Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bengalisches Feuer in Nürnberg: FC 05 verhängt Stadionverbot

08.02.2011

Schweinfurt - Fußball-Bayernligist FC Schweinfurt 05 hat erneut ein Stadionverbot ausgesprochen. Beim Freundschaftspiel beim 1. FC Nürnberg II waren ein bengalisches Feuer und zwei Knallkörper gezündet worden; die Personalien eines Täters wurden von der Polizei festgestellt.


„Es war selbstverständlich, dass wir sofort mit einem Stadionverbot reagieren“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Dieter Sczygiel. „Wir sind wütend und enttäuscht darüber, dass einige Wenige wieder eine solche Tat begangen haben, nachdem wir dachten, dass wir aufgrund vieler Bemühungen mit unserer Fanszene auf einem guten Weg waren.“

Die Verantwortlichen der neuen Fanvereinigung „Szene 1905“ drückten ebenfalls ihr Bedauern aus. „Für sie tut es mir leid“, sagte Sczygiel, „sie machen eine gute Arbeit, und dann werden sie von einigen ihrer sozusagen eigenen Leute so enttäuscht. Ich hoffe, dass sie nicht die Motivation und Mut verlieren, weiter an dem Projekt zu arbeiten.“


Von: Michael Horling