Soziale Netzwerke

  

Anzeige

1:0 an der Weser

Den Kickers gelingt der siebte Streich

SV Werder Bremen II - FC Würzburger Kickers 0:1 (0:0)

Der FC Würzburger Kickers ist erfolgreich in das Fußball-Jahr 2018 gestartet: Die Rothosen gewannen am 21. Drittliga-Spieltag mit 1:0 (0:0) beim SV Werder Bremen II und feierten damit ihren siebten Sieg in Serie. Jannis Nikolaou erzielte in der 71. Minute den entscheidenden Treffer des Tages.

 

"Wir haben stark begonnen und hatten zunächst die eine oder andere Möglichkeit, vor allem nach Standardsituationen. Die Bremer haben sehr defensiv agiert und schnelle Stürmer in ihren Reihen, weshalb wir da auch immer auf der Hut sein mussten", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "Insgesamt war es ein verdienter Sieg, den natürlich wir gerne so mitnehmen. Klar ist aber auch, dass wir nicht unser bestes Spiel abgeliefert haben und einige Dinge besser lösen können."

 

Eine Änderung

Im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen den SV Meppen zum Abschluss des Jahres 2017 hatte Michael Schiele eine Änderung vorgenommen: Jannis Nikolaou ersetzte Emanuel Taffertshofer, der zumindest auf der Bank Platz nehmen konnte, nachdem er aufgrund eines grippalen Infekts weite Teile der Vorbereitung verpasst hatte. Verzichten mussten die Rothosen weiterhin auf den Langzeitverletzten Hendrik Hansen sowie Franko Uzelac und Florian Kohls. Dafür stand U23-Akteur Leonard Langhans erstmals bei einem Pflichtspiel im Drittliga-Kader der Kickers.

 

Viele Standardsituationen

Der FWK war von Beginn an hellwach und kam bereits in der dritten Minute zu seiner ersten guten Möglichkeit, als Sebastian Neumanns Kopfball nach Freistoß von Patrick Göbel auf dem Tornetz landete. Eine Zeigerumdrehung später hätte es beinahe Elfmeter für die Rothosen gegeben. Philipp Eggersglüß foulte Dennis Mast an der Strafraumgrenze, Referee Benjamin Bläser verlegte den Tatort jedoch auf außerhalb des Sechzehners. In der neunten Minute tankte sich Felix Müller über die linke Seite durch und passte das Spielgerät in den Rücken der Abwehr. Simon Skarlatidis wurde jedoch im letzten Moment am Abschluss gehindert.

Auch in der Folgezeit blieben die Kickers zunächst das tonangebende Team. Die Mainfranken erarbeiteten sich zahlreiche Standardsituationen, konnten daraus jedoch bis dato kein Kapital schlagen. Werders U23 kämpfte sich in die Partie, defensiv ließ der FWK jedoch nichts anbrennen. Unmittelbar vor der Pause köpfte Jannis Nikolaou die Kugel nach einem Göbel-Freistoß in die Arme von Eric Oelschlägel.

 

Nikolaou trifft

Nach dem Seitenwechsel spielte sich die Partie weiterhin größtenteils zwischen den Strafräumen ab, die Kickers lauerten jedoch auf ihre Chance und schlugen in der 71. Minute schließlich eiskalt zu: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Sebastian Schuppan das Spielgerät am Elfmeterpunkt. Jannis Nikolaou war zur Stelle und beförderte die Kugel aus kurzer Distanz per Kopf über die Linie. In der Schlussphase verteidigten die Mainfranken weiter konzentriert und brachten die knappe Führung letztendlich über die Zeit.

 

Bereits am kommenden Freitag, 26. Januar, 19:00 Uhr, geht es für die Rothosen mit dem nächsten Auswärtsspiel beim SC Preußen Münster weiter. Das erste Drittliga-Heimspiel im Jahr 2018 findet dann am Samstag, 3. Februar, 14:00 Uhr, gegen den 1. FC Magdeburg statt. Für dieses Match gibt es unter anderem Karten im Online-Ticketshop.

AUFSTELLUNG

Bremen: Oelschlägel – Vollert, Verlaat, Volkmer (78. Jensen) – Eggersglüß, Bünning – Pfitzner (77. Touré), Rosin – Manneh, Kazior, Barry (66. Young).

Würzburg: Drewes – Ahlschwede, Neumann, Schuppan – Göbel, Nikolaou, Mast – Skarlatidis (66. Baumann), Müller (89. Bytyqi) – Königs (84. Taffertshofer), Ademi.

DATEN

Tore: 0:1 Nikolaou (71.).

Gelbe Karten: Pfitzner (2.) Eggersglüß (62.), Touré (79.) – Neumann (63.), Ahlschwede (68.).

Schiedsrichter: Benjamin Bläser (Niederzier).

Zuschauer: 328. 

Bild: Frank Scheuring