Soziale Netzwerke

  

Anzeige

40 Jahre Frauenfußball beim TSV Prosselsheim

Teil 1 Geschichte

1955 beschloss der DFB auf seinem Verbandstag, das Fußballspielen mit Damenmannschaften zu unterbinden. Als Begründung für das Verbot hieß es in der entsprechenden Erklärung des DFB unter anderem: „Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand.“

 

Am 31. Oktober 1970 hob der DFB auf seinem Verbandstag in Travemünde das Frauenfußballverbot wieder auf. Es gab jedoch einige Auflagen: So mussten die Frauenteams wegen ihrer „schwächeren Natur“ eine halbjährige Winterpause einhalten, Stollenschuhe waren verboten und die Bälle waren kleiner und leichter. Das Spiel selbst dauerte nur 70 Minuten. Später wurde die Spielzeit auf 80 Minuten erhöht. Seit 1993 gilt auch bei den Frauen die Spielzeit von zweimal 45 Minuten. Schnell bildeten sich erste Ligen auf lokaler Ebene.

 

Der TSV Prosselsheim hat etwas geschafft, was im unterfränkischen Frauenfußball einmalig ist, eine Frauenfußballabteilung, die 40 Jahre ununterbrochen aktiv ist. Auch der TuS Röllbach hat 1978 eine Mannschaft gegründet, aber sein Team im Jubiläumsjahr leider abgemeldet.

 

Wie alles begann…

Im Jahre 1978 besuchte die Männermannschaft von FC Bayern Kickers Nürnberg den TSV Prosselsheim zu einem Freundschaftsspiel. Sie wollten dazu auch ihr Frauenteam mitbringen und fragten deshalb an, ob der TSV eine Frauenmannschaft für ein Spiel aufstellen könnte. Kurz herumgefragt, fanden sich 17 Mädels aus Prosselsheim, Püssensheim, Untereisenheim und Oberpleichfeld, die sich zum Training trafen und von Klaus Ambrosch auf das Spiel vorbereitet wurden. Leider wurden sie damals mit 1:7 vom Platz geschickt. Nun war der Ehrgeiz der Spielerinnen geweckt und sie trainierten weiter. Einer weiteren Niederlage folgten drei Siege gegen umliegende Ortschaften. Im Herbst 1979 kam es wiederum zum Treffen mit den Kickers aus Nürnberg und das Spiel endete 1:1.

 

Damals bis heute

So begann eine aufregende Vereinsgeschichte für die Frauenfußball-Abteilung des TSV Prosselsheim mit vielen Höhen und Tiefen und doch haben sie bis heute durchgehalten. 258 Spielerinnen wurden bisher insgesamt bei Verbandsspielen eingesetzt. Neun Meisterschaften wurden bei den Frauen- und Mädchenmannschaften gefeiert, so wie sieben Aufstiege in höhere Klassen.

 

Am vergangenen Samstag feierte der TSV Prosselsheim das 40jährige Jubiläum seiner Frauen- Fußballabteilung. Glückwünsche übermittelten der Schirmherr der Veranstaltung, Günther Jackl, (BLSV Bezirksvorsitzender Unterfranken), Waldemar Brohm, (stellvertretende Landrat), Prosselsheims Bürgermeisterin Birgit Börger, die Kreisbeauftragte Frauen- und Mädchenfußball Kreis Würzburg Angelina Schreck und Marco Göbet (BFV Kreisvorsitzender Würzburg). Der Sprecher der Vorstandschaft des TSV Reiner Eberth betonte, dass der Verein mit recht stolz sein kann auf die Frauenfußballabteilung. Und das nicht nur sportlicher Hinsicht, sondern auch für jeglichen Einsatz für den Verein.