Soziale Netzwerke

  

Anzeige

2:1 gegen die Löwen: Kickers feiern Heimsieg

09.10.2019

Würzburg: Der FC Würzburger Kickers hat sich zum Abschluss des 11. Drittliga-Spieltags gegen den TSV 1860 München mit 2:1 (1:0) durchgesetzt. Vor 8.346 Zuschauern in der FLYERALARM Arena brachte Dave Gnaase die Rothosen mit 1:0 in Führung (24.), doch kurz nach Wiederanpfiff glich Sascha Mölders aus (47.). In der 62. Minute konnte Fabio Kaufmann allerdings die Partie zugunsten des FWK entscheiden, der damit fünf der jüngsten sechs Pflichtspiele gewonnen hat.

 

"Wir haben sehr hohen Aufwand betrieben, ohne dass wir richtig gefährlich geworden sind. Der Führungstreffer war in dieser Phase sehr wichtig. Wir wussten aber auch, dass 1860 stark aus der Pause kommen will", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "Wir haben aber eine gute Reaktion gezeigt und sind erneut in Führung gegangen."


Sein Gegenüber Daniel Bierofka bilanzierte, dass "wir nach dem frühen Pfostenschuss von Kindsvater gut im Spiel waren. Nach vorne hat uns noch die letzte Konsequenz gefehlt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann selbst geschlagen, weil aus unserem Fehler der zweite Gegentreffer entstanden ist".

 

Müller feiert Drittliga-Debüt

FWK-Cheftrainer Michael Schiele schickte im vierten Ligaspiel in Folge dieselben Feldspieler auf den Rasen. Eine Änderung gab es jedoch im Tor: Vincent Müller stand anstelle von Eric Verstappen zwischen den Pfosten und feierte somit sein Drittliga-Debüt. Nicht zur Verfügung standen die beiden Langzeitverletzten Dominic Baumann (Bruch des Sprunggelenks) und Yassin Ibrahim (Leistenprobleme)

 

Gnaase mit der Führung

Nach einer hart umkämpften Anfangsphase hatten die Kickers durch Fabio Kaufmann ihren ersten Abschluss. TSV-Keeper Hendrik Bonmann musste jedoch nicht eingreifen (13.). Drei Zeigerumdrehungen später waren die Löwen der Führung ganz nah: Benjamin Kindsvater traf erst den Innenpfosten, den Nachschuss setzte er schließlich an das Außennetz. Es waren jedoch die Mainfranken, die den ersten Treffer des Abends erzielen konnten: Nach einer Flanke von Robert Herrmann beförderte Dave Gnaase das Spielgerät zur 1:0-Führung ins Netz.

 

Sontheimer aus der Drehung

Kurz darauf sah Gnaase seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison, der Mittelfeldmann wird den Rothosen daher beim Auswärtsspiel in Jena fehlen. Nach einer halben Stunde hatte der FWK die Chance auf das zweite Tor: Sontheimer kam aus der Drehung zum Abschluss, Bonmann war jedoch rechtzeitig unten und fischte die Kugel aus dem rechten unteren Eck.

 

Möglichkeiten auf beiden Seiten


In der 37. Minute kamen die Gäste in Person von Daniel Wein aus der zweiten Reihe zum Schuss, Kickers-Keeper Vincent Müller musste jedoch nicht eingreifen. Auf der Gegenseite setzte Sontheimer das Spielgerät nach einem Kaufmann-Rückpass über den Kasten. Mit einer knappen 1:0-Führung ging es schließlich in die Kabine.

 

Mölders gleicht aus

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel erzielten die Gäste den Ausgleich: Sascha Mölders versenkte eine von Timo Gebhart weitergeleitete Hereingabe zum 1:1-Ausgleich im Kickers-Kasten (47.) Die Begegnung blieb auch in der Folgezeit hitzig.

 

Kaufmann mit der erneuten Führung

Nach einer guten Stunde gingen die Kickers erneut in Führung: Nach einem Zuspiel von Simon Rhein umkurvte Kaufmann Bonmann und versenkte die Kugel mit dem linken Fuß im Netz (62.). Auf der Gegenseite packte Müller bei einem Kindsvater-Abschluss sicher zu (66.), wenig später verpasste Fabian Grießiger den Ausgleich nur knapp (68.). Wiederum zwei Zeigerumdrehungen danach lenkte Müller einen Mölders-Kopfball über die Latte.

 

 

Pfeiffer sieht gelb-rot

Dann waren die Rothosen wieder am Zug: Nach einem Herrmann-Freistoß verpasste Schuppan die Kugel im Zentrum nur knapp. Zehn Minuten vor dem Ende wurde Luca Pfeiffer dann des Feldes verwiesen. Der Angreifer sah für ein Foul die Gelbe Karte, aufgrund einer theatralischen Aktion eines Münchner Spielers wurde der Angreifer in dieser Aktion frühzeitig zum Duschen geschickt. Die Mainfranken-Defensive hielt aber bis zum Schlusspfiff stand. Auch weil Vincent Müller in der 90. Minute einen Flachschuss von Sascha Mölders parieren konnte.

 

Nächstes Heimspiel gegen die Zebras

Nach der Länderspielpause geht es für die Rothosen mit einem Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena (Sonntag, 20. Oktober, 14:00 Uhr) weiter. Das nächste Heimspiel in der FLYERALARM Arena steigt dann am Samstag, 26. Oktober, 14:00 Uhr, gegen Bundesliga-Gründungsmitglied MSV Duisburg. Mitglieder und Dauerkartenbesitzer können sich für das Match gegen die Zebras unter anderem im Online-Ticketshop bereits Karten sichern. Der freie Vorverkauf beginnt an diesem Freitag, 11. Oktober, 11:00 Uhr.

 

Aufstellung

Würzburg: Müller - Ronstadt, Hägele, Schuppan, Herrmann - Rhein, Gnaase (84. Hansen) - Kaufmann (90. Herrmann), Sontheimer (81. Breitkreuz), Vrenezi - Pfeiffer.

 

München: Bonmann - Willsch , F. Weber , Berzel , Klassen - Wein , Rieder , Kindsvater , Gebhart (71. Ziereis), Greilinger (71. Lex) - Mölders

 

Tore: 1:0 Gnaase (24.), 1:1 Mölders (47.), 2:1 Fabio Kaufmann (62.).

Gelbe Karten: Schuppan (22.), Gnaase (27.), Pfeiffer (80.) - Willsch (59.), Berzel (74.), Rieder (80.).

Gelb-Rote Karte: Pfeiffer (80.)

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 8.346

 



Von: PM/FWK