Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Eishockey: Der BEV würde die Mighty Dogs an die Oberliga freigeben - doch die Bayernligisten müssen erst alle zustimmen

07.06.2011

Schweinfurt - An sich wäre der Weg frei für die Mighty Dogs in die Eishockey-Oberliga. Der Bayerische Eissport-Verband (BEV) hat nach der Tagung seiner Eishockey-Kommission alle anderen Bayernligisten davon in Kenntnis gesetzt, dass die Schweinfurter aufsteigen dürfen. Allerdings unter einer Bedingung, die nun für ein bissen Wirbel sorgen wird und die natürlich nicht die Zustimmung der anderen Clubs trifft.


Der Haken an der Freigabe ist nämlich der: Die Bayernliga würde ohne Schweinfurt mit 15 Vereinen spielen. Ein Nachrücker käme nicht in Frage. Bis 14. Juni müssen sich die 15 Teams äußern, ob sie damit einmverstanden sind. Nur im Falle einer Einstimmigkeit (!) würde der BEV ein Okay für die Freigabe Schweinfurts aufrecht erhalten. Doch damit scheint es nichts zu werden.

Beispiel Bayreuth Tigers: Der Verein aus Oberfranken hat seine Antwort zwar noch nicht zurückgeschickt. Der Vorsitzende Werner Prüschenk aber macht aus der "Tendenz zur Ablehung" keinen Hehl. "Das sind ja zwei Negativsachen auf einmal. Und würde ein Heimspiel fehlen, und dann noch das gegen Schweinfurt. Wir müssen wirtschaftlich kalkulieren und sind mit dem Vorschlag nicht sonderlich glücklich", sagt Prüschenk, der im Falle von 16 Teams, evtl. Höchstadt mit einem Klassenerhalt am Grünen Tisch "hätte leben können". Doch der Verband sorgt sich anscheinend darum, dass irgendwann die Landes- und Bezirksligen ausbluten, wenn die Oberliga Süd Schritt für Schritt aufgestockt wird.

Beim ERV Schweinfurt findet am Dienstagabend die außerordentliche Mitgliederversammlung statt, bei der es um die Übergabe der bislang vereinseigenen Eishalle an die Stadt Schweinfurt geht. Die Mighty Dogs kündigten für die nächsten Tage eine Stellungnahme an und fühlen sich mittlerweile als eine Art Spielball zwischen Deutschen Eishockey-Bund und BEV, also zwischen Ober- und Bayernliga.

Nun reagierten auch die Mighty Dogs auf das Schreiben des BEV vom 06.06.2011, der die Vereine der Eishockey Bayernliga um eine Abstimmung in Punkto Nachrückerregelung gebeten hat. Hier der Wortlaut der Stellungnahme des Vereins, der am Dienstagabend mit einer Zweidrittelmehrheit beschloss, seinen Icedome an die Stadt Schweinfurt übergeben zu wollen. Nun liegt es am Stadtrat, ob es zur Übernahme kommt.

"Grundsätzlich verstehen die Schweinfurt Mighty Dogs die Haltung des Bayerischen Eishockeyverbandes auf Einhaltung der bestehenden Durchführungsbestimmungen. In den letzten Jahren hat dies dazu geführt, dass dadurch eine stabile Ligenstruktur von Bayernliga bis zur Bezirksliga gewährleistet ist und die Vereine Planungssicherheit haben. Unter anderem deswegen fühlten und fühlen sich die Mighty Dogs auch sehr wohl in der Bayernliga. Wir haben stets betont, dass wir uns nur bei einer stabilen Ligensituation einen Aufstieg in die Oberliga vorstellen könnten. Mit der Neustrukturierung der ESBG-Ligen im Vorfeld der vergangenen Saison wurde die Grundlage hierzu geschaffen.

Jedoch schafften es die Mighty Dogs in der Saison 2010/2011 auf sportlichen Weg nicht, sich für die Oberliga zu qualifizieren. Trotz eines dritten Platzes am Ende der Saison, möchten wir noch einmal klarstellen, dass wir uns immer dahin gehend geäußert haben, dass wir aufgrund der Durchführungsbestimmungen keinerlei Anspruch auf einen Aufstieg in die Oberliga haben. Nach Informationen von diversen Oberligisten sollte ein Termin mit dem DEB und dem BEV stattfinden, der die aktuelle Problematik der Oberliga Süd zu besprechen. Hinsichtlich dieser Thematik haben wir unsere Bereitschaft zu einem möglichen Aufstieg geäußert, sofern eine außerordentliche Nachrückerregelung durch den BEV beschlossen werden sollte. Konkrete Gespräche mit der Oberliga Vertretung gab es keine, da wir erst die Haltung des BEV abwarten wollten.

Beim jährlichen „Runden Tisch“ der Bayernligisten wurde unter anderem auch die Oberliga-Situation diskutiert, da sich abzeichnete, dass die Oberliga Süd ein Teilnehmerproblem haben wird. Die Haltung der anwesenden Bayernligisten war in dem Punkt einstimmig, dass eine stabile Oberliga Süd auch im Interesse der Bayernliga ist. Eine außerordentliche Nachrückerregelung wurde unter der Voraussetzung begrüßt, dass die Mindestsollstärke in der Bayernliga von 16 Teams beibehalten wird. Ebenfalls wurde beschlossen, dass eine flexiblere Nachrückerregelung ab der Saison 12/13 in gleichem Wortlaut in die Durchführungsbestimmungen der betroffenen Verbände aufgenommen wird. Ein entsprechender Antrag wurde vom ESC Dorfen im Namen der Bayernligisten gestellt. Am Runden Tisch haben die Mighty Dogs noch einmal betont, dass von der sportlichen Qualifizierung her sie erst das dritte Aufstiegsrecht hätten.

Da von den Bayernligisten immer nur von einer Nachrückerregelung gesprochen wurde, wundern wir uns sehr, dass immer nur vom ERV Schweinfurt die Rede ist. Was soweit führte, dass die Fachzeitschrift Eishockey News die Schweinfurt Mighty Dogs bereits als Oberligist führt! Nach aktuellem Stand sind wir Bayernligist!

Den aktuellen Antrag des BEV können wir ebenfalls nicht nachvollziehen, da hier explizit wieder der ERV Schweinfurt als Nachrücker in die Oberliga benannt wurde, obwohl eine klare Nachrückerregelung bis dato nicht definiert ist. Zudem wundern wir uns, dass im Schreiben vom BEV ein Nachrücker aus der Landesliga kategorisch ausgeschlossen ist, obwohl laut Durchführungsbestimmung weitere Nachrücker möglich wären.

Nachdem der Beschluss der Eishockeykommission des Bayerischen Eissportverbandes nur 15 Mannschaften vorsieht und somit am Antrag der Bayernligisten (Sollstärke 16 Teams) vorbei geht, ist die geforderte Einstimmigkeit sehr unwahrscheinlich.

Da die Abstimmungsfrist erst am 14.06. endet, geht wertvolle Planungszeit für die betroffenen Vereine (von Oberliga bis Bezirksliga) sowie mögliche Nachrücker verloren, um eine tragfähige Lösung im Sinne aller Ligen zu finden.

Im Hinblick auf die Meldefrist des BEV am 30.06.2011 scheint der einzig gangbare Weg aus unserer Sicht, dass sich noch in dieser Woche die Vertreter der Oberligisten, Bayernligisten sowie entsprechende Verbandsfunktionäre an einen Tisch setzen und eine endgültige zukunftsgerichtete Lösung beschließen."

Und dann veröffentlichten die Mighty Dogs auch noch einen offenen Brief an ihre Fans, in dem sie klar machten, dass sie ab sofort für die Bayernliga planen. Hier der Wortlaut:

"Hallo Fans,

wie Ihr sicherlich der Presse bereits entnommen habt, hat die ERV-Mitgliederversammlung am 07.06.11 dem Antrag zugestimmt, die Eishalle an die Stadt Schweinfurt zu übergeben. Die Kommunikation in diesem Bereich obliegt dem Vorstand beziehungsweise der Stadt Schweinfurt, weshalb wir auf diese Thematik hier nicht näher eingehen möchten bzw. können. Wir möchten in diesem Zusammenhang lediglich erwähnen, dass es sich bei den in Presseberichten genannten Zahlen um Verbindlichkeiten des Eishallenbereichs handeln, die im Zuge der Hallenüberdachung 1999 entstanden sind und nichts mit dem sportlichen Bereich zu tun haben.

Was den Beschluss der Eishockeykommission des BEV und das geforderte Votum der Bayernligisten anbelangt (siehe Nuus.de – Bericht sowie die Stellungnahme der Mighty Dogs), möchten wir keinen Hehl daraus machen, dass auch wir diesem nicht zugestimmt haben. Selbstverständlich haben wir das Ziel in die Oberliga aufzusteigen, dies ist uns in der abgelaufenen Saison auf sportlichem Wege leider nicht gelungen. Eine stabile Oberliga Süd ist aber im Interesse des gesamten Deutschen Eishockey, deshalb gibt es von Seiten der Bayernligisten einen Konsens und klare Haltung, was diese Frage anbelangt. Da der Beschluss der Eishockeykommission nicht im Sinne der Einigung und des Antrages der Bayernligisten entsprach, und wir nicht aus Eigeninteresse heraus einen beschlossenen Konsens der Vereine brechen werden, haben auch wir, wie bereits erwähnt, mit Nein gestimmt. Was mit einem ordentlichen, zielgerichteten Dialog auch kurzfristig möglich gewesen wäre, zeigt der seit 4 Jahren existierende „Runde Tisch“ der Bayernligisten, der im Übrigen von uns ins Leben gerufen wurde und zu Verbesserungen im Sinne aller Bayernligisten geführt hat.

Nachdem wir bereits 3 fixe Termine für einen Fanstammtisch aufgrund teilweise verständlicher Verzögerungen in Sachen Halle- und Ligenfrage wieder verwerfen mussten, möchten wir euch nun recht herzlich zu einem Fanstammtisch am Dienstag, den 05.07.2011 um 19.30 Uhr in die Eisbahngaststätte „Overtime“ einladen. Dabei hoffen wir, all eure Fragen rund um die Mighty Dogs beantworten zu können. Wir freuen uns euch, hoffentlich zahlreich, an diesen Dienstag begrüßen zu dürfen und hoffen auf einen regen Dialog. Wir bitten euch noch einmal um Verständnis für den spärlichen Informationsfluss der letzten Wochen."


Von: Michael Horling