Soziale Netzwerke

  

Anzeige

2:5 in Schweinfurt: Kickers holen sich den Derbysieg

Schweinfurt: Vor 3.683 Zuschauern gewannen die Kickers das Derby gegen den 1. FC Schweinfurt 05 mit 2:5. In der 29. Spielminute brachte Saliou Sané die Kickers in Führung, ehe Dominik Meisel sechs Minuten später zum 0:2-Halbzeitstand erhöhte (35.). Nach der Pause verkürzte Adam Jabiri auf 1:2 (54.), doch Sané stellte in der 75. Minute wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. In der ersten Minute der Nachspielzeit verkürzte Lucas Zeller mit dem 2:3, aber zwei Konter der Kickers durch Sané (92.) und Maximilan Zaiser (100.) entschieden das Spiel endgültig.

Souveräner Auftritt in der ersten Hälfte

Die ersten Minuten kamen die Schweinfurter besser ins Spiel und hatten bereits in den ersten fünf Minuten zwei Torchancen, von denen aber eine herausragend von Marc Richter gehalten wurde. In der 10. Minute kamen die Kickers erstmals vors Tor. Der Abschluss von Benjika Caciel stellte aber noch kein großes Problem da. Mit fortlaufender Spielzeit kamen die Jungs von Kickers-Coach Marco Wildersinn immer besser ins Spiel. In der 29. Minute dann der erste Treffer. Sané nutzte den fatalen Fehler der Schweinfurter Verteidigung aus, umkurvte Gästekeeper Stephan und schob den Ball aus spitzem Winkel zum 0:1 ins Tor. Nach einer eigenen Ecke blieben die Kickers am Ball. Caciel legte den Ball in den Rückraum und Meisel verwandelte eiskalt in die kurze Ecke zum 0:2. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabine.

Verdienter Derbysieg in Hälfte Zwei

Beide Mannschaften kamen ohne Wechsel aus der Kabine. Die erste Chance gehörte den Kickers. Franjic passte den Ball zu Sané, der diesen aus spitzem Winkel knapp neben das Tor setzte (52.). Die Hausherren kamen in der 54. Minute über die linke Seite zur Grundlinie, flankten in die Mitte und Adam Jabiri verkürzte auf 1:2. Das Team um Peter Kurzweg schüttelte sich kurz und war bemüht die direkte Antwort zu finden. Es gelang den Gästen, die Schnüdel vom eigenen Tor fernzuhalten und sich selbst Chancen zu erspielen. Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit war es dann wieder Sané, der die Vorlage des eingewechselten Junge-Abiol verwertete und das 1:3 erzielte (75.). Gegen Ende der Partie musste Schweinfurt mehr riskieren und schaffte den Rothosen dadurch mehr Platz zum Kontern. In der ersten Minute der Nachspielzeit trafen allerdings die Schnüdel zum 2:3 durch Lucas Zeller.Sané hatte aber die Antwort parat und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung nur eine Minute später wieder her (92.). Die Offensive um Junge-Abiol nutzte in der Folge den Raum und konterte den Gegner regelmäßig aus, verpasste es aber für die Vorentscheidung zu sorgen. In der 100. Spielminute war es dann Maximilian Zaiser, der die zweite Torvorlage von Junge-Abiol sehenswert unter die Latte setzte und den 2:5-Endstand erzielte.

Stimmen zum Spiel

„Das war heute ein besonderer Sieg. Aber nicht nur für uns, sondern auch für die Fans. Man hat gestern beim Abschlusstraining bereits gemerkt, dass es für die Jungs in der Kurve ein extrem wichtiges Spiel ist. Mit dem Sieg konnten wir ihnen auch etwas zurückgeben für den Support in den letzten Wochen. In den 90 Minuten ging es hin und her. Zu Beginn hält uns Marc super im Spiel und mit fortlaufender Spieldauer konnten wir unsere Qualitäten immer besser zeigen und gehen am Ende verdient als Sieger vom Platz“, sagt Marco Wildersinn nach dem Sieg.

Kickers: Richter, Haas (60. Littmann), Montcheu (75. Müller), Sané, Göttlicher, Kurzweg, Franjic (92. Unrath), Zaiser, Caciel (68. Junge-Abiol), Hägele, Meisel (62. Karimani)

1. FC Schweinfurt: Stephan, Rabold (72. Spanoudakis), Engel, Moll Böhnlein, Pfarr (53. Fery), Mihaljevic, Jabiri, Kraus (82. Zietsch), Billick, Zeller

Tore: 0:1 Sané (29.), 0:2 Meisel (35.), 1:2 Jabiri (54.), 1:3 Sané (75.), 2:3 Zeller (91.), 2:4 Sané (92.), 2:5 Zaiser (100.)

Zuschauer: 3.683 

Gelbe Karten: Jabiri (17.), Rabold (59.), Kraus (67.) - Caciel (88.), Sané (100.)

Schiedsrichter: Hanslbauer

 

Fotos: by Nuus.de