Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bezirksmeisterschaft im Hallenfußball der U15 Junioren

06.02.2020

Nur ein Gegentreffer für den Bezirksmeister


Gruppe A:

Hier gaben sich die beiden Favoriten der Gruppe, die beiden Bayernligisten FC Schweinfurt 05 und der TSV Großbardorf, keine Blöße. Im direkten Vergleich der beiden konnten die Grabfelder ihre Führung nicht halten und kassierten kurz vor Schluss den Treffer zum 1:2. Dies sollte im ganzen Turnierverlauf übrigens der einzige Gegentreffer der Schnüdel bleiben. Die anderen Teams der Gruppe, die Bezirksoberligisten JFG Churfranken (6 Punkte) und JFG Mittlerer Kahlgrund (3 Punkte), sowie der als Kreisklassist Klassenniedrigste, die JFG Würzburg-Nord (0 Punkte) , spielten bei der Vergabe der Halbfinal-Plätze keine Rolle, spielten aber trotzalledem eine gute Endrunde. Besonders die Würzburger feierten die Teilnahme allein schon als riesigen Erfolg.

Gruppe B:

In dieser Gruppe ging es etwas enger zu als in Gruppe A. Der Favorit war zweifelsfrei der Tabellenführer der Bayernliga, die Viktoria aus Aschaffenburg. Dazu waren mit dem Würzburger FV ein Bezirksoberligist sowie mit dem FC Untererthal, der FT Schweinfurt und dem FSV Obernau drei Kreisligisten vertreten. Überraschend stark präsentierte sich die Rhöner Vertretung aus Untererthal, die den Aschaffenburger ein Unentschieden abtrotzten. Mit einem weiteren Unentschieden gegen Obernau und 2 Siegen gegen die FTS und dem WFV wurden die Untererthaler Gruppenzweiter. Der Würzburger FV, nominell die 2te Kraft in dieser Gruppe, hinkte den Erwartungen etwas hinterher und verlor neben dem Spiel gegen Untererthal gegen die Viktoria mit 0:1, so dass für die Jungs lediglich der dritte Tabellenplatz heraussprang. Die Obernauer wurden mit 4 Punkten vierter, die Freien Turner mit 0 Punkten letzter der Gruppe B.

 

Halbfinals:

Schweinfurt 05 – Untererthal 3:0 

Im ersten Halbfinale trafen die kleinen Schnüdel auf das Überraschungsteam aus Untererthal. Der FC ging bereits nach 2 Minuten durch Spase Arsov in Führung und spielte das Halbfinale sehr souverän und sicher nach Hause. Hannes Bauer und wieder Spase Arsov erzielten kurz vor Schluss noch die Tore 2 und 3 und damit ihr Team ins Finale.

 

Großbardorf – Viktoria Aschaffenburg 4:3 n 6m (1:1)

Im zweiten Halbfinale zwischen den Bayernligisten Großbardorf und Aschaffenburg gings da schon etwas enger zu. Die Führung der Gallier durch Jonas Hau glich Maximilian Kohlert für Aschaffenburg aus, womit es ins 6-Meterschiessen ging. Dies wurde zur Nervenprobe. Erst der fünfte Schütze brachte die Entscheidung und es war Jonas Hau, der den entscheidenden Strafstoß verwandelte und es so zu einer Neuauflage aus der Vorrunde kam.

 

Spiel um Platz 3:

Untererthal-Aschaffenburg 5:4 n. 6m (0:0)

In der Vorrunde ging das Spiel der beiden Teams aus Untererthal und Aschaffenburg unentschieden aus, und auch im Spiel um Platz 3 gab es nach regulärer Spielzeit keinen Sieger, das Spiel endete 0:0. Nach sage und schreibe 14 Strafstößen war am Ende der FC Untererthal mit 5:4 der glückliche Sieger, und beendete die Bezirksmeisterschaft auf einem hervorragenden dritten Platz.

 

Finale:

Schweinfurt 05 – Großbardorf 2:1 n. 6m (0:0)

Die Großbardorfer wollten freilich Revanche für die knappe Niederlage aus der Vorrunde, die Schnüdel wiederum wollten ihren Erfolg wiederholen. Es war ein Spiel auf Messers Schneide, zu jedem Zeitpunkt hätten die Jungs von Hans-Jürgen Ragati oder dem Schweinfurter Vertretungs-Trainer Alex Bauer das Führungstor erzielen können. Jedoch gelang dies keinem der beiden Teams und so ging das dritte der vier KO-Spiele ins 6-Meter-Schiessen. Dieses begann für Großbardorf mit einem Versuch an den Innenpfosten recht ungünstig, während der Schweinfurter Ali Erfani seinen sicher verwandelte. Die Zweiten Schützen vergaben ihre 6-Meter jeweils, dann glich Großbardorf aus. Nun trat Hannes Bauer für die Schnüdel an, verwandelte sicher und schoss so seine Farben zum Bezirkstitel.

 

BJL Wolfgang Hellert bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen beteiligten, in erster Linie den Akteuren auf dem Feld, den Trainern/Betreuern und Zuschauern, für das absolut entspannte, kurzweilige und vor allem äußerst fairen Turnier. Es wurde weder auf dem Feld noch von außen Hektik ins Spiel gebracht, wodurch auch die Schiedsrichter es nicht allzuschwer hatten, ihrerseits aber auch eine sehr gute Leistung zeigten und dadurch den erfolgreichen Turniertag abrundeten. Auch dankte er den Helferinnen und Helfern seitens der JFG Mittlerer Kahlgrund für deren Engagement und der Turnierleitung für die sehr gute Zusammenarbeit, sowie der FFW Mömbris, die die Ersthelfer für das Turnier stellten.

 

Ausgezeichnet als Bester Spieler wurde Elias Wehner vom FC Untererthal und als Bester Keeper Kilian Huth vom SV Viktoria Aschaffenburg.

 

Bild 1: Bester Spieler: BJL Wolfgang Hellert, Elias Wehner FC Untererthal, KJL Rhön Markus Winterstein XXX Bild 2: Bester Keeper: BJL Wolfgang Hellert, Kilian Huth SV Viktoria Aschaffenburg, KJL Rhön Markus Winterstein Bild 3: Bester Spieler/Keeper auf einem Bild: BJL Wolfgang Hellert, Kilian Huth SV Viktoria Aschaffenburg, Elias Wehner FC Untererthal, KJL Rhön Markus Winterstein XXX Bild 4: Mannschaftsfoto FC Schweinfurt 05: BJL Wolfgang Hellert, Trainer Alex Bauer, KJL Rhön Markus Winterstein und die siegreiche Mannschaft des FC Schweinfurt 05 XXX Bild 5: Schiedsrichter: Mehana Bexhet, Nicolai Angermann, Werner Grenzer, Andreas Angermann, Paul Fischer, Nicolai Fleckenstein

Von: S. ThomasF. Bergmann