Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Drei Mal auf Schultern

31.10.2010

Schonungen - Platz eins und die Meisterschaft sind nun wohl weg, weil zeitgleich die Unterföhringer hauchdünn bei Johannis Nürnberg gewanen und ihren Vorsprung von fünf Punkten verteidigten. "Der Titel war ja auch gar nicht unser Ziel", erinnerte Thomas Rösner an die etwas kleineren Vorhaben des amtierenden Oberliga-Meisters aus Schonungen, der sechs Kämpfe vor Rundenende Rang zwei nun im Visier hat. 14 Tage vor dem Gastspiel des ungeschlagenen Ersten machte der RSV 07 beste Werbung dafür mit dem aufregenden 23:15 gegen starke Nürnberger 04er.


"Das ist einfach wieder sehr gut für uns gelaufen", lobte der Trainer, "weil wir durchaus auch alle zehn Kämpfe hätten verlieren können". Eine etwas andere Aufstellung wählte Rösner, ging somit volles Risiko, verzichtete auf drei an sich sichere Siege. Beispielsweise mit der Maßnahme, den nicht mal 85 Kilo schweren Stefan Pfister ins 120-Kilo-Freistil-Schwergewichtsduell gegen 114-Kilo.Mann Sascha Iannacone zu schicken. Nachdem zum Auftakt Leichtgewicht Jan Werner gegen Deniz Menekse rein gar keine Chance hatte, sah es nach Pfisters 0:7 in Runde eins und einem 3:6 in der zweiten nach einem 0:8-Gesamt-Zwischenstand aus Schonunger Sicht aus. Doch dann legte Pfister in der fünften Minute den Nürnberger sensationell auf die Schultern. Die rund 400 Fans tobten wie selten und durften das gleich danach wiederholen. In Runde fünf und in der zehnten Minute beförderte nämlich auch Machs Gelaschanov seinen Kontrahenten Aleksander Drozdek auf den Buckel. Es folgten das 0:3 von Markus Schäfer gegen Nürnbergs Trainer Volkan Sen und Rudi Schwankes 3:0 gegen Christian Götz. "Er hat taktisch total super gekämpft", lobte Rösner Schwanke für seinen keinesfalls selbstverständlichen Erfolg. 11:7 hieß es zur Pause.

Und wenig später 14:13 aus Sicht der Gäste, weil Florian Hümpfer gegen Ali Serrim Menekse auf die Schultern ging und Gamsat Ucumiev gegen André Bordihn knapp mit 2:3 verlor. Drei Kämpfe standen noch aus, gleich im nächsten überzeugte Adrian Michel mit dem 3:1 gegen Serdar Biyikoglu, ehe Tobias Hofmann in Runde drei gegen Michael Lutz für den dritten Schonunger Schultersieg des unterhaltsamen Abends sorgte. Schon vor Dimitri Andronovs abschließendem 3:0 gegen Alexander Mihajlov stand der Gesamtsieg fest. "Die Nürnberger waren uns entweder taktisch unterlegen oder sind aufgrund ihrer Überheblichkeit auf den Schultern gelandet. Stefan Pfister und Machs Gelaschanov waren ja schon auf der Verliererstraße", freuten Thomas Rösner die zahlreichen Wendungen. Doch auch in Penzberg nächsten Samstag habe sein Team noch nicht gewonnen, warnte der Trainer.

Besonders schön an dem hitzigen Abend unter den Augen der deutschen Kick-Box-Nationalmannschaft: In der Halle wurde ein schöner Geldbetrag gesammelt für den kleinen Christian, einen Schulkollegen vom Sohn des RSV-Vorstandes Johannes Wendel. Der verlor binnen Wochen seinen tödlich verunglückten Vater, ehe dann auch noch das Elternhaus abbrannte. Riesenrespekt diesbezüglich vor den Nürnberger Gästen, die noch während des Kampfes sammelten und in der Pause einen 50-Euro-Schein überreichten.

Ringen, Oberliga: RSV Schonungen - SC 04 Nürnberg: 23:15 (11:7)
Schonungens Punkte: Machs Gelaschanov, Tobias Hofmann, Stefan Pfister (je 4), Adrian Michel, Dimitri Andronov, Rudi Schwanke (je 3), Gamsat Ucumiev (2).