Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Faustball: Ein ganz wichtiger Sieg für den TV Oberndorf

01.07.2011

Waibstadt / Schwienfurt - Einen ganz wichtigen Sieg fuhren die Bundesliga-Faustballer des TV Oberndorf bei Schlusslicht Waibstadt ein. In trockenen Tüchern ist der Klassenerhalt deshalb aber trotzdem noch nicht. In der Bayernliga schwächelten die Schwebheimer.


1. Bundesliga Süd, TV Oberndorf holt wichtige Punkte: TV Waibstadt - TV Oberndorf 1:5 (11:8, 5:11, 8:11, 6:11, 8:11, 6:11 )

Waibstadt musste im Rückspiel gegen den TV Oberndorf ersatzgeschwächt antreten. Im ersten Satz führte der TVO zu Beginn, mit zunehmender Spieldauer zog Waibstadt, auch aufgrund Oberndorfer Eigenfehler, davon und gewann. Im zweiten Satz steigerte sich das Oberndorfer Team und glich zum 1:1 aus. Mit einer durchwachsenen Leistung konnte der 2:1 Vorsprung zur ersten Satzpause hergestellt werden. Nach dieser Pause reichte eine durchschnittliche Mannschaftsleistung um das Spiel mit 5:1 Sätzen zu gewinnen. Joachim Sagstetter: „Mit diesem Sieg bleiben wir weiter im Rennen um den rettenden 6. Platz. Der Sieg von Rosenheim am Sonntag gegen Vaihingen/Enz macht das jedoch nicht leichter."

In drei Wochen steht das Spiel in Rosenheim an, ein Sieg dort würde ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeuten.

Bayernliga Männer, TSV Schwebheim schwächelt: TSV Schwebheim - SV Erolzheim 1:3 (8:11, 5:11, 15:14, 4:11), - TV Neugablonz 2:2 (11:6, 10:12, 14:15,11:9)

Eigentlich wollte der TSV Schwebheim am Spieltag in Nürnberg ins sichere Mittelfeld vorstoßen. Im ersten Spiel gegen Erolzheim gingen die beiden ersten Sätze an den Gegner. Mit einer Energieleistung schafften die Schwebheimer mit einem knappen Satzgewinn den Anschluss zum 1:2. Im vierten Satz nutzte der Gegner die Schwächen der Schwebheimer und siegte klar.

Gegen Neugablonz begann Schwebheim vielversprechend. Der erste Satz wurde klar gewonnen. Die Sätze zwei und drei waren hart umkämpft, doch letztlich hatte Neugablonz jeweils das bessere Ende für sich. Auch der vierte Satz wogte hin und her wobei diesmal Schwebheim die Nase vorne hatte und mit dem Satzausgleich zum 2:2 wenigstens einen Punkt sichern konnte.

Hans Dauch für nuus.de


Von: Michael Horling