielsituation wie beim Anschluss konnte der Gästekeeper den zu zentral platzierten Schuss zur Ecke klären. Kurz danach kam der Club dann wieder zur 2-Tore-Führung nach einem Elfer-Nachschuss. Dieser war mehr als fragwürdig, da der Schütze sich zwischen zwei Heimverteidigern fallen ließ und so den Strafstoß bekam. Den Elfer parierte der Schnüdel-Keeper erst gut, doch im Nachfassen schaltete der Schütze dann schneller als die Schweinfurter. Hiernach drückten die Schnüdel weiter nach vorne und kamen wieder auf 2:3 ran. Doch der Ausgleich wollte leider nicht mehr fallen.

Fazit:
Leider haben die Schnüdel ihre Chancen nicht nutzen können und durch wenige aber entscheidende Fehler in der Rückwärtsbewegung zu leicht die Gegentore bekommen.

Aufstellung:
FC Schweinfurt 05: Seidel – Ritter (55. Müller), Djalek, Kalandia, Markert (60. Kleuker) – Scheurer, Sadiku (78.Mahmoud), Hugo, Wirth, Schusser – Mangold (80. Albasha)

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (23.), 1:2 Wirth (50.), 1:3 (58.), 2:3 Kleuker (75.)

Zuschauer: 90
------------------------------------------
Trainer: Thorsten Reck
Co-Trainer: Joachim Then
Bericht: Christian Djalek

]]>
Sport
news-16844 Thu, 06 Oct 2022 13:01:01 +0200 30 Jahre bei Kräuter Mix: Von 30 Millionen Mark auf 140 Millionen Euro https://www.nuus.de/nachrichten/geschaeftswelt/detail/30-jahre-bei-kraeuter-mix-von-30-millionen-mark-auf-140-millionen-euro/ Vertriebsleiterin Dorell Laudenbach feiert ihr Betriebsjubiläum Abtswind. Seit 30 Jahren ist Dorell Laudenbach bei der Abtswinder Firma Kräuter Mix beschäftigt. Im September feierte die Vertriebsleiterin ihr Betriebsjubiläum, zu dem ihr die Geschäftsführer Christoph Mix, Bernhard Mix und Silke Wurlitzer sowie ihre Mitarbeitenden gratulierten.

Nach dem erfolgreichen Studium der Wirtschaftswissenschaften stieg Laudenbach 1992 als Key-Account-Managerin für Trockengemüse und Küchenkräuter in das Unternehmen ein. Zehn Jahre später wurde sie zur Abteilungsleiterin befördert und betreut seitdem nationale und internationale Großkunden wie Unilever und Nestlé in allen Produktbereichen der Lebensmittel-, Pharma-, Tee- und Tiernahrungsindustrie.

Durch das Wachstum des Unternehmens trägt Dorell Laudenbach, die seit 2007 auch Prokuristin ist, im Vertrieb heute Personalverantwortung für rund 50 Beschäftigte. Als sie zu Kräuter Mix kam, lag der Jahresumsatz bei 30 Millionen Mark. Inzwischen sind es 140 Millionen Euro bei einer Exportquote von knapp 50 Prozent. „Zu dieser stolzen Entwicklung hat Dorell Laudenbach in all den Jahren einen ganz besonderen Beitrag geleistet“, sagt Silke Wurlitzer.

Kräuter Mix ist Hersteller pflanzlicher Rohstoffe und produziert an seinem Firmenstandort im fränkischen Abtswind luftgetrocknete Kräuter, Gemüse und Gewürze. Das inhabergeführte Familienunternehmen mit 500 Beschäftigten vertreibt seine Produkte als Industriezulieferer für die Branchen Lebensmittel, Phytopharmaka, Tee, Extrakte, Spirituosen und Tiernahrung in 70 Länder.

 

]]>
Geschäftswelt
news-16843 Thu, 06 Oct 2022 12:35:54 +0200 Midissage zu Ehren des 85. Geburtstags von René Vogelsinger am 11. 10. 2022 https://www.nuus.de/nachrichten/freizeit-kultur/detail/midissage-zu-ehren-des-85-geburtstags-von-rene-vogelsinger-am-11-10-2022/ Würzburg: Für alle, die bei der Vernissage verhindert waren, gibt es eine weitere festliche Gelegenheit René Vogelsinger und sein geniales Werk zu erleben! Aus Anlass des 85. Geburtstages wird es eine Midissage in Würzburgs schönstem Galerieraum, dem Spitäle an der Alten Mainbrücke, geben! Natürlich sind auch alle, die schon da waren, wieder herzlich willkommen um auf den Künstler anzustoßen!

RAUM·STRUKTUR·LICHT mit Werken von René Vogelsinger
Vernissage: Dienstag, den 11. Oktober 2022 um 19.00 Uhr

Die Kunsthistorikerin Liane Thau wird in die Werke einführen

Ausstellungsbegleitender Soundtrack Hélène Vogelsinger

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 11.00 bis 18.00 Uhr

Montag: geschlossen
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

René Vogelsinger ist an folgenden Tagen für
persönliche Erläuterungen und Fragen anwesend:
Samstag 08.10.2022
Sonntag 09.10.2022
Samstag 22.10.2022
Sonntag 23.10.2022

Dauer der Ausstellung
01.10. - 23.10.2022

Galerie Spitäle an der Alten Mainbrücke
Zeller Str. 1 , 97082 Würzburg

 

]]>
Freizeit und Kultur
news-16842 Thu, 06 Oct 2022 11:53:19 +0200 Trauer um Barbara Stamm: „Langjährige Förderin der Universitätsmedizin Würzburg“ https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/trauer-um-barbara-stamm-langjaehrige-foerderin-der-universitaetsmedizin-wuerzburg/ Würzburg. Das Universitätsklinikum Würzburg und die Medizinische Fakultät Würzburg trauern um Barbara Stamm. Die CSU-Politikerin und ehemalige Landtagspräsidentin verstarb am Mittwoch im Alter von 77 Jahren.  Dies gab der bayerische Landtag (5.10.) bekannt. „Barbara Stamm hat als Politikerin und als Mensch stets die Entwicklung des Universitätsklinikums Würzburg mit großer Tatkraft gefördert und eng begleitet. Sie war bis zuletzt eine wichtige Gesprächspartnerin, gerade für den Vorstand des Klinikums. Die Nachricht von ihrem Tod macht uns sehr betroffen“, so Prof. Dr. Jens Maschmann, Ärztlicher Direktor des UKW, in einer ersten Stellungnahme im Namen des UKW-Vorstandes.

Maschmann betont: „Ohne Barbara Stamm stünden wir heute gewiss nicht an dem Punkt der baulichen Modernisierung für das Würzburger Universitätsklinikum. Sie hat hier Brücken gebaut, wenn es nötig war. Und sie hat mit großer Energie Entscheidungen herbeigeführt, wenn sie davon überzeugt war, dass die Zeit reif ist. Wir sind Barbara Stamm zu Dank verpflichtet und werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.“

Noch im vergangenen Juni nahm Barbara Stamm am Besuch von Ministerpräsident Markus Söder am UKW auf dem Erweiterungsgelände Nord teil, dessen Entwicklung sie, wie viele andere große Bauprojekte am UKW, über Jahre maßgeblich mit vorangetrieben hat. Auch die Förderung der Selbsthilfe-Strukturen am UKW zur Unterstützung von Patientinnen und Patienten war ihr stets ein großes persönliches Anliegen. Zudem war Barbara Stamm Ehrenpräsidentin der Stiftung „Forschung hilft“ des Vereins „Hilfe im Kampf gegen den Krebs“. Sie war u.a. Trägerin des Bayerischen Verdienstordens, des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und der Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold.

Zur Meldung des Bayerischen Landtages:   hier.

]]>
Lokalnachrichten
news-16841 Wed, 05 Oct 2022 17:25:00 +0200 Dem zusätzlichen Hilfebedarf der Kriegsflüchtlinge begegnen https://www.nuus.de/nachrichten/geschaeftswelt/detail/dem-zusaetzlichen-hilfebedarf-der-kriegsfluechtlinge-begegnen/ Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG unterstützt den Caritasladen mit 1.500 € Estenfeld - Bergtheim: 1.500 Euro spendete die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG im Sommer für den Würzburger Caritasladen in der Koellikerstraße 5. Der Caritasverband sammelt und sortiert im Caritasladen gute, tragfähige Kleidung und gibt sie an finanziell benachteiligte Menschen in der Stadt und im Landkreis Würzburg weiter.

Franz-Josef Hartlieb, Vorstand der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG, zeigte sich beeindruckt von der Arbeit, die die rund 75 Ehrenamtlichen im Caritasladen leisten. Bei einem Rundgang durch den Laden konnte Hartlieb hinter die Kulissen schauen und erfahren, was es im Alltag ganz konkret bedeutet, wenn man von Armut betroffen ist. „Das macht schon Eindruck – hier zu sein und zu sehen, wie der Laden funktioniert und wie schnell und unkompliziert hier auch den Menschen aus der Ukraine geholfen wird“, meinte er im Anschluss. Mit der Spende unterstützt die Raiffeisenbank den Caritasladen darin dem zusätzlichen Hilfebedarf der Kriegsflüchtlinge zu begegnen und weiterhin allen Kunden gerecht zu werden.

Durch den Krieg in der Ukraine hat sich die Zahl der hilfesuchenden Menschen im Caritasladen innerhalb weniger Wochen verdoppelt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen boten im Sommer zusätzliche Öffnungszeiten an. Der Vorrat an guter, tragfähiger Kleidung ist fast aufgebraucht und der Caritasladen sucht aktuell wieder Kleiderspenden.

Momentan wird dringend nachfolgend aufgelistete Kleidung benötigt:

•             Für Kinder: Jacken von 110-164, Schuhe 28-36

•             Für Mädchen: Hosen 116-128/ Pullis 122-158

•             Für Jungs: Hosen/Pullis/T-Shirts in den Größen 116-164

•           Für Frauen: Jacken, Pullover, Strickjacken, Röcke, Schlafanzüge, Schuhe und Sportschuhe sowie Sportbekleidung in allen Größen

•       Für Männer: T-Shirts, Pullover, Hemden, Schuhe, Sportschuhe sowie Sportbekleidung in allen Größen

Darüber hinaus werden laufend: Rucksäcke, Rollkoffer, Spannbettlaken, Bettwäsche (keine weiße), Handtücher und neuwertige Unterwäsche/Socken in allen Größen benötigt.

Öffnungszeiten des Caritasladens: Gut erhaltene und saubere Kleiderspenden können immer mittwochs und freitags 14:00 – 17:00 Uhr im Caritasladen (Koellikerstr. 5) abgegeben werden. Finanziell benachteiligte Menschen erhalten dienstags und donnerstags 9:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr Kleidung; Voraussetzung ist die Caritasladencard, ein Berechtigungsschein, der in zahlreichen Beratungsstellen in Würzburg ausgestellt wird.

Tobias Goldmann, Fachbereichsleiter Soziale Arbeit

]]>
Geschäftswelt
news-16840 Wed, 05 Oct 2022 16:51:25 +0200 Konzert: Manfred Mann’s Earth Band live in der Posthalle Würzburg https://www.nuus.de/nachrichten/freizeit-kultur/detail/konzert-manfred-manns-earth-band-live-inder-posthalle-wuerzburg/ Würzburg: Gegründet wurde Manfred Mann‘s Earth Band 1971, seitdem ist die Band um ihren Namensgeber am Keyboard nicht mehr aus der Rockszene wegzudenken. Seine Hits und Interpretationen verschiedener Künstler von Bruce Springsteen bis Bob Marley sind zeitlos und haben die Jahrzehnte bestens überstanden: „Blinded by The Light“, „Spirits In The Night“, „Davy’s On The Road Again“, „Redemption Song“, „For You“ und auch „Mighty Quinn“ haben ihr eigenes Leben entfaltet und sind auf dem Album „Budapest Live“ von 1984 in großartigen Fassungen vertreten.

Nach einer kurzen Pause Anfang der Neunziger ist Manfred Mann’s Earth Band weiter live aktiv, zum Beispiel konnte die Band als Special Guest des einzigen (und nach dem Tod von Glenn Frey auch letzten) Deutschland-Konzerts der Eagles in Vechta im Juni 2014 begeistern. Im Juni 2016 spielte die Band bei den beiden ausverkauften Monsters Of Rock Konzerten auf der Loreley und in Bietigheim-Bissingen.

Die aktuelle Besetzung besteht aus Manfred Mann (k), Mick Rogers (g, v), Steve Kinch (b), John Lingwood (dr) und Robert Hart (v) und befindet sich zurzeit auf ausgiebiger Europa-Tournee.

Wo: Posthalle Bahnhofplatz 2 , 97070 Würzburg

Wann:  Freitag  21.10.2022  Einlass: 18:30 Uhr Beginn: 20:00 Uhr

Ticketlink: https://posthalle.reservix.de/p/reservix/event/1839830

Homepage-Link: https://posthalle.de/programm/manfred-manns-earth-band-ersatztermin

Facebook-Link: https://fb.me/e/6eoPjIhqH

]]>
Freizeit und Kultur
news-16839 Wed, 05 Oct 2022 16:05:21 +0200 Zwei PS-Hauptgewinner bei der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge – Sparer freuen sich über jeweils 10.000 Euro https://www.nuus.de/nachrichten/geschaeftswelt/detail/zwei-ps-hauptgewinner-bei-der-sparkasse-schweinfurt-hassberge-sparer-freuen-sich-ueber-jeweils-10000-euro/ Schweinfurt: Regelmäßig sparen und dabei Chancen auf attraktive Geld- und Sachpreise sichern? Das Sparkassen-PS-Sparen macht beides möglich.

Es hat sich gelohnt, dass Sabine Zembsch aus Röthlein und Maria Baum aus Burgpreppach in PS-Lose investiert haben. Bei der Auslosung der PS-Gewinner im Monat September fielen zwei Hauptgewinne auf Kundinnen der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge. Vorstandsvorsitzender Peter Schleich überreichte Sabine Zembsch den Losgewinn in Höhe von 10.000 Euro in der Filiale Schwebheim, Vorstandsmitglied Andreas Linder überraschte Maria Baum in der Filiale Hofheim. Auch die Filialleiter Mario Müller und Kundenberater Leon Deuerling freuten sich mit ihren Kundinnen über die Geldpreise.

„Mit dem PS-Sparen kann man nicht nur Geld zurücklegen. Es ermöglicht darüber hinaus tolle Gewinne und fördert soziales Engagement“, erklärte Peter Schleich bei der Übergabe. „ 25 Cent jedes PS-Loses kommen sozialen Zwecken zugute.“ Auf diese Weise kann die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge jährlich mit rund 170.000 Euro gemeinnützige Projekte fördern.

Foto 1: Von links: Vorstandsvorsitzender Peter Schleich, PS-Gewinnerin Sabine Zembsch und Mario Müller, Leiter Filiale Schwebheim Foto: by (©Birgit Kraus)

Foto 2: Von links: Vorstandsmitglied Andreas Linder, PS-Gewinnerin Maria Baum und Kundenberater Leon Deuerling (Filiale Hofheim) Foto: by (©Milena Bornkessel)

 

]]>
Geschäftswelt
news-16838 Wed, 05 Oct 2022 15:37:51 +0200 Schonungen bekommt eine symbolische Zugtaufe https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/schonungen-bekommt-eine-symbolische-zugtaufe/ Ein moderner Regionalzug soll künftig den Namen „Schonungen“ tragen Schonungen: Es ist kein Aprilscherz: Den Namen „Schonungen“ trägt wohl schon bald ein Zug der Deutschen Bahn, wie Bürgermeister Stefan Rottmann mitteilt. In einem Gespräch zwischen Peter Ludwig Maria Weber und Monika Feldner von der Deutschen Bahn sei man sich darüber einig geworden. Und so soll es schon bald eine symbolische Zugtaufe geben. Ein moderner Zug könnte somit „Botschafter“ der beliebten Großgemeinde Schonungen werden. „Ich bin mir sicher, dass von der Partnerschaft sowohl Schonungen wie auch die Deutsche Bahn profitiert und das dies vor allem auch ein Imagegewinn ist!“, erklärt Rottmann. Nur größere Kommunen kommen in der Regel in den Genuss, Namensgeber für Züge zu werden.

Seit 2015 verfügt die Großgemeinde am Main über einen Bahnhaltepunkt. 1,7 Mio. Euro flossen seiner Zeit in das Projekt und ermöglicht Schonungen nun den Anschluss an das Schienennetz. Seither erfreut sich der Bahnhof großer Beliebtheit. Inzwischen konnten an der Jahnstraße eine stattliche Anzahl an Pendlerparkplätzen errichtet werden. Außerdem sind E-Ladestationen am Bahnhaltepunkt errichtet worden.

Nicht zu vergessen ist auch die Infrastruktur für Radfahrer: Eine E-Bike-Lade- und Werkzeugstation ist direkt an der Unterführung des Bahnhaltepunkts am Radweg entstanden. Heute ist die Bahnhaltestation Dreh- und Angelpunkt der Großgemeinde – aber auch Schulklassen und Reisegruppen nutzen das Angebot. Regelmäßig halten dort Busse, der beliebte Mainradweg führt direkt am Bahnhaltepunkt entlang und durch die gute Verkehrsanbindung von Bundesstraße und Autobahn ist der Haltepunkt auch für Pendler und Reisende sehr interessant.

Gerade in den letzten Monaten stiegen die Fahrgastzahlen in Schonungen aufgrund des 9-Euro-Tickets

]]>
Lokalnachrichten
news-16837 Wed, 05 Oct 2022 14:29:29 +0200 Baustellenfest bei „Living@Parkside“ https://www.nuus.de/nachrichten/geschaeftswelt/detail/baustellenfest-bei-livingparkside/ Schweinfurt: Living@Askren, Living@Manor, Living@Manor II und aktuell: Living@Parkside. Die beiden Schweinfurter Traditionsbauunternehmen Riedel und Glöckle realisieren als Bauprojekte Schweinfurt GmbH & Co. OHG ein weiteres Wohnbauprojekt im Stadtteil Bellevue. An der  Kreuzung Anna-Weichsel- und Margarita-Calvary-Straße entsteht ein Wohnensemble aus fünf Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 75 Wohnungen.

Die Rohbauarbeiten schreiten zügig voran, sodass nun ein Baustellenfest gefeiert wurde. Im Hinblick auf den kommenden Herbst und eventuell erneut steigende Coronazahlen hatte man sich bewusst für diese Variante anstelle eines späteren Richtfestes entschieden, da in den vergangenen Jahren viele solcher Veranstaltungen pandemiebedingt ausfallen mussten. Beim Baustellenfest zogen die Verantwortlichen ein äußerst positives Resümee. Inzwischen ist der Wandel des ehemaligen Konversionsgeländes zu einem lebenswerten Stadtteil mehr als deutlich zu erkennen. Da die Bauprojekte Schweinfurt GmbH & Co. OHG bisher die größte Neubauaktivität auf dem Areal der ehemaligen Kaserne realisiert hat, trägt die geschaffene Architektur maßgeblich zum städtebaulichen Erscheinungsbild des neuen Stadtteils bei.     

Ein kurzer Rückblick: Ab 2017 beschäftigte sich die Bauprojekte Schweinfurt GmbH & Co. OHG intensiv mit den Planungen und der Realisierung der Projekte für den Stadtteil Bellevue. Nachdem die Tinte unter den Verträgen trocken war und der maßgebliche Bebauungsplan in Kraft getreten war, starteten die Planungen für den Abbruch der Altsubstanz und Neubauplanung. Kräne, Bagger und Co. rückten im Februar 2019 zum Startschuss des Projekts Living@Manor an, dass im Mai 2020 abgeschlossen wurde. Es folgten Living@Askren (08/2019 – 02/2021) und Living@Manor II (11/2020 – 06/2022).         

Mit Living@Parkside startete im April das vierte Wohnbauprojekt an der Bellevue. Nach dessen Fertigstellung wird die Bauprojekte Schweinfurt GmbH & Co. OHG  210 Wohnungen mit über 16.000 m² Wohnfläche für schätzungsweise 420 Schweinfurterinnen und Schweinfurter geschaffen haben. Seit Mai 2021 laufen außerdem die Bauarbeiten für ein Seniorenwohnen mit Service-Wohnungen, Wohngemeinschaften, ambulantem Dienst und Tagespflege in der Margarita-Calvary-Straße, dessen Fertigstellung für Anfang 2023 geplant ist.

Die Arbeiten am Projekt „Living@Parkside“ sind in vollem Gange. Zwei Krane schweben über dem Baufeld, wo parallel an fünf Mehrfamilienhäusern auf gemeinsamer Tiefgarage gearbeitet wird. Derzeit entstehen der Keller und der Rohbau des Erdgeschosses sowie die Wände zum zweiten Obergeschoss bei drei Häusern. Bei den weiteren zwei Häusern werden aktuell die Wände zum ersten Obergeschoss erstellt. Außerdem sind die Arbeiten an der Tiefgarage, die unter dem Innenhof zwischen den Gebäuden liegt, bereits so weit fortgeschritten, dass auf deren Decke das Baustellenfest stattfinden konnte. Die Fertigstellung des Rohbaus der fünf Wohnhäuser ist für Ende dieses Jahres geplant; die Gesamtfertigstellung des Projekts in etwa für Sommer 2024.

Die Wohnanlage Living@Parkside fügt sich aus fünf aufeinander abgestimmten Mehrfamilienhäusern zusammen. Insgesamt bieten 75 Wohnungen mit Wohnflächen von ca. 51 bis ca. 147 m² Platz für unterschiedliche Lebenssituationen. So stehen ansprechende Zwei- bis Vierzimmerwohnungen zur Verfügung. In den dritten Obergeschossen der Gebäude entstehen jeweils Wohnungen mit Penthauscharakter, da diese in der Vergangenheit sehr gefragt waren. Konzeptionell orientiert sich das Projekt an Living@Askren, das sehr gut angenommen wurde.

Die Anordnung der Gebäude ermöglicht die geschützte Erschließung für Fußgänger und Radfahrer über einen großzügigen, zentralen Innenbereich, der als Begegnungs- und Kommunikationsraum für die Bewohner dient. Die Häuser sind über eine gemeinsame Tiefgarage mit 84 Stellplätzen miteinander verbunden. Erreichbar ist die Tiefgarage jeweils bequem über einen Aufzug und Zufahrtsrampe aus der Anna-Weichsel-Straße.

Die Architektur zeichnet sich durch eine klare Formensprache und eine harmonisch aufeinander abgestimmte Fassadenstruktur aus. Die Begrünung der Flachdächer sowie großer Teile des Grundstücks, unterstreichen die Freiraumqualitäten des Stadtteils und fügt die Baukörper in die neu gestaltete Umgebung ein. Durch die aufgelockerte Gliederung der Fassade und das abgestimmte Farbkonzept von Fassade und Balkonen wird ein ansprechendes Gesamtbild erzeugt. Die überwiegend bodentiefen Fenster ermöglichen eine angenehme, offene und helle Wohnatmosphäre und bieten Blickbeziehungen in das grüne Stadtquartier. Alle Wohnungen in den Obergeschossen verfügen über Balkone, die Penthaus-Wohnungen über Dachterrassen. Die im Erdgeschoss befindlichen Wohnungen erhalten Terrassen mit Gartenflächen. In unmittelbarer Nähe zur Wohnanlage ist außerdem ein Park geplant.

Die Wohnanlage wird nach den erhöhten Anforderungen, die einem Effizienzhaus 55 EE nach der alten Bundesförderung für effiziente Wohngebäude (BEG WG) entsprochen haben, errichtet.

Das Objekt ist fast vollständig verkauft.

Ein Ende ist für die Bauprojekte Schweinfurt GmbH & Co. OHG an der Bellevue noch nicht in Sicht; es warten noch weitere Projekte auf dem Konversions-Areal; drei weitere Baufelder stehen für die Bebauung mit Mehrfamilienhäusern zur Verfügung. Die Planung dieser Gebäude soll beginnen, sobald die Rahmenbedingungen hierfür gegeben sind. Interessierte Wohnungskäuferinnen und -käufer können sich gerne bereits vormerken lassen.

]]>
Geschäftswelt
news-16836 Wed, 05 Oct 2022 14:06:58 +0200 Deutschland unterstützt neuen globalen Pandemievorsorgefonds https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/deutschland-unterstuetzt-neuen-globalen-pandemievorsorgefonds/ Berlin: Ein neuer globaler Fonds soll bei künftigen Infektionsausbrüchen dafür sorgen, dass die Weltgemeinschaft schneller und effektiver reagieren kann und Pandemien gar nicht erst entstehen. Jetzt zahlt Deutschland 69 Millionen Euro in diesen Fonds für Pandemieprävention, -vorsorge und -reaktion bei der Weltbank ein. Der Fonds soll ärmere Länder und Regionen unterstützen, bessere Vorsorge zu treffen und schneller auf Infektionsausbrüche zu reagieren, die sich zu Pandemien entwickeln können.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze: „Bei der Covid-19-Pandemie hat es am Anfang zu lange gedauert bis die Weltgemeinschaft genügend Geld mobilisiert hat und die weltweite Impfkampagne angelaufen ist. In vielen Entwicklungsländern waren zudem die Gesundheitssysteme überfordert. Jetzt gilt es, aus diesen Erfahrungen zu lernen. Bei der nächsten Pandemie wollen wir als Weltgemeinschaft besser vorbereitet sein. Deshalb brauchen wir einen Fonds, der sofort einspringt, wenn eine neue Pandemie droht. Genau das haben wir jetzt erreicht gemeinsam mit vielen Länder wie Indonesien, China und Südafrika, die zum ersten Mal mit größeren Beiträgen in einen internationalen Fonds einzahlen.“

Der Bundesminister für Gesundheit Prof. Karl Lauterbach: „Pandemien machen nicht vor Ländergrenzen halt. Daher ist es uns ein Kernanliegen, alle Menschen weltweit vor Pandemien zu schützen. Wir müssen sicherstellen, dass Gesundheitsbedrohungen früh erkannt werden und wir schnell und gezielt auf diese reagieren. Dazu müssen insbesondere Kapazitäten zur Früherkennung gestärkt und entsprechendes Personal ausgebildet werden. Nur so können wir neue Erreger und Virusvarianten rechtzeitig entdecken und bekämpfen. Der Fonds leistet hier einen wichtigen Beitrag.“

Mit den Geldern sollen in ärmeren Ländern insbesondere Labore besser ausgestattet, Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens aufgebaut und Personal ausgebildet werden. Zudem sollen Frühwarnsysteme ausgebaut sowie die bessere Vernetzung von Daten- und Auswertungssystemen ermöglicht werden. Diese Bereiche waren bis zum Ausbruch der Covid-Pandemie vor allem in Mittel- und Niedrigeinkommensländern wenig gefördert worden.

Insgesamt unterstützen bisher 22 staatliche und nicht-staatliche Geber den Fonds, der Ende Juni 2022 gegründet wurde. Neben Deutschland haben weitere Staaten und Organisationen Mittel versprochen. Alle Ankündigungen summieren sich auf insgesamt 1,4 Milliarden Euro. Die vom Fonds geförderten Maßnahmen sollen laufende Programme internationaler und regionaler Institutionen ergänzen und damit einen Mehrwert im Hinblick auf eine bessere Pandemievorsorge schaffen. Der Fonds setzt keine Maßnahmen selber um, sondern beauftragt leistungsfähige Partner. Dazu gehören UN-Organisationen, insbesondere die Weltgesundheitsorganisation WHO, die Weltbank und weitere Entwicklungsbanken sowie andere Fonds im Gesundheitsbereich.

Weitere Informationen: zum deutschen entwicklungspolitischen Engagement im Gesundheitsbereich:  https://www.bmz.de/de/themen/gesundheit  zum Pandemievorsorgefonds: www.worldbank.org/pandemicfund

 

]]>
Lokalnachrichten
news-16835 Wed, 05 Oct 2022 13:29:26 +0200 ERSTER SIEG NACH FÜNF JAHREN IN BRAUNSCHWEIG https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/erster-sieg-nach-fuenf-jahren-in-braunschweig/ Baskets steigern sich nach dem ersten Viertel und gewinnen mit 89:82 bei den Basketball Löwen Würzburg: Weniger als 48 Stunden nach der Auftaktniederlage gegen starke Telekom Baskets Bonn haben die Würzburg Baskets den ersten Sieg der easyCredit BBL-Spielzeit 2022/2023 eingefahren: Zum ersten Mal seit April 2017 gelang den Unterfranken wieder ein Erfolg bei den Basketball Löwen Braunschweig. Nach einem nervösen Start in die Partie zeigten die Gäste ab dem zweiten Viertel eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Energie in der Verteidigung und jeder Menge Selbstvertrauen im Angriff - damit konnten sie einen Neun-Punkte-Rückstand noch vor der Pause drehen ihre knappe Halbzeitführung und im dritten Viertel zwischenzeitlich auf elf Punkte ausbauen.

In der Schlussphase einer umkämpften Partie hatten die Schützlinge von Headcoach Sasa Filipovski dann die besseren Nerven, wehrten eine Aufholjagd der Gastgeber ab und gewannen verdient mit 89:82 (39:38). „Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem Kleinigkeiten entschieden haben. Daher bin ich froh, dass meine jungen Spieler diszipliniert genug waren, um das Spiel zu gewinnen“, sagte Filipovski. Beste Spieler auf Würzburger Seite waren CJ Bryce (19 Punkte / 7 Rebounds), Stanley Whittaker Jr. (19 / 4 Assists) und Xeyrius Williams (18 / 4 Dreier / 8 Rebounds).


Die Bilanz beider Klubs gegeneinander - Braunschweig hatte sieben der letzten acht Begegnungen gewonnen - und die Tatsache, dass die Gastgeber deutlich ausgeruhter als die Unterfranken in die Partie gehen konnten, gab vor der Partie nicht unbedingt Anlass zu Optimismus. Und nach acht gespielten Minuten sah es zunächst auch so aus, als könnte es für die Gäste ein schwieriger Feiertags-Nachmittag in der mit 3.500 Zuschauern fast ausverkauften Braunschweiger Volkswagen Halle werden.

Beide Teams starteten nervös in das Spiel, was sich an einer unterdurchschnittlichen Punkteausbeute zeigte: Durch einen Step-Back-Dreier von Cameron Hunt lagen die Würzburg Baskets nach sechs gespielten Minuten knapp mit 5:7 vorne, dann fanden die Basketball Löwen ihren Rhythmus und holten sich innerhalb von zwei Minuten eine 16:7-Führung. 

Der 11:0-Lauf der Hausherren erwies sich als Weckruf für die Unterfranken, die von diesem Zeitpunkt an mit deutlich mehr Konzentration und Energie zu Werke gingen. Den 17:12-Rückstand nach Viertel Nummer eins glich O‘Showen Williams durch einen Dreier und einen Halbdistanz-Sprungwurf in kürzester Zeit wieder aus (17:17, 12. Minute), und von diesem Zeitpunkt an war es bis zum Seitenwechsel ein Spiel auf Augenhöhe.

Zwar lagen die Braunschweiger durchgehend in Führung, die Würzburg Baskets waren jetzt aber voll drin in der Partie, fanden immer wieder gute Abschlüsse und ließen sich nicht mehr abschütteln. Mit dem letzten Wurf der ersten Halbzeit gelang der Führungswechel: CJ Bryce traf den Sprungwurf mit der Schlusssirene zum 38:39-Zwischenstand nach zwanzig Minuten.

Auch aus der Kabine kamen die Gäste entschlossener - durch einen Dreier und einen Korbleger stellte Stanley Whittaker Jr. den Spielstand unmittelbar nach dem Seitenwechsel auf 38:44 - der halbzeit-übergreifende Würzburger 10:0-Lauf sollte sich im weiteren Spielverlauf als vorentscheidende Phase des Spiels erweisen. 

Von diesem Rückstand erholten sich die Hausherren nämlich nicht mehr: Zwar kamen sie durch ihren jungen angolanischen Center Jilson Bango, der hinten einen Wurf blockte und den daraus resultierenden Fastbreak vorne per Dunking abschloss, in der 24. Minute wieder auf einen Zähler heran (45:46). Die Antwort der Würzburg Baskets folgte aber sofort: Durch einen Jumper von Stan Whittaker und zwei Dreier von Xeyrius Williams zogen sie auf 45:54 davon.

Auf Braunschweiger Seite hielt jetzt vor allem Spielmacher Braydon Hobbs (18 Punkte in der zweiten Halbzeit) dagegen. Nach einem weiteren 8:0-Lauf, in dessen Verlauf Collin Welp per Dreier und Freiwurf die ersten vier Punkte seiner Profi-Karriere erzielte, lagen die Gäste kurz vor Ende des dritten Abschnitts trotzdem zum ersten Mal zweistellig in Führung (53:64).

Diesen Vorsprung gaben sie im vierten Viertel nicht mehr her. Nach 34 Minuten war der Abstand immer noch zweistellig (62:72), und auch eine Braunschweiger Schlussoffensive brachte den ersten Saisonsieg nicht mehr in Gefahr, weil die Unterfranken die besseren Nerven und in CJ Bryce und Stan Whittaker zuverlässige Scorer hatten. 

Nachdem Nationalspieler Robin Amaize die Basketball Löwen unter den Augen von NBA-Star Dennis Schröder in der 39. Minute mit zwei Freiwürfen wieder auf 77:80 herangebracht hatte, fand Whittaker beim nächsten Angriff CJ Bryce hinter der Dreierlinie, und dessen erfolgreicher Wurf verließ mit ablaufender Schussuhr gerade noch rechtzeitig die Wurfhand. 

In der Schlussminute brachten CJ Bryce und Cameron Hunt den Auswärtssieg an der Freiwurflinie in trockene Tücher. Den ersten Heimsieg der Saison wollen die Würzburg Baskets am kommenden Samstag (18 Uhr, tectake ARENA) gegen den SYNTAINICS MBC einfahren.

2. Spieltag der easyCredit BBL-Hauptrunde 2022/2023:
Basketball Löwen Braunschweig - Würzburg Baskets 82:89

                   (17:12, 21:27, 17:25, 27:25)

Für Würzburg spielten:
CJ Bryce 19 Punkte/1 Dreier (7 Rebounds), Stanley Whittaker Jr. 19/1 (4 Assists), Xeyrius Williams 18/4 (8 Rebounds), Cameron Hunt 11/1, O‘Showen Williams 7/1, Julius Böhmer 5/1, Collin Welp 4/1, Philipp Hartwich 4, Martin Peterka 2, Filip Stanic.

Top-Performer Braunschweig:
Braydon Hobbs 18/4 (5 Assists), Jilson Bango 16 (9 Rebounds), David Krämer 14/2, Robin Amaize 6/1 (8 Assists).

Key Stats:
Dreierquote: Würzburg 43,5 Prozent - Braunschweig 35,7 Prozent 
Freiwurfquote: Würzburg 77,3 Prozent - Braunschweig 66,7 Prozent 
Punkte aus zweiten Chancen: Würzburg 14 - Braunschweig 9
 

Stimmen zum Spiel

Xeyrius Williams, Würzburg Baskets:
„Wir mussten nach dem ersten Viertel besser verteidigen, körperlich besser dagegen halten und beim Rebound ausboxen. Das haben wir auch gemacht. Es fängt immer in der Verteidigung an, dadurch ist es dann auch im Angriff besser gelaufen. Meine Teamkollegen haben mich heute gefunden, und ich habe es geschafft, die Würfe zu treffen und ihnen dadurch die Assists zu geben. Wir sind erst seit zwei Monaten zusammen, während viele andere Mannschaften schon länger zusammenspielen. Wir versuchen Tag für Tag und Spiel für Spiel besser zu werden.“

Sasa Filipovski, Headcoach Würzburg Baskets:
„Es war schwer für uns, weil die Halle sehr voll war und Braunschweig guten Basketball spielt. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem kleine Details über den Sieg entschieden haben. Wenn du die Saison eröffnest, dann sind es meistens nervöse Spiele. Umso glücklicher bin ich, dass wir gewonnen haben. Wir kämpfen auch mit einigen Verletzungen und unser ältester Spieler ist 28 Jahre alt. Dementsprechend froh bin ich für unsere jungen Spieler, dass sie diszipliniert genug waren, um das Spiel zu gewinnen. Defensiv hatten wir vor allem im letzten Viertel unsere Probleme. Aber wir stehen noch am Anfang und haben eine Mannschaft, die noch viel lernen muss. Glückwunsch an meine Spieler und alles Gute für Braunschweig.“

Robin Amaize, Basketball Löwen Braunschweig:
„Die Würzburger haben meiner Meinung nach sehr schwierige Würfe getroffen. Wir hätten uns besser darauf einstellen und ihnen die Würfe besser wegnehmen müssen und sie mehr zum Korb ziehen lassen sollen. Wer trifft hat recht. Wir hätten in der Verteidigung noch etwas mehr Gas geben müssen, dann wäre es vielleicht anders ausgegangen.“

Jesus Ramirez, Headcoach Basketball Löwen Braunschweig:
„Würzburg hatte vor 48 Stunden ein Spiel und wir kamen aus zwei Trainingseinheiten, von denen ich dachte, wir hätten ein bisschen Energie gespart. Ich habe nicht erwartet, dass wir taktisch und offensiv sehr präzise spielen würden. Aber ich habe erwartet, dass wir mehr Energie als Würzburg haben und Kapital daraus schlagen können, dass sie gerade erst ein schweres Spiel hatten. Für mich waren das Eins-gegen-Eins und die Offensiv-Rebounds der Schlüssel. Man muss physisch spielen, um da besser zu sein und das waren wir heute einfach nicht. Sie haben viele Pull-Up-Würfe genommen und wir haben uns nicht darauf eingestellt. Ich hoffe, dass wir verstehen, dass wir nicht physisch genug gespielt haben und machen das nächstes Mal besser.“ 

 

]]>
Sport
news-16834 Tue, 04 Oct 2022 21:53:13 +0200 Auftakt nach Maß https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/auftakt-nach-mass/ DJK-Basketballer mit deutlichem Sieg zum Saisonstart in der Bayernliga DJK Schweinfurt 69:40 (34:16) TSV Breitengüßbach 2

Zum Auftakt der neuen Saison in der Basketballbayernliga Nord hatte die erste Herrenmannschaft der DJK Schweinfurt am vergangenen Freitagabend den TSV Breitengüßbach 2 zu Gast. Die Gäste aus Oberfranken beendeten die vergangene Spielzeit auf dem dritten Tabellenplatz und verfügen seit Jahren über Mannschaften mit talentierten Nachwuchsspielern.

Die DJK ging dabei noch nicht ganz in Bestbesetzung an den Start, da mit Vlatko Andonov und Dimitar Delipetrov noch zwei Stammspieler fehlten.

Die Gastgeber übernahmen dann ziemlich von Beginn an die Kontrolle über das Spiel, obwohl es wie beim ersten Spiel nicht unüblich, noch zu einigen Abstimmungsproblemen kam. Da aber die Gäste offensiv kaum zu guten Korbaktionen kamen, führte man nach dem ersten Viertel bereits mit 14:4. Der zweite Spielabschnitt verlief dann ähnlich, wobei man nun auch offensiv etwas besser in Fahrt kam und sich so zur Halbzeit schon eine 18-Punkte-Führung erarbeiten konnte (34:16). Einziger Wermutstropfen für die DJK in dieser Phase war die Disqualifikation von Finn Ludwig, auf den man für den Rest der Partie verzichten musste und vermutlich auch eine Sperre nach sich ziehen wird.

Glücklicherweise lies sich die Mannschaft davon nicht zu sehr beirren und spielte auch die zweite Halbzeit souverän herunter, ohne dabei gegen gerade offensiv an diesem Abend harmlose Gegner, wirklich zu glänzen, wobei die Leistung von Rückkehrer Georgios Gousis mit vier Dreiern und insgesamt 17 Punkten herauszuheben ist.

Am Ende stand so ein deutlicher 69:40 Heimerfolg zu Buche, auf den sich nun in den kommenden Wochen aufbauen lässt.

Nach einer spielfreien Woche trifft man dabei im ersten Auswärtsspiel der Saison auf den SV Oberdürrbach, der in der Vorsaison als Aufsteiger einen respektablen zweiten Platz belegte. Tip-Off in der Dürrbachtalhalle in Würzburg-Oberdürrbach ist am Sonntag den 16.10.2022 um 17:00 Uhr.

]]>
Sport
news-16833 Tue, 04 Oct 2022 18:58:06 +0200 Polizeireport Würzburg Stadt und Landkreis https://www.nuus.de/nachrichten/justiz-polizeimeldungen/detail/polizeireport-wuerzburg-stadt-und-landkreis-1/ Kriminalitätsgeschehen

Fahrrad geklaut - Zeugen gesucht.

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Montag zwischen 02:00 Uhr und 14:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Fahrrad in der Kleiststraße. Das weiß/beige Mountainbike der Marke Morrison, Blackfoot Diamant war mittels eines Kettenschlosses gesichert und hat einen Wert von etwa 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall geben können, sich mit der Polizeidienststelle unter der Tel. 0931-457-2230 in Verbindung zu setzten.

Verkehrsgeschehen

Geparkter Pkw angefahren

WÜRZBURG/LENGFELD. In der Robert-Kirchhoff-Straße fuhr im Zeitraum von Montagabend bis Sonntagmittag, ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen schwarzen, geparkten Renault Megane. Hierbei entstand eine Beschädigung an der linken Seite im Bereich des Kotflügels und der Felge. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 1.500 Euro benannt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931-457-2230 entgegen.

Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern eskaliert und endet mit Strafverfahren

WÜRZBURG/MAINVIERTEL. Am Montag gegen 18:00 Uhr eskalierte in der Mergentheimer Straße ein Streit zwischen einem E-Scooter-Fahrer und einer Fiat-Fahrerin. Aufgrund Diskrepanzen über die Verkehrssituation kam es zu einer verbalen Streitigkeit, wonach der 37-Jährige mit seinem Fuß gegen den Fiat trat, den E-Scooter gegen die Fahrzeugseite des Fiats knallte und die Autofahrerin zudem beleidigte. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Zweiradfahrer ergab einen Wert von 1,74 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem erwartet den 37-Jährigen nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Sachbeschädigung und Beleidigung.

 

]]>
Justiz und Polizeimeldungen
news-16832 Tue, 04 Oct 2022 18:29:11 +0200 Wechsel an der Spitze der Landesgartenschau Schweinfurt 2026 GmbH https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/wechsel-an-der-spitze-der-landesgartenschau-schweinfurt-2026-gmbh/ Werner Duske und Michael Blanck sind die neuen Geschäftsführer Schweinfurt: Wechsel in der Geschäftsführung der Landesgartenschau Schweinfurt 2026 GmbH: Vom 1. Oktober an führen Werner Duske als Vertreter der Stadt Schweinfurt und Michael Blanck für die Bayerische Landesgartenschau GmbH (ByLGS) die Geschäfte der Gesellschaft, die für den Bau der Daueranlage, also des Bürgerparks, und die Durchführung der Landesgartenschau im Jahr 2026 zuständig ist.Sie lösen planmäßig Ralf Brettin (Stadt Schweinfurt) und Martin Richter-Liebald (ByLGS) ab, die beide die GmbH seit der Gründung im Januar 2021 geführt hatten.

Werner Duske (57) ist seit mehr als 40 Jahren bei der Stadt Schweinfurt beschäftigt, zuletzt als Leiter des Bauverwaltungs- und Umweltamtes und davor unter anderem als Amtsleiter in der Stadtkämmerei. „Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben, denn aus meiner Sicht ist die Landesgartenschau nicht nur aus stadtplanerischer Sicht ein sehr interessantes und wichtiges Projekt, sondern auch eines, dass die Stadtgesellschaft in Schweinfurt näher zusammenbringen wird“, so Duske.

Michael Blanck (58) ist Dipl.-Ing. (Univ.) Landschaftsarchitekt und seit 1. Oktober Mitarbeiter der Bayerischen Landesgartenschau GmbH mit Sitz in München. Er war zuvor von 2009 an Abteilungsleiter bei der GWG Wohnungsgesellschaft München mbH und verantwortlich für die Bereiche Grünplanung/Grünpflege, das heißt unter anderem für die Projektleitung von Freianlagen für große Wohnungsbauprojekte, die Organisation und Fortschreibung des Freiflächenmanagements mit den Schwerpunkten Verkehrssicherung und Vegetationspflege sowie für die Spielplatz- und Baumkontrolle für rund 30 000 Wohneinheiten. Blanck: „Ich werde alles dafür tun, dass es eine tolle Landesgartenschau 2026 werden wird.“

]]>
Lokalnachrichten
news-16831 Tue, 04 Oct 2022 17:53:41 +0200 Solidaritätspartnerschaft mit Lutsk – Stadt Schweinfurt verschickt weitere Hilfsgüter in die Ukraine https://www.nuus.de/nachrichten/lokalnachrichten/detail/solidaritaetspartnerschaft-mit-lutsk-stadt-schweinfurt-verschickt-weitere-hilfsgueter-in-die-ukraine/ Schweinfurt: Im Rahmen der Solidaritätspartnerschaft mit der Stadt Lutsk in der Ukraine wurden in der vergangenen Woche erneut diverse Hilfsgüter versendet.

Am Donnerstag, den 22. September erreichte ein LKW der Stadtverwaltung Lutsk die Stadt Schweinfurt. Eingeladen werden konnten 26 voll funktionstüchtige Krankenhausbetten, die
das Leopoldina Krankenhaus der Stadt Schweinfurt spendete, sowie zwei große Paletten mit pharmazeutischen Produkten im Wert von rund 20.000 Euro.

Diese Lieferung ergänzt die bereits zuvor versendeten hochwertigen Hilfsgüter wie beispielsweise Verbandsstoffe und Kleidung.

In einem nächsten Schritt soll der Versand von in der Ukraine aktuell dringend benötigter Schutzkleidung erfolgen. Bei der Bearbeitung der notwendigen Ausfuhrpapiere wird die Stadt Schweinfurt vom Zoll unterstützt, Oberbürgermeister Sebastian Remelé bedankt sich für das Engagement: „Ich konnte mir bei meinem Besuch in Lutsk, der ein Antrittsbesuch im Rahmen der Solidartitätspartnerschaft zwischen Schweinfurt und Lutsk war, von der Situation vor Ort in der Ukraine ein Bild machen. Ich habe gesehen, was dort benötigt wird und danke daher allen, die unsere Solidaritätspartnerschaft mit Rat und Tat unterstützen.“

]]>
Lokalnachrichten