Soziale Netzwerke

  

Anzeige

0:3 – Kickers siegen verdient in Heimstetten

Würzburg - Heimstetten: Vor 174 Zuschauern gastierten die Kickers am Freitagabend beim SV Heimstetten. Nach dem Weiterkommen im TOTO-Pokal wechselte Marco Wildersinn auf fünf Positionen. In einem fairen Spiel kontrollierte das Team um Torjäger Saliou Sané das Spiel und ging durch Gleichen in der 18. Spielminute in Führung. In der 39. Minute erhöhte Ivan Franjic mit einem Freistoß auf 0:2. In der zweiten Hälfte versuchte der SVH nochmals ins Spiel zu kommen, aber nachdem Sané im Strafraum gefoult wurde und den fälligen Strafstoß zum 0:3 verwandelte, war das Spiel entschieden.

Sané mit dem Abpraller und Franjic mit einem sehenswerten Freistoß

Von Anpfiff an nahm das Team von Cheftrainer Marco Wildersinn das Heft in die Hand und bestimmte das Spiel. In den ersten Minuten kontrollierten sie das Geschehen, ohne richtig gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen. In der 13. Spielminute fand ein Freistoß von Ivan Franjic den Kopf von Daniel Hägele, der aber nicht genug Druck hinter den Ball bekam. Zwei Minuten später führte Dardan Karimani einen Freistoß kurz aus, passte auf Franjic, dessen Schuss der Keeper sicher halten konnte (15.). Nach einer Kombination kam Karimani an den Ball und zog einfach mal aus der Distanz ab. SVH-Keeper Knauf konnte den Ball nur zur Seite abwehren und Saliou Sané brachte die Kickers per Nachschuss verdient in Führung (18.). In den folgenden Minuten kontrollierten die Jungs um Kapitän Daniel Hägele, der Stammkapitän Peter Kurzweg vertrat, die Begegnung. Nach einem Foul, gut 20 Meter vor dem Tor, legte sich Franjic den Ball zurecht und zirkelte den fälligen Freistoß mustergültig zum 0:2 über die Mauer (39.). Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

Müller klärt auf der Linie – Sané trifft vom Punkt

Heimstetten kam energisch aus der Kabine. Nach einem Fehler im Aufbauspiel parierte zuerst Richter den Ball und dann kratzte Lukas Müller den Nachschuss in letzter Sekunde von der Linie (50.). Im Gegenzug verfehlt Dominik Meisel mit seinem Schuss nur knapp das Tor (51.). Nach einem schönen Pass in die Tiefe tauchte Franz Helmer vor dem Heimtor auf und scheiterte an der Fußabwehr des SVH-Schlussmannes (61.). In der 64. Minute wird Sané auf die Reise geschickt und kann nur noch durch ein Foul vom Torhüter gestoppt werden. Schiedsrichter Thomas Ehrnsperger entschied folgerichtig auf Elfmeter. Sané legte sich den Ball zurecht und verwandelte souverän ins vom Schützen aus gesehenem linkem oberem Eck. Die Vorentscheidung war gefallen und Kickers-Coach Wildersinn nutzte die Chance durchzuwechseln. In der Schlussphase des Spiels versuchte Heimstetten nochmal ins Spiel zurückzufinden, doch die Kickers, die heute in komplett schwarz aufliefen, ließen nichts mehr anbrennen und so endete die Partie 0:3 für den FWK.

Stimmen zum Spiel

Marco Wildersinn zu den 90 Minuten in Heimstetten: „Das war heute von Beginn an eine sehr konzentrierte Leistung von uns. Wir haben das Spiel kontrolliert und haben wenig zugelassen. Vor dem Tor waren wir heute clever und eiskalt, daher geht der Sieg für uns vollkommen in Ordnung."

Aufstellung

Kickers: Richter, Müller, Haas, Karimani, Montcheu (80. Caciel), Sané (74. Junge-Abiol), Göttlicher (76. Littmann), Franjic (66. Zaiser), Hägele (C), Meisel (81. Aksu), Helmer

Heimstetten: Knauf, Günzel, Maljojoki, Sakhi Zada (85. Schmitt), Sengersdorf, Vrenezi, Riglewski (76. Biton), Müller, Micheli (4. Horataci (91. Grusz)), Tunc (87. Aicher), Awata

Tore:  0:1 Sané (18.), 0:2 Franjic (39.), 0:3 Sané (65.)

Zuschauer: 174

Gelbe Karten: Awata (42.), Sakhi Zada (59.), Knauf (64.), Maljojoki (72.) - Montcheu (45.), Göttlicher (71.)

Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger

Foto: by FWK